Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erster Test Mercedes CL 65 AMG

Erster Test: Mercedes CL 65 AMG

Mehr geht nicht...

25.05.2007

Der CL von Mercedes ist die S-Klasse für den Genießer. Das Top-Coupé zielt auf den Fahrer, der gerne ausgesprochen schnell und ausgesprochen bequem ans Ziel kommen will. Ein CL von AMG erfüllt vor allem Ersteres ohne Letzteres zu vernachlässigen.
Doch die Top-Version CL 65 AMG kann mit über 600 PS sogar das noch toppen…

Ob man so ein Auto braucht sei an dieser Stelle nicht die Frage. Als Autotester ist man schließlich nur selten in der Lage Autos im sechsstelligen Preisbereich mit eigenen Wertmassstäben abschließend beurteilen zu können – das sollen die Käufer tun bevor sie, wie in diesem Fall, über 200.000 Euro zücken.

Nur ein bisschen fahren…

Galerie: Erster Test Mercedes CL 65 AMGUnd so war mein Erstkontakt mit dem CL 65 AMG einer, der sich ausschließlich aufs Fahren konzentrieren sollte. Den Kofferraumdeckel habe ich zum Beispiel gar nicht geöffnet und weder auf dem Beifahrersitz noch auf der Hinterbank Platz genommen. Auch das Datenblatt war mir von Anfang an Wurst, obwohl sechshundertundirgendwas-PS und nochvielmehr Newtonmeter aus dem vorangegangenen Presse-Briefing irgendwie hängen geblieben sind.

Zum Glück sind bei der ersten Ausfahrt mit dem Über-Coupé aus Affalterbach die kalifornischen Cops auf meiner Seite und sperren für mich ganze Straßen ab. Gut so, denn die Fahrleistungen des CL sind schlicht nicht von dieser oder irgendeiner anderen Welt.

Danke, Cop

Galerie: Erster Test Mercedes CL 65 AMGDie Beschleunigung ist in Sekunden, deren Bruchteilen oder sonstwie gar nicht sinnvoll messbar. Ein leichter Druck aufs Gaspedal versetzt den schweren Wagen binnen eines Wimpernschlags in Temporegionen, die mich dankbar an den netten Cop denken lassen, der zuvor den anderen Autofahrern und dem Radler Gelegenheit gab das Gelände zu räumen.

OK, sagen jetzt die Nörgler, ein Mercedes fährt eh’ nur gut geradeaus. Wie passend, dass sich jetzt die ersten Serpentinen vor mir zeigen. Und schon beim Eingang der ersten überrascht mich die direkte Lenkung. Soft und nachdrücklich schwenkt der lange Bug zielgerichtet in die Kurve. Ein vehementer Gasstoß befiehlt der Hinterachse einen Seitwärtsschwenk, doch das ESP hält sanft dagegen. Die kommenden Turns versuche ich es auf der neutralen Linie und kann mich nur schwer dazu durchringen, die machbare Kurvengeschwindigkeit – geschweige denn den saftigen Motorsound - mit einem derart komfortablen Oberklasse-Coupé in Einklang zu bringen.

Mörder-Kurven

Galerie: Erster Test Mercedes CL 65 AMGMit einem Höllentempo erklimme ich den Berg und erfreue mich an einer Leistungsentfaltung, die schier kein Ende hat. Also gleich wieder runter, um die Bremsen aufzuwärmen. Und auch abwärts wiegt mich der brachiale Komfort-Mercedes in einer Sicherheit, die in derart schnellen Autos kaum bekannt ist. Bei kühlem Kopf erlaube ich mir dennoch das ESP zu deaktivieren, um dem Grenzbereich ein wenig auf den Zahn zu fühlen. Jetzt heizt das ob meiner Fahrweise zunehmend einschreitende ABS sowohl Bremsscheiben als auch Reifen ordentlich ein.

Also wieder kehrt, um mit optimalen Wärmewerten auf dem Gummi die Serpentinen ein weiteres Mal anzustürmen.

Tacheles

Galerie: Erster Test Mercedes CL 65 AMGDie leichte Untersteuerneigung des stärksten CL ist nur bei abnormem Tempo auszumachen. Will man dem entgegenwirken, könnte man bei diesem aberwitzigen Tempo beherzt Gas geben, um mit dem eindrehenden Heck den Kurvenradius wieder zu verringern. Doch Obacht: Der Schub setzt ab 2.000 Touren mit einer leichten, turbotypischen Zeitverzögerung, doch umso brutaler ein. Und gleich wieder Entwarnung: Das ESP ist zwar deaktiviert, doch nicht gänzlich abwesend: Bei allzu tollem Treiben bremst es einen in die physikalischen Grenzen zurück. Was bei sportlichen Mercedes oder AMGs sonst Kopfschütteln hervorruft, macht hier zu ersten Mal wirklich Sinn. Schließlich ist man auf den belüfteten Ledersesseln derart kommod unterwegs, dass sich gefühlte und reale Geschwindigkeit nur selten im Einklang befinden. Zudem wird sich ein CL-Käufer – auch wenn er in Affalterbach shoppen geht – kaum in Driftwinkeln üben wollen.

Kein Fazit

Und so genieße ich auf der Rückfahrt nach L.A. vor allem den excellenten Sound der Stereo-Anlage, überlasse die sanften Gangwechsel dem 7-Stufen Automaten und spiele mit der dreistufigen Sitzbelüftung herum. Auch so kann ich 600 PS genießen. Denn ich könnte ja…
Aber ich will grad nicht.

 
3
51

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.