Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Bericht: Head-up-Display für Helme

Bericht: Head-up-Display für Helme

Infos im Visier

25.07.2013

Einen Motorradhelm mit integriertem Head-up-Display hat der britische Hersteller Reevu entwickelt. Die Technik soll zunächst im Motorsport eingesetzt werden und etwa Rundenzeiten oder Unfallwarnungen auf die Innenseite des Visiers projizieren. Der Fahrer soll dadurch entlastet werden und den Blick länger auf der Straße lassen können.

Der Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr ist bereits geplant. Dort könnten auch Navigations-Anweisungen zu den gelieferten Informationen zählen. Angaben zu Preisen oder der Markteinführung macht der Hersteller aber noch nicht.

Für Aufsehen gesorgt hatte Reevu zuletzt mit einem Helm mit integriertem Rückspiegel. Die Spiegelflächen sind dabei so angeordnet, dass sie das Abbild der Straße über mehrere Stationen auf einen kleinen Schirm oberhalb des Visiers reflektieren. Der Rückspiegelhelm ist bereits im Handel und kostet rund 400 Euro. (mh/sp-x)

 
4
11

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.