Carsharing-Special
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Bericht: Carsharing DriveNow startet

Bericht: Carsharing DriveNow startet

BMWs zum Minutentarif

22.03.2011

Carsharing boomt in Deutschland. In den Großstädten tummeln sich bereits viele Anbieter wie Cambio oder Stattauto mit wachsendem Erfolg. Auch die Autohersteller setzen nun auf diesen Trend und wollen mit eigenen Angeboten kräftig mitverdienen. So betreibt Mercedes bereits in Ulm und Hamburg unter dem Label Car2Go Smart-Flotten. Als nächstes folgt BMW: In Kooperation mit dem Autovermieter Sixt bietet der Premium-Hersteller ab April 2011 zunächst in München eine Flotte unter dem Label DriveNow an.

Für München ist ein Angebot wie DriveNow eine attraktive zusätzliche Mobilitätsalternative. Wer in der Stadt wohnt, kann wunderbar das gut ausgebaute Nahverkehrsnetz nutzen und braucht eigentlich kein eigenes Auto. Zumal die Parkplatzsituation in vielen Stadtteilen prekär ist.

Sollte man doch einmal ein Pkw nutzen wollen, kann man mit DriveNow ganz einfach und spontan ein Fahrzeug zum Minutentarif anmieten. Fans der Marke BMW kommen dabei besonders auf ihre Kosten, denn es werden ausschließlich Fahrzeuge der bajuwarischen Premium-Marke und Mini eingesetzt. Vorläufig sind für München 300 Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor geplant. Zu einem späteren Zeitpunkt werden auch rein elektrisch betriebene Mietautos eingeführt.

Übrigens soll DriveNow später auch in anderen deutschen Städten starten. Für Berlin ist zum Beispiel eine Flotte von 500 Fahrzeugen geplant.

29 Cent pro Fahrminute

Bericht Carsharing DriveNow startetFeste Annahme- und Rückgabestationen gibt es nicht. Autos können unter www.drive-now.com oder über ein Smartphone App vorbestellt oder auf ihre Verfügbarkeit hin überprüft werden. Ein Autoschlüssel wird nicht benötigt, da die Fahrzeuge mit einem Chip auf dem Führerschein geöffnet und wieder verschlossen werden. Das Fahrzeug wird dann mittels Startknopf aktiviert. Nach der Anmeldung muss einmalig bei Sixt-Stationen der Führerschein überprüft werden. Dort wird ein Chip aufgeklebt, mit dem sich die Autos öffnen lassen.

Die einmalige Registrierung kostet 29 Euro, jede Fahrminute 29 Cent, Sprit und Parkgebühren sind dabei inkludiert. Der Mini Cooper wird pro Stunde mit 14,90 Euro berechnet. Wird die Fahrt unterbrochen, beispielsweise für einen Einkauf, und danach wieder fortgesetzt, kann das Auto für 10 Cent pro Minute weiter reserviert werden. Für die ersten 1.000 Frühentschlossenen kostet die Mitgliedschaft nur 19 Euro und sie erhalten 90 Minuten Fahrguthaben. (mh/sp-x)

 
3
22

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.