Cabrio-Special 2011
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erster Test Renault Mégane CC

Erster Test: Renault Mégane CC

Wohlfühl-Pummel

20.05.2010

Renault startet 2010 eine Frischluft-Offensive. Noch vorm Twingo-Roadster Wind bringen die Franzosen im Juni die zweite Generation des Mégane CC. Wie bereits der Vorgänger kommt auch die komfortable Neuauflage mit einem riesigen Glas-Klappdach und Pummelheck daher. Auch sonst ähnelt der neue dem alten CC in vielen Dingen, bietet aber noch einige tiefgreifende Verbesserungen.

Zwar hat Renault Ende 2008 mit der dritten Mégane-Generation eine deutlich gefälligere Design-Linie eingeführt, doch selbst damit mutiert das CC-Derivat nicht zur makellosen Offen-Diva. Trotz der Coupé-Aura und den weicheren, eleganteren Linien muss nämlich wieder das große Klappdach in ein überdimensioniertes Heck passen. Dieser Umstand sorgt unweigerlich für Proportionen, die gestalterische Ideale konterkarieren.

Das von Karmann produzierte, vollautomatische Glas-Klappdach des Mégane CC verschwindet wie bisher per Knopfdruck nach knapp über 20 Sekunden im Kofferraum. Stehen bleibt aber neuerdings eine kleine Glasscheibe zwischen den Fond-Kopfstützen. Im qualitativ hochwertigen und schick gestalteten Innenraum genießen die Insassen dank dieser Neuheit selbst bei heruntergelassenen Seitenfenstern zumindest bis Landstraßentempo ein überaus angenehmes, windarmes Klima.

Viel Licht – offen wie geschlossen

Mégane CCSind zusätzlich die Seitenscheiben oben und das optionale Windschott aufgestellt, kann man selbst noch bei Autobahntempo entspannt offen fahren. Alternativ lässt sich das Dach bei einem Zwischenstopp einfach wieder schließen und kann man dank der rund einen Quadratmeter großen Glasfläche weiterhin sonnige Momente lichtintensiv erleben. Außerdem erfreulich bei geschlossenem Dach: Die Windgeräusche sind sehr niedrig.

Grundsätzlich wurde der neue CC wie sein Vorgänger als Cruiser ausgelegt. So animiert auch der von uns getestete, extrem leise Turbobenziner TCe mit 130 PS eher zum Gleiten denn zum Heizen. Trotz seiner nominell durchaus üppigen Leistung ist der Vortrieb nicht überragend, verhindern 1,6 Tonnen Gewicht und die nur 1,4 Liter Hubraum dynamische Hochgefühle. Immerhin reicht es für einen Sprint in knapp unter elf Sekunden und 200 km/h Top-Speed. Im Idealfall soll sich der Vier-Zylinder mit 7,3 Liter begnügen, angesichts der Turboaufladung dürfte sich dieser Wert in der Praxis allerdings eher bei neun Liter einpendeln.

Sechs Motoren, zwei Getriebe

Mégane CCAlternativ gibt es noch drei weitere Benziner mit 110, 140 und 180 PS sowie einen Diesel in den Leistungsstufen 130 und 160 PS. Top-Benziner und Top-Diesel werden übrigens ausschließlich als sportlich akzentuierte GT-Versionen angeboten. Bis auf den 140-PS-Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe werden alle anderen Motoren stets mit Sechs-Gang-Handschaltung kombiniert. Noch 2010 dürfte Renault ein selbst schaltendes Doppelkupplungsgetriebe von Getrag nachreichen.

In der Mégane-Familie ist der CC das am wenigsten dynamisch ausgelegte Derivat. Neben dem hohen Gewicht sorgen auch ein weiches Fahrwerk und eine etwas teigige Lenkung für entspannte Automomente. Die Lenkung verliert bei flottem Kurvenwechsel zudem aufgrund der nicht überragend steifen Karosserie etwas an präziser Rückmeldung. Dafür ist der Komfort auf angenehmen Niveau, gleitet der Wagen meist sehr sanft und satt dahin.

