Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erster Test Volvo S60 2.0T GTDI

Erster Test: Volvo S60 2.0T GTDI

Klingt wie ein Diesel,...

09.08.2010

... ist aber keiner. Volvos neuer Motor 2.0T GTDI ist ein Vier-Zylinder-Turbo-Benziner, das Kürzel steht für „Gasoline Turbocharged Direct Injection“. Vom Durchzug kommt der neue Ottomotor im S60 aber nahe an einen Selbstzünder ran.

Vor wenigen Wochen bat uns Volvo zur ersten Ausfahrt mit seinem neuen Mittelklässler S60, jetzt durften wir dessen neuen Basisbenziner noch einmal genauer unter die Lupe nehmen. Neben dem Top-Modell T6 ist der neue 2.0 T GTDI das einzige Benzin-Triebwerk, das bei der Markteinführung im September 2010 beim Händler stehen wird.

Direkteinspritzung und Turbo

Galerie: Erster Test Volvo S60 2.0T GTDIDer neu entwickelte Vier-Zylinder-Ottomotor kombiniert die Benzin-Direkteinspritzung mit Turboaufladung und bringt es so auf die stolze Leistung von 203 PS und ein sattes Drehmoment von 300 Newtonmetern bei nur 1.750 Umdrehungen. Damit muss sich der neue Benziner selbst in Sachen Durchzug nicht mehr hinter einem Diesel verstecken.

Aus dem Stand treibt er den S60 flott an, der Motor hängt gut am Gas und setzt die Wünsche des Fahrers ohne Verzögerung um. Dass er im direkten Vergleich etwas angestrengter wirkt, als das einhundert PS stärkere Top-Modell T6 überrascht nicht, gereicht ihm allerdings auch nicht zum Nachteil.

Denn für sich betrachtet ist der S60 mit dem 2.0T mehr als ausreichend motorisiert.

Auf Wunsch mit Doppelkupplung

Galerie: Erster Test Volvo S60 2.0T GTDIAufpreisfrei kommt der S60 mit einem manuellen Sechs-Gang-Getriebe. Wer nicht selber schalten will, muss 2.100 Euro in das Doppelkupplungs-Getriebe, ebenfalls mit sechs Gängen, investieren. Damit steigt dann zwar der Komfort, weil die Gangwechsel entfallen, doch dauert auch der Standardsprint eine halbe Sekunde länger, nämlich 8,2 statt 7,7 Sekunden. Der Verbrauch steigt dagegen nur marginal um 0,1 auf glatte acht Liter.

Wer allerdings nicht zu den ausgesprochenen Schaltmuffeln gehört, kann sich die Extrakosten für das Powershift genannte Getriebe sparen, denn die manuelle Box bereitet keinerlei Probleme beim Gangwechsel. Die einzelnen Übersetzungen sind gut abgestuft und der Schalthebel flutscht ohne zu haken durch die Gassen.

City-Safety serienmäßig

Als Handschalter steht der S60 2.0T ab 31.750 Euro in der Preisliste, in der namenlosen Basisausstattung, die ein CD-Radio mit Aux-Eingang, eine Klimaautomatik und ein umfangreiches Sicherheitspaket umfasst. Dazu zählt neben Airbags rundum und einem Schleudertrauma-Schutzsystem auch die City-Safety-Technik, die einen Auffahrunfall bis zu 30 km/h vermeiden soll.

Legt man 1.300 Euro für die Kinetic-Auführung drauf, kommen Tempomat, Multifunktionslenkrad, Mittelarmlehne hinten und 16-Zoll--Aluräder dazu. Für weitere 2.350 Euro ergänzt die Momentum-Ausstattung den S60 um elektrisch einklappbare Außenspiegel, Chrom- und Aluapplikationen, die Einparkhilfe hinten – die nötig ist, das der Volvo nicht mit Übersicht glänzt –, 17-Zoll-Räder und einem Regensensor. Damit ist der Schwede für 35.400 Euro gut ausgestattet.

Technische Daten
 
Marke und Modell   Volvo S60 2.0T GTDI
     
Abmessung und Gewicht    
Länge/Breite/Höhe (mm)   4.628 / 1.865 / 1.484
Radstand (mm)   2.776
Wendekreis (m)   11,3 (Spurkreis)
Leergewicht (kg)   1.643
Kofferraum (Liter)   380
Bereifung Testwagen    
Motor    
Hubraum (ccm) / Bauart   1.999 / R4 Turbo
Leistung (kW / PS)   149 / 203
Drehmoment (Nm) / Umdrehungen   300 / 1.750 - 4.000
Antriebsart   Frontantrieb
Getriebeart   manuelles Sechs-Gang-Getriebe
Verbrauch    
Krafstoffart   Benzin
Kombiniert laut Werk (l/100km)   7,9
CO2-Emissionen (g/km) / Abgasnorm   184 / Euro 5
AS24-Verbrauch (l/100km)   k .A.
Fahrleistungen    
Werksangabe 0-100km/h (s)   7,7
AS24-Sprint 0-100km/h (s)   k .A.
AS24-Bremstest 100-0km/h (m)   k .A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h)   235
Preise    
ab (Euro)   31.750,00
Empfohlene Extras   Abstandstempomat (1.700 Euro), Bi-Xenon (1.260 Euro), Einparkhilfe vorn und hinten (770 Euro), Adaptives Fahrwerk (1.540 Euro), Schiebedach (980 Euro)
 
Vergrößern
Verkleinern
 

Fazit

Der Top-Benziner T6 macht zwar Spaß, doch ist der neue 2.0T GTDI eine Alternative ohne Verzicht üben zu müssen. Seine 203 PS sind mehr als ausreichend, um den 1,6 Tonnen schweren S60 standesgemäß zu bewegen. Auch dynamische Fahrer kommen damit voll auf ihre Kosten. Ob der Turbo in der Praxis allerdings genauso sparsam mit Sprit umgeht, wie im EU-Zyklus, muss ein Test erst noch beweisen.  

Und für alle, denen die  200 PS auch noch zu viel sind, gibt es ab November einen weiteren GTDI-Benziner. Der hat dann 1,6 Liter Hubraum und ist als T3 mit 150 PS und als T4 mit 180 PS erhältlich. Damit sinkt der Einstiegspreis auf 27.000 beziehungsweise 29.900 Euro.  

Galerie: Erster Test Volvo S60 2.0T GTDI

 
4
50

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.