Auto Salon Genf 2014
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erste Infos Neuer Audi TT - das Cockpit

Erste Infos: Neuer Audi TT - das Cockpit

Mehr TFT für den TT

08.01.2014

Jahrelang thronte auf der Mittelkonsole ein großer Bildschirm, auf dem Navi- und Entertainmentfunktionen dargestellt wurden. Beim nächsten Audi TT ist damit Schluss. Während eine Studie auf der Motor Show in Detroit kommende Woche Ausblick auf die Karosserie geben wird, zeigen die Ingolstädter auf der Consumer Electronics Show (CES) wenige Tage das Cockpit.   

Statt mittig platzierter Informationen ist zukünftig nur noch der Fahrer im Bilde. Audi ersetzt die klassischen Rundinstrument durch ein volldigitales Kombiinstrument mit einem 12,3 Zoll großem TFT-Display, dass zukünftig auch Landkarte und Co. darstellt. Der Beifahrer geht leer aus, denn der Bildschirm in der Mittelkonsole verschwindet gänzlich. Der dort gewonnene Platz soll dabei helfen, den puristischen Gesamteindruck des Roadsters stärker zu betonen.

Nicht immer gut abzulesen

Wie gut Tempo und Drehzahl abzulesen sind, die mittels digitaler Anzeigen über der riesigen Landkarte dargestellt werden, bleibt allerdings noch abzuwarten. Der erste Eindruck ist nicht zu hundert Prozent überzeugend, lenkt der Stadtplan doch merklich ab. Allerdings lässt sich auch ein Modus mit größeren Instrumenten anwählen.

Galerie: Erste Infos Neuer Audi TT - das CockpitSowohl das Infotainment-System als auch das digitale Kombiinstrument werden vom neuen Nvidia-Prozessor Tegra 3 befeuert. Die 2012 mit dem neuen A3 eingeführte Audi-Infotainment-Generation MIB verfügt noch über einen Tegra-2-Prozessor, der nur halb so schnell wie der Tegra 3 arbeiten soll.

Ebenfalls neu sind die auch in der Studie Sport Quattro Laserlight Concept (ebenfalls auf der CES) verwendeten neuen Lüftungsdüsen in Turbinenoptik, die auch im TT Einzug halten. Die Steuerung der Klimaanlage wandert dabei in die runden Luftduschen und macht zusätzliche Knöpfe und Schalter überflüssig. Auch das soll den puristischen Eindruck unterstreichen.

Tablet für das Auto

Gleichzeitig hat Audi mit dem Smart Display ein Android-Tablet vorgestellt, dass in das Auto integriert ist. Der 10,2 Zoll große Tablett-Computer mit Aluminiumhülle und Nvidia Tegra-4-Prozessor kann unter anderem die Landkarte des Navis darstellen und den Passagieren zur Musikauswahl dienen. Eingebunden wird das Tablet über den autoeigenen Hotspot. Wann das Smart Display kommt und was es kostet, hat Audi noch nicht verraten, doch dürfte es mit dem neuen TT, der wohl Ende 2014 auf den Markt kommt, eingeführt werden - und damit auch den Beifahrer wieder etwas mehr mit ins Boot holen.

 
3
63

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.