Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erste Infos Tesla Model X

Erste Infos: Tesla Model X

Revolution, Part III

14.02.2012

Kalifornien ist die Wiege vieler Innovationen und haben von hier aus zahllose Startups der New Economy die Welt erobert. Doch mit Tesla ist dort ein Unternehmen der Old Economy entstanden, das den etablierten Herstellern zeigt, wie man das Auto der Zukunft baut. Dabei war der legendäre Roadster nur das Vorspiel und kommt in wenigen Monaten mit dem Model S das vorläufige Meisterstück in Sachen E-Mobilität auf den Markt. Und diesem folgt 2014 – so hat es nun Tesla offiziell verkündet – noch der SUV-Bruder Model X.

Eigentlich sind die Claims der Autoindustrie in der westlichen Welt schon abgesteckt und die Neugründung einer Marke mit völlig eigener Technik außerhalb der etablierten Zirkel eigentlich undenkbar. Doch in Kalifornien gibt es eben diesen anderen, besonderen Pioniergeist. Es ist nur wenige Jahre her, da hat Tesla eine clevere Bündelung von Handy-Akkus als Stromspeicher für die Lotus Elise genutzt, um ein beeindruckendes E-Mobil auf die Räder zu stellen. Während die etablierten Hersteller Nullemissions-Autos noch in einer entfernten Zukunft wähnten, war Tesla bereits mit einem am Markt. Ein eindrucksvoll spaßiges oberdrein

Und dieser Vorstoß hat derart viel Euphorie ausgelöst, dass enorme Geldmittel in Tesla geflossen sind, die unter anderem zur Entwicklung des ambitionierten Model S verwendet wurden. Optisch ein recht konventionelles und sogar sehr ansehnliches Auto, ist das Model S antriebsseitig das wohl beste batteriebetriebene E-Mobil am Markt und im Vergleich zum Roadster sogar halbwegs bezahlbar. Zumindest in den USA liegt der Preis für ein alltagstaugliches und auf Wunsch auch extrem sportliches Fahrzeug bei fast noch bürgerfreundlichen 50.000 US-Dollar, also umgerechnet 38.000 Euro. Allerdings beinhaltet dieser Preis noch keine Mehrwertsteuer.

Eigenwillige Optik, viel Platz

Galerie: Erste Infos Tesla Model XWohl etwas teurer dürfte dann ab 2014 die zweite Baureihe, der Model X, werden, bei dem es sich um einen SUVartig angehauchten Hochdach-Ableger des Model S handelt. Die Technik unterm Blechkleid ist identisch mit der des Model S, allein optisch setzt der X etwas andere Akzente. Irgendwie wirkt der etwa fünf Meter lange Stromer etwas plumper als die elegante Limousine Model S, erinnert an den eigenwilligen 5er GT von BMW.

Dafür verspricht das künftige Tesla-Modell ein besonders großzügiges Platzangebot für bis zu sieben Fahrgäste. Die große Besonderheit des Model X sind übrigens die Fondtüren, die nach oben öffnen und so einen bequemen Einstieg auch in die dritte Sitzreihe ermöglichen sollen. Flügeltüren, sieben Sitze und E-Antrieb – der Model X bietet eine derzeit einzigartige Kombination.

Drei Batterie-Varianten

Das wichtigste Element des Tesla ist die flach im Fahrzeugboden untergebrachte Batterie, die es dann auch beim Model X in drei Varianten geben wird: Mit 40, 60 oder 85 Kilowattstunden. Die Reichweiten liegen zwischen knapp über 250 bis knapp unter 500 Kilometer, während die Ladezeit bei Starkstrom-Zufuhr 45 Minuten dauern soll. Zudem kann der Kunde zwischen drei Antriebsvarianten wählen, einen reinen Heckantrieb, eine Allradvariante mit zusätzlichen Motoren an der Vorderachse und eine Performance-Variante. Letztere soll eine Sprintzeit von deutlich unter fünf Sekunden ermöglichen. Bei der Endgeschwindigkeit ist allerdings schon bei 200 km/h Schluss. Dafür dürften Model S und Model X querdynamisch viel Laune bereiten, denn dank ihrer Unterboden-Batterie bieten sie einen besonders niedrigen Schwerpunkt.

Produktionsstart des Model X hat Tesla für Ende 2013 angekündigt. Die ersten Auslieferungen wird es wohl Anfang 2014 geben, gut möglich, dass dann noch im gleichen Jahr auch europäische Kunden ihre ersten Model X erhalten. Wer will, kann übrigens schon jetzt online eine Bestellung abgeben, gegen eine Anmeldegebühr von allerdings 5.000 US-Dollar.

 
5
139

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.