Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erster Test Audi A5 Facelift

Erster Test: Audi A5 Facelift

Bestmarken-Setzer

22.09.2011

Audis junge A5-Familie hätte es angesichts ihrer zeitlos eleganten Optik eigentlich gar nicht nötig gehabt, und doch haben die Ingolstädter ihren Mittelklasse-Beau vier Jahre nach Markteinführung turnusgemäß aufgehübscht. Doch sind die dezenten wie wirkungsvollen Optik-Retuschen eher nebensächlicher Natur angesichts der zum Teil spektakulären Technik-Neuerungen. Vor allem antriebsseitig bewegt sich der A5 mit gehobener Potenz bei wenig Durst auf neuem Spitzenniveau.

Egal ob Coupé, Cabriolet oder Sportback – die 2007 ins Leben gerufene A5-Familie kann sich immer noch sehen lassen. Entsprechend behutsam ist Audi bei der optischen Überarbeitung vorgegangen, hat nur einige Details verfeinert. Am auffälligsten sind die Neuerungen an der Front. So lässt die neue Scheinwerfer-Form den Wagen noch schnittiger dreinblicken und sorgt ein neuartiges LED-Tagfahrlicht für ein fast schon futuristisch anmutendes Antlitz mit hohem Überholprestige. Auch die modifizierte Frontschürze verleiht dem feschen Bayern in allen drei Karosserievarianten einen schnittigeren Auftritt und wurde die Außenhaut insgesamt noch etwas geglättet.

Ebenfalls eine kleinere optische und funktionale Aufwertung hat der Innenraum erfahren. So gibt es mehr Bedientasten im neuen Drei-Speichen-Lederlenkrad, während die eigentlich schon zuvor recht übersichtliche Bedieneinheit für den Multimedia-Alleskönner „MMI Navigation“ um ein paar Knöpfe entfrachtet wurde. Ebenfalls leicht umgestaltet und übersichtlicher wurde in der Mittelkonsole der Bedien-Komplex aus CD-Spieler und Klimaautomatik.

Internet für unterwegs

Galerie: Erster Test Audi A5 FaceliftDoch wesentlich spektakulärer als die minimalen Designverfeinerungen und optimierten Bedienoberflächen-Gestaltungen sind die Neuerungen der Technik dahinter. Vor allem das Multimedia-Flaggschiff MMI Navigation Plus kann mit einigen spektakulären Highlights auftrumpfen. Wer sich nämlich das mindestens 2.600 Euro teure Super-Navi mit verbesserter Sprachsteuerung bestellt, kann dieses für 890 Euro noch um die Option „Bluetooth-Autotelefon online“ erweitern. Hier hat man dank Internet-Anbindung zum Beispiel die Möglichkeit, in der Navigations-Kartendarstellung Google-Earth-Bilder zu nutzen und außerdem bei der Routenführung noch besonders aktuelle Online-Verkehrsinformationen einzubinden.

Apropos Internet: Zusätzlich fungiert der mit „Bluetooth-Autotelefon online“ aufgerüstete A5 noch als WLAN-Hotspot. Letzteres konnten wir während der Testfahrt mit einem eingeloggten iPad ausgiebig testen: Mit überraschend hohem Datendurchsatz surften wir während der Fahrt auf der Rückbank im Internet, konnten Emails checken und sogar Youtube-Videos mit allerdings eingeschränkter Auflösung anschauen.

Noch sanfter

Galerie: Erster Test Audi A5 FaceliftDas Stöbern im Internet während der Fahrt lässt sich auch dank einiger wirkungsvoller Fahrwerks-Optimierungen entspannt genießen. Der in seinem Grundlayout unveränderte Unterbau bietet dank diverser Detailverbesserungen ein spürbar angenehmeres Komforterlebnis, schwingt der Wagen jetzt besonders lässig und sanft selbst über grobe Unebenheiten.

Bereits das Standardfahrwerk in Kombination mit 18-Zoll-Rädern kann hier komfortseitig voll überzeugen und gleich noch gehobenen Ansprüchen an Querdynamik gerecht werden. Optional gibt es weiterhin ein adaptives Fahrwerkssystem auf das man aber getrost verzichten kann. Allein die nunmehr elektromechanische Lenkung vermittelt ein nicht mehr ganz so direktes Fahrgefühl, verrichtet ihre Arbeit aber ebenfalls absolut zufriedenstellend und hilft letztlich dabei, ein paar Zehnteilliter Sprit zu sparen.

Viele Innovationen, weniger Durst

Galerie: Erster Test Audi A5 FaceliftDoch vor allem viele motorseitige Neuerungen sorgen für zum Teil drastische Einsparungen beim Spritverbrauch. Ganz besonders beeindrucken kann dabei der umfangreich überarbeitete Einstiegsbenziner 1.8 TFSI. Eigentlich sollte man erwarten, dass Audi allein per Software-Steuerung hier lediglich die Leistung von 160 auf 170 PS angehoben hat, doch die sichtlich stolzen Audi-Ingenieure berichten von tiefgreifenden Hardware-Änderungen.

Dank einer zusätzlichen indirekten Einspritzung, einem erhöhten Einspritzdruck und höheren Freiheitsgraden bei der variablen Ventilsteuerung, einer vollelektronischen Kühlmittelregulierung und der Integration der Abgaskrümmer in den Wasserkühlkreislauf des Zylinderkopfes hat Audi bei gesteigerter Dynamik die Emissionen und vor allem den Verbrauch deutlich senken können. Ob der zusätzlich gekühlten Abgaskrümmer soll der Vier-Zylinder vor allem bei dynamischer Fahrweise deutlich weniger Durst als bisher an den Tag legen. Denn dank der Wasserkühlung der Krümmer kommt der Turbobenziner ohne die sonst übliche Anfettung des Gemisches bei Volllast aus und soll sich so bei hoher Leistungsabfrage mit deutlich weniger Sprit zufrieden geben.

