Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erlkönig BMW Siebensitzer-Van

Erlkönig: BMW Siebensitzer-Van

Für ein paar Kinder mehr

23.05.2013

Auf zu neuen Ufern - so lautet dieser Tage ein Leitmotto der BMW-Entwicklungsabteilung. Nicht nur mit den Karbon-Stromern i3/i8 bricht bei den Münchnern ein neues Zeitalter an, auch beim konventionellen Autobau ist eine Zeitenwende nah: BMW bringt den Frontantrieb, der bereits als Studie Active Tourer im September 2012 ein öffentliches Debüt feierte-. Eine weitere Van-Spielart ist jüngst unserem Erlkönig-Fotografen als getarnter Prototyp vor die Linse gefahren: ein Active Tourer XL, ein Siebensitzer, ein Familienfreund, eine Spaßbremse.

Fans der reinen Heckantriebs-Lehre dürften diese Entwicklung zumindest mit gewissem Argwohn zur Kenntnis nehmen, denn genau ob der alleinseligmachenden Kraftverteilung auf die Hinterräder kaufen sich viele die kurvengierigen Schlitten aus München. Doch BMW will zum Vollsortimenter aufsteigen, um sich in einigen weiteren marktrelevanten Segmenten ein Stück vom Kuchen abzuschneiden. Für diese Expansionsgelüste wurde die intern UKL (Untere Klassen) genannte neue Frontantriebsplattform entwickelt, die nicht nur für neue Segmente herhalten soll, sondern vor allem mit Skaleneffekten die Kosten für die Einstiegsbaureihen von BMW drücken soll.

Mini macht den Anfang

Galerie: Erlkönig BMW Siebensitzer-VanWirklich neu ist der Frontantrieb bei BMW eigentlich gar nicht, denn seit über zehn Jahren gibt es bereits die Mini-Baureihen, die trotz dieser Antriebsvariante mit viel Fahrspaß recht erfolgreich unterwegs sind. Künftig soll aber nicht nur der Mini, von dem bereits Ende 2013 die dritte Generation folgen wird, auf einer Frontantriebsplattform aufsetzen, sondern auch die 1er-Baureihe wird sich wohl ab 2018 von ihrem Alleinstellungsmerkmal in der Kompaktklasse verabschieden und wie Golf oder Astra zum banalen Fronttriebler mutieren.

Darüber hinaus hat BMW bereits den Angriff auf das vor allem bei Familien so beliebte Van-Segment angekündigt. Erster Vorbote dieser Expansion war der kompakte Active Tourer, der wohl Mitte 2014 auf den Markt kommen dürfte und bei dem bereits der neue, quer eingebaute 1,5-Dreizylinder-Turbobenziner zum Einsatz kommen dürfte.

Galerie: Erlkönig BMW Siebensitzer-VanWas BMW bisher noch nicht offiziell angedeutet hat, ist der nun als getarnter Erlkönig entdeckte Van im XL-Format. Diese Modellerweiterung wäre nur konsequent, denn auch so ziemlich alle Mitbewerber haben auf ihren C-Segment-Plattformen zumeist zwei oder gar mehr Van-Formate mit bis zu sieben Sitzen im Portfolio. Für BMWs Einstieg in den Van-Markt wäre es also absolut sinnvoll, dem fünfsitzigen Active Tourer eine größere Variante zur Seite zu stellen.

Das Kind braucht einen Namen

Bleibt allerdings noch die Frage, wie BMW die neuen Vans in die Modellbezeichnungsnomenklatur einordnen wird. Möglicherweise wird der kleine Van 1er GT heißen oder BMW führt analog zur X- und M-Bezeichnung eine V-Reihe mit den Modellen V3 und V5 ein. Alternativ könnte auch auf die Einsortierung in die Zahlen-Modellnomenklatur verzichtet und die Van-Familie unter dem Namen Active Tourer geführt werden. Der Siebensitzer könnte dann als Gran Active Tourer wohl ab Anfang 2015 in den Markt kommen und dürfte dann vermutlich über 30.000 Euro kosten.

 
3
92

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.