Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erste Infos Kia Venga

Erste Infos: Kia Venga

No. 3 lebt

19.08.2009

Im März 2009 präsentierte Kia mit der Studie No. 3 einen konkreten Ausblick auf ein neues Minivan-Modell. Gut ein halbes Jahr später kommt die endgültige Serienversion namens Venga zur Frankfurter IAA. Bereits Anfang 2010 wollen die Koreaner den Meriva-Gegner auf den Markt bringen.

Das moderne und gefällige Äußere des Venga bietet keine besonderen Überraschungen. Der Fünftürer hat die bereits mit der Studie No. 3 vorgestellten Proportionen mit vielen Details übernommen. Seine vanartige Silhouette erstreckt sich auf 4,07 Meter Gesamtlänge, zwischen den Achsen misst der Radstand stattliche 2,62 Meter.

Galerie: Erste Infos Kia VengaAngesichts der Dachhöhe von 1,60 Metern handelt es sich trotz kompakter Abmessungen um ein überaus geräumiges Fahrzeug, das bis zu fünf Passagiere oder auch besonders viel Gepäck aufnehmen kann. Die im Verhältnis 60 zu 40 geteilte Rückbank lässt sich so einklappen, dass ein großzügiger Gepäckraum mit ebener Ladefläche entsteht. Eine konkrete Literzahl will Kia noch nicht verraten, doch kündigt der Autohersteller an, dass der Minivan Venga mit dem Platzangebot eines größeren Kompaktvans konkurrieren kann.

Riesiges Glasdach

Für ein besonders großzügiges Raumgefühl sorgt beim Venga außerdem noch ein optionales, riesiges Glaspanoramadach inklusive eines elektrischen Glasschiebedachs. Ansonsten bietet der kleine Laderaum-Riese einen durchgestylten und schicken Arbeitsplatz. Hinterm Lenkrad blickt der Fahrer auf drei klassische Rundinstrumente im sportiven Röhren-Look.

Galerie: Erste Infos Kia VengaAm oberen Rand der Mittelkonsole befindet sich ein Display für Bordcomputer-Informationen. Die aufgeräumte Mittelkonsole gefällt mit Klavierlack-Applikationen und modern gestalteten Bedieneinheiten für Audio- und Klimaanlage. Das Lenkrad des Venga verfügt über zusätzliche Bedientasten für Tempomat, Audio-System und Telefon. Serienmäßig verfügt gibt es zudem Aux- und USB-Anschlüsse.

Mit Start-Stopp-System

Der neue Kia-Van wird mit 75 bis 115 PS starken Benzin- und Dieselmotoren angeboten (1,4 und 1,6 Liter). Alle Motoren werden mit dem kraftstoffsparenden Start-Stopp-System ISG bestellbar sein und die Abgasnorm Euro 5 erfüllen. Zu welchen Preisen der Venga antreten wird, verrät Kia noch nicht. Doch dürfte das Basismodell mit 75-PS-Benziner sich bei rund 14.000 Euro einpendeln. (mh)

 
4
79

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.