Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erster Test BMW 2er Gran Tourer

Erster Test: BMW 2er Gran Tourer

Familienfreundlich

30.04.2015

Optisch gewöhnungsbedürftig, doch funktional und mit reichlich Platz. Das ist sie: BMWs neue Allzweckwaffe, der 2er Gran Tourer. Wie sich der dynamisch angekündigte große Bruder des Active Tourer im Alltag macht, konnten wir bei einem ersten Test erfahren.

Hilfe, ein Van

Galerie: Erster Test BMW 2er Gran TourerWenn aus "Du und Ich" ein "Wir" wird, dann kündigt sich gerne auch mal Nachwuchs an. Was aber tun, wenn man vom Glück so reich beschenkt wird, das aus dem einen geplanten Kind gleich mehrere werden? Bei den meisten Familienvätern wird sich wohl das Szenario im Kopf abspielen, dass der sportliche Flitzer wohl endgültig abgeschrieben werden kann. Ein Van muss her und der werdende Papa sieht sich schon „immer nur, rechte Spur“, in einem klobigen, kraftlosen Schuhkarton, gestellt auf vier Rädern, die Autobahn entlangzuckeln.

Ein kleiner Tränentrockner könnte da der neue BMW 2er Gran Tourer sein. Zugegeben: Optisch ist die weiß-blaue Windelschleuder schon etwas gewöhnungsbedürftig - Geschmacksache eben. Doch weiß der bayrische Van - bei BMW spricht man lieber vom Multi-Purpose-Vehicle, also Mehrzweckfahrzeug -, Funktionalität und Premiumambiente gekonnt in Einklang zu bringen.

Mehr als nur Familienkutsche

Galerie: Erster Test BMW 2er Gran TourerSchon der Blick in den Innenraum lässt aufatmen und die Gedanken an ein sprödes Nutzfahrzeug verfliegen: Alles wirkt gewohnt edel, macht aber dennoch einen (familientauglichen) widerstandsfähigen Eindruck. Auch das Innenraumkonzept des Bayern ist durch und durch auf die Familie ausgelegt. Auf der um dreizehn Zentimeter längsverschiebbaren Rückbank lassen sich problemlos drei Kindersitze positionieren und per Knopfdruck lässt sich die Rücklehnen vom Kofferraum aus umlegen.

Wer noch nicht genug vom Nachwuchs hat und weiter expandieren möchte, kann für 790 Euro die optimal erhältliche dritte Sitzreihe haben. Diese lässt sich vollständig mit ein paar Handgriffen im Kofferraumboden versenken. Da die beiden schmalen Sessel der dritten Sitzreihe alelrdings sehr nah am Boden montiert sind, sollten alle ab erreichen des Teenageralters diese Plätze meiden, da die Beine leider nur Platz hinter den Ohren finden.

Galerie: Erster Test BMW 2er Gran TourerDer Kofferraum bietet dagegen je nach Ausstattung ein Belandungsvolumen von 645 Litern, die sich auf umfangreiche 1.905 Liter erweitern lassen. Dank der tiefen Ladekante, lassen sich Gepäck und Co bequem verstauen. Und auch sonst ist alles gut untergebracht und es finden sich viele verschiedene Staumöglichkeiten. Kleinkram kann unter den Sitzen oder in Seitentaschen verstaut werden und auch in den Türen haben jetzt 1,5-Liter-Flaschen Platz.

Auf der Straße dahoam

Die auf Papier angekündigten 190 PS des derzeit stärksten Diesel für diesen 2er lassen erahnen, dass der Bayer weiß wo er hingehört - auf die Straße. Das Spitzenmodell wird serienmäßig mit Allradantrieb geliefert. Seine übrigen Geschwister wie auch der kleinere Active Tourer kommen - wie eingangs schon erwähnt - mit Frontantrieb daher.

Galerie: Erster Test BMW 2er Gran TourerNach den ersten Kilometern steht fest, die Münchner Mehrzweckwaffe ist lebendig, bietet - zumindest in der von uns gefahrenen Motorisierung - mehr als ordentlichen Durchzug und weiß auch auf der Autobahn andere Mitstreiter gekonnt abzuhängen. Auch abseits der geraden Straßen überzeugt der BMW: Dank Sportlenkung lassen sich selbst enge Kurven flott und sicher nehmen. Dennoch sollte man sich stets vor Augen führen, dass der Gran Tourer mit seinen 1,6 Tonnen kein Fliegengewicht ist.

Zum Wohle des Kindes

Eigens fürs Kind hat BMW die App myKIDO entwickelt. Mit diesem Programm können auf den Tablets der Kids, vom Cockpit aus aktiviert, Serien, Filme oder Hörbücher bereitgestellt werden. Sehr praktisch bei längeren Fahrten und in Staus, wie wir finden. Denn so kann der Fahrer sich auf den Verkehr konzentrieren, während der Nachwuchs beschäftigt ist.

Galerie: Erster Test BMW 2er Gran TourerAber nicht nur ans Kind wurde gedacht. Bietet der BMW 2er Gran Tourer auch vieles für den Fahrer - zumindest wenn man tief in die Tasche greift. In der Basisversion sind zwar Klimaanlage, eine City-Bremsfunktion oder Licht- und Regensensoren dabei, wer allerdings ein Head-Up-Display möchte, welches Infos über Geschwindigkeit und Navi-Anweisungen auf eine kleine ausfahrbarer Scheibe zwischen Lenkrad und Frontscheibe spiegelt und auch nicht auf den Concierge-Service im Van verzichten möchte, wird zu Kasse gebeten.

Die Erkenntnis zum Schluss

Während Mama sich zu Hause um den Nachwuchs kümmert, schiebt Papa in der Arbeit Überstunde um Überstunde, um sich den bajuwarischen Spaß leisten zu können. Denn der Allradangetriebene BMW 2er Gran Tourer 220d xDrive hat einen Einstigspreis von 40.200 Euro. Die günstigste Version ist der frontangetrieben Einstiegsbenziner 216i. der Preis liegt hier allerdings auch bei mindestens 26.950 Euro.

Technische Daten: BMW 220d Gran Tourer

 
3
134

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.