Schneller und sparsamer als die Konkurrenz

Galerie: Erster Test Audi A5 FaceliftUnd Leistung fordert man bei diesem äußerst spritzigen Motor gerne ab: Kombiniert mit dem Sechs-Gang-Handschaltgetriebe kann der neue Basisbenziner den Sprint im A5 Coupé nach nunmehr 7,9 Sekunden absolvieren und den schicken Zweitürer immerhin 230 km/h schnell machen. Besonders beeindrucken kann dabei auch das breite nutzbare Drehzahlband. Schon ab 1.000 Touren ist der Wagen fahrbar und liegen bereits ab 1.400 Touren die vollen 320 Newtonmeter an. In nahezu jeder Situation zieht der Motor sauber, linear und äußerst willig hoch, wirkt selbst noch bei 6.000 Umdrehungen unangestrengt und marschiert die Nadel auch dann noch ungehemmt weiter bis kurz vor 7.000 Touren in den roten Bereich. Jenseits der 6.000er-Marke passiert allerdings nicht mehr viel, gesellt sich zur geschmeidigen Hightech-Akustik dann noch eine deutlich kernigere Note.

Doch nicht nur längsdynamisch ist der neue 1.8 TFSI eine kleine Offenbarung, parallel erreicht der Vier-Zylinder beim Verbrauch ein absolutes Spitzenniveau: Mit 5,7 Liter lässt der neue A5 die Konkurrenz auch hinsichtlich seiner Effizienz klar hinter sich. So zählt das 170 PS starke 320i Coupé von BMW ja eigentlich zu den besonders sparsamen Mitbewerbern, doch liegt hier der Normverbrauch bei zudem noch etwas schlechteren Fahrleistungen um exakt 0,9 Liter höher. Noch schlechter schneidet das neue Mercedes C 180 Coupé ab. Mit dem neuen 1.8 TFSI kann Audi seinem Claim „Vorsprung durch Technik“ also in eindrucksvoller Weise untermauern.

Weniger ist mehr

Galerie: Erster Test Audi A5 FaceliftAber auch bei den anderen Motoren setzt Audi neue Bestmarken. Als erster Sechs-Zylinder überhaupt kann der 204 PS starke 3.0 TDI, den es ausschließlich in Kombination mit der stufenlosen Automatik Multitronic gibt, mit einen Verbrauchswert von unter fünf Litern glänzen. Auch bei der 245 PS starken TDI-Variante sorgen das für alle Motoren serienmäßige Start-Stop-System und eine verringerte Motorreibung für bescheidene 5,7 Liter Verbrauch und das trotz serienmäßigem Allradantrieb und souveränen Fahrleistungen (5,9 Sekunden, 250 km/h). Ebenfalls für die A5-Baureihe neue und referenzverdächtige Antriebe sind der Basisdiesel 2.0 TDI in der 177-PS-Variante sowie der 3.0-TFSI-V6, der mit 333 PS im S5 den bisherigen V8-Motor ersetzt und ebenfalls herausragende Fahrleistungen mit niedrigem Verbrauchsniveau verbindet.

Während Audi bei den Motoren beweist, dass weniger mehr ist, zeigen die Ingolstädter hingegen bei den Assistenzsystemen, dass auch mehr mehr ist. Neu im A5-Programm sind ein radarbasierter Abstandstempomat, der mit einer Vollbremsung bis zum Stillstand Auffahrunfälle bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h sogar verhindern kann. Jenseits von 30 km/h hält das System bis maximal 200 km/h automatisch einen zuvor definierten Abstand zum Vordermann. Lange Autobahnetappen lassen sich so wesentlich entspannter abspulen. Außerdem gibt es einen Fahrspurassistenten, der sogar mit sanften Lenkeingriffen den Wagen zurück in die Spur führt und es gibt eine Pausenempfehlung, die im komplexen Zusammenspiel verschiedener Sensorik-Parameter einen müden Fahrer erkennen können will.

Technische Daten
 
Marke und Modell   Audi A5 Coupé
Version / Ausstattung   1.8 TFSI
Motor    
Hubraum (ccm) / Bauart   1.798 / R4-Turbobenziner
Leistung (kW / PS)   125 / 170
Drehmoment (Nm) / Umdrehungen   320 / 1.400 - 3.700
Antriebsart   Frontantrieb
Getriebeart   manuelle Sechs-Gang-Schaltung
Abmessung und Gewicht    
Länge/Breite/Höhe (mm)   4.626 / 1.854 / 1.372
Radstand (mm)   2.751
Wendekreis (m)   11,4
Leergewicht (kg)   1.500
Kofferraum (Liter)   455 - 829
Bereifung Testwagen   225/50 R 17
Verbrauch    
Krafstoffart   Benzin
Kombiniert laut Werk (l/100km)   5,7
CO2-Emissionen (g/km) / Abgasnorm   134 / Euro 5
AS24-Verbrauch (l/100km)   k.A.
Fahrleistungen    
Werksangabe 0-100km/h (s)   7,9
AS24-Sprint 0-100km/h (s)   k.A.
AS24-Bremstest 100-0km/h (m)   k.A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h)   230
Preise    
ab (Euro)   34.200,00
Empfohlene Extras   