Alltagstauglich

Mégane CCGanz klar: Beim Mégane CC steht nicht puristisches Roadster-Sportwagenfeeling im Vordergrund. Es handelt sich vielmehr um ein durchweg alltagstaugliches Coupé mit der Option, offen gefahren zu werden. Eine vielseitige und auf Wunsch sehr komfortable Ausstattung, vier Sitzplätze und ein üppig dimensionierter Kofferraum gehören dazu. Allerdings sollten die Fondgäste keine Sitzriesen sein und beim Gepäckraum muss man einplanen, dass sich die stolzen 417 Liter im Offen-Modus auf 211 Liter verringern. Ein wichtiger Fortschritt zum Vorgänger ist übrigens die deutlich nach vorne gerückte Frontscheibe, die Fahrer und Beifahrer nun nicht mehr mit dem oberen Fensterrahmen so unverschämt nah an den Kopf heranreicht.

Stark im Preis

Mégane CCFür gut 25.000 Euro gibt es den Mégane CC mit 110 PS starkem 1,6-Liter-Benziner. Damit ist der Renault das derzeit günstigste Klappdach-Cabrio auf Basis eines Kompaktmodells. Ford Focus CC, Opel Astra TwinTop, Peugeot 308 CC oder VW Eos – hier muss man für vergleichbare Einstiegsmodelle etwas tiefer in die Tasche greifen.

Auch wenn der Mégane CC vergleichsweise günstig ist, kann sich seine Basis-Ausstattung bereits sehen lassen. Neben einer vollständigen Sicherheitsausstattung umfasst diese noch 16-Zoll-Alus, eine Klimaanlage, ein MP3-fähiges CD-Radio, elektrische Fensterheber vorne und hinten, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel sowie höhenverstellbare Sitze für Fahrer und Beifahrer.

Wem der neue Mégane CC dennoch zu teuer ist, der kann alternativ auf AutoScout24.de noch viele günstige Gebrauchte der Vorgänger-Generation finden.

Technische Daten
 
Marke und Modell   Renault Mégane CC Tce 130
Ausstattungsvariante   Dynamique
Abmessung und Gewicht    
Länge/Breite/Höhe (mm)   4.485/ 1.810/ 1.445
Radstand (mm)   k.A.
Wendekreis (m)   10,95
Leergewicht (kg)   1.575
Kofferraum (Liter)   417 - 211
Bereifung Testwagen   205/50 R17
Motor    
Hubraum (ccm) / Zylinder (Zahl, Bauart)   1.397 / 4, Reihe
Leistung kW (PS)   96 (130)
Drehmoment (Nm) / Umdrehungen   190 / 2.250
Antriebsart   Frontantrieb
Getriebeart   manuelles 6-Gang-Getriebe
Verbrauch    
Krafstoffart   Benzin
Kombiniert laut Werk (l/100km)   7,3
CO2-Emissionen (g/km)   169
AS24-Verbrauch (l/100km)   k.A.
Fahrleistungen    
Werksangabe 0-100km/h (s)   10,7
AS24-Sprint 0-100km/h (s)   k.A.
AS24-Bremstest 100-0km/h (m)   k.A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h)   200
Preise    
ab (Euro)   26.950
Empfohlene Extras   Das Confort-Paket mit elektrisch anklappbaren Außenspiegeln, schlüssellosen Zugangs- und Startsystem sowie Zwei-Zonen-Klimaautomatik
 
Vergrößern
Verkleinern
 

Fazit

Mégane CCDer neue Mégane CC ist ein Cabriolet zum Wohlfühlen – egal ob offen oder geschlossen. Zu seinen besonderen Stärken zählen ein relativ windarmer Innenraum im Offen-Modus und ein sehr leises und zudem lichtdurchflutetes Genuss-Fahren bei geschlossenem Dach.

Besonders leise ist auch sein 130 PS starker Turbobenziner TCe, der für ordentlichen, allerdings nicht überragenden Vortrieb sorgt. Besonders dynamisch ist der offene Mégane ohnehin nicht ausgelegt, sondern animiert eher zu einer entspannten Fahrweise.

Optisch bleibt es dabei: Ein viersitziges Klappdach-Cabrio kann angesichts des ausladenden Pummel-Hecks keinen Schönheitspreis für sich beanspruchen. Apropos Preis: Der ist angesichts des Gebotenem und im Vergleich zum Wettbewerb recht niedrig.

Mégane CC

 
4
78

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.