Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erlkönig Mercedes E-Klasse Cabrio

Erlkönig: Mercedes E-Klasse Cabrio

Offensiv-E

27.11.2008

Erst vor kurzem konnten wir Sie über die technischen Highlights der neuen Mercedes E-Klasse informieren. Jetzt liegen uns erste Erlkönigfotos der Cabrio-Version vor. Denn: Der Nachfolger des CLK firmiert zukünftig wieder unter dem Namen E-Klasse und fährt mit Klappdach vor.

Die Tage des CLK sind gezählt: 1997 löste die Baureihe das E-Klasse Coupé und Cabrio auf Basis des W124 ab, seitdem bauen die Zweitürer auf der C-Klasse auf. Mit der Neuauflage des „E (die Limousine debütiert im Januar 2009) wird Mercedes die CLK-Baureihe aus dem Portfolio verbannen. Zukünftig werden Coupé und Cabrio auch technisch wieder auf der neuen E-Klasse  basieren und dementsprechend auch benannt.

Kein Stoffdach mehr

Galerie: Erlkönig Mercedes E-Klasse CabrioAuf ersten Erlkönigfotos des Ende 2009 startenden Cabrios ist eindeutig ein faltbares, dreiteiliges Hardtop zu erkennen. Zwar gibt es Gerüchte, dass Mercedes die Möglichkeit eines Klapp-Blechdachs nur erprobe, man sich in Stuttgart aber schließlich doch für eine Stoffhaube entscheide. Angesichts des sehr seriennah wirkenden Erlkönigs scheint dies aber tatsächlich nur ein Gerücht zu sein. Schließlich bewies Mercedes schon vor Jahren mit dem SLK und SL Hardtop-Kompetenz und die hohen Sicherheits- und Komfortansprüche der Premiummarke lassen sich mit einem Blechdach leichter erreichen.

Unabhängig davon können sich zukünftige E-Klasse Coupé- und Cabriofahrer über mehr Platz freuen. Um mindestens zehn Zentimeter soll die Karosserie wachsen und davon werden vor allem die Fondpassagiere profitieren. Mercedes könnte damit – wie damals beim 124er – wieder ein viersitziges Cabrio anbieten, dessen Rückbank mehr ist, als eine bessere Ablage.

Markantes Gesicht

Galerie: Erlkönig Mercedes E-Klasse CabrioTrotz der Tarnung ist auch beim Cabrio die deutlich markantere Front mit eckigen Scheinwerfern, hoher Motorhaube und großem Kühlergrill zu erkennen. In der Schürze finden Tagfahrlicht-Bänder in LED-Technik platz. Im Profil wird die keilförmige, stark ansteigende Seitenlinie deutlich, die für mehr Dynamik sorgt, als beim aktuellen CLK.

Das Heck fällt naturgemäß wuchtiger aus, als es bei einem Stoffdach-Cabrio sein müsste. Schließlich müssen die Dachteile verstaut werden. Zudem deutet der hohe Hintern eine nur mäßige Übersicht an. Die Heckscheibe dagegen fällt erfreulich groß aus. Fraglich ist, ob der am Erlkönig montierte Heckspoiler tatsächlich auch in Serie geht.

Twin-Turbo und Bluetec

Galerie: Erlkönig Mercedes E-Klasse CabrioMotorenseitig wird die neue E-Klasse - und damit auch Coupé und Cabrio – wieder ein breites Programm bieten: Vor allem der 204 PS starke 2,1-Liter-Twinturbo-Diesel aus dem C 250 wird in der neuen E-Klasse eine gute Figur machen. Bis zum E 320 CDI sind alle Selbstzünder denkbar. Ähnlich wie den aktuellen E 300 Bluetec wird es den 320er zukünftig auch als Saubermann geben, der die kommende Euro-6-Norm erfüllt.

Ottoseitig wird das Angebot vom E 200, der zukünftig von einem Turbo statt wie bisher Kompressor zwangsbeatmet wird, bis hin zum potenten V8-AMG-Modell mit weit über 500 PS reichen. Eine Hybrid-Version wird mit Sicherheit folgen, schon zum Marktstart sind zudem Spritspar-Techniken wie etwa eine Start-Stopp-Automatik denkbar. Der Einstiegspreis für das E 200 Cabrio dürfte bei knapp unter 50.000 Euro liegen. Das schon ab Frühsommer 2009 erhältliche Coupé wird ein paar Tausend Euro billiger sein.

 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.