Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Erster Test: Seat Ibiza 1.6 TDI

Erster Test: Seat Ibiza 1.6 TDI

Ohne Pumpe düsen

02.07.2009

Das Pumpe-Düse-System war ein Seitenpfad in der Dieselentwicklung, den außer dem VW-Konzern kein anderer Hersteller zu nutzen bereit war. Inzwischen hat man in Wolfsburg auf die technische Hauptstraße zurückgefunden und macht Fortschritte mit der weitverbreiteten, kostengünstigeren und laufruhigeren Common-Rail-Lösung.

Die VW-Töchter Seat und Skoda mussten das alte Pumpe-Düse-System noch etwas länger verbauen, doch jetzt ist auch dort die Umstellung angelaufen. Bei den Spaniern ist deshalb nach dem neuen Mittelklassemodell Exeo und den Kompakten Leon/ Altea ab sofort auch der Kleinwagen Ibiza mit Common-Rail-Technik zu bekommen.

Vertreten wird die neue Technik im Ibiza zunächst durch den 1.6 TDI, der vor kurzem im VW Polo seine Premiere feierte und den alten, größeren, aber nicht stärkeren 1.9er-Diesel ersetzt. Aus seinen 1,6 Litern Hubraum schöpft er dementsprechend 90 PS und stemmt kräftige 230 Newtonmeter auf die Kurbelwelle.

Nur mit fünf Gängen

Erster Test Seat Ibiza 1.6 TDIAbrufbar ist dieser Wert über rund ein Drittel des nutzbaren Drehzahlbands, beginnend bei niedrigen 1.500 Touren, was im Klartext bedeutet, dass Dynamik in der Kraftentfaltung keine Frage häufiger Gangwechsel ist. Allen, die gerne zum Schalthebel greifen, sei jedoch gesagt: Sie finden im Ibiza ein Fünf-Gang-Getriebe vor, dass sich mit der vom VW-Konzern gewohnten Präzision und Leichtgängigkeit betätigen lässt.

In Zahlen ausgedrückt stellt sich der neue Selbstzünder wie folgt dar: Er beschleunigt den rund 1.100 Kilogramm schweren Zweitürer in knapp unter zwölf Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 178 km/h. Erfreulich: Die Elastizität hat sich deutlich verbessert und den Zwischensprint von Tempo 80 auf 120 gegenüber dem alten 1.9er um fünf auf knapp zwölf Sekunden verkürzt.

Weniger Verbrauch

Erster Test Seat Ibiza 1.6 TDIHubraumreduzierung und Common-Rail-System sorgen gleichzeitig auch für eine Verbrauchssenkung: Statt mit bisher knapp unter fünf Litern Diesel pro 100 Kilometer wird der Normverbrauch mit nur noch 4.2 Litern angegeben. Praktisch liegt der Verbrauch beim neuen 1.6 TDI um etwa einen Liter über diesen Wert, was übrigens auch auf den Vorgänger zutraf.

Dass die Common-Rail-Technik einen hohen Reifegrad erlangt hat, merkt man schnell: Obwohl sich der neue Motor mächtig ins Zeug legt, wenn man ihn fordert, wird er niemals richtig laut. Bei Teillast, berichtet Seat, liege der Geräuschpegel im Innenraum fünf bis acht Prozent unter dem Niveau des bisher eingebauten, rauer laufenden Pumpe-Düse-Aggregats, und unter Volllast sei der neue Motor sogar bis zu zehn Prozent leiser.

Gleicher Preis

Zu haben ist der neue 1.6 TDI als Zweitürer SC für 15.050 Euro, der im zwei Zentimeter längere- und höhere Viertürer kostet 700 Euro Aufpreis. Damit kostet der Ibiza 1.6 TDI CR exakt soviel wie der bisherige Pumpe-Düse-Motor, der weiterhin als 105-PS-Variante erhältlich ist. Er soll aber - ebenso wie der auch noch mit der alten Technik arbeitende, 80 PS starke 1.4 TDI - demnächst durch neue Triebwerke ersetzt werden.

Erster Test Seat Ibiza 1.6 TDI

 
3
105

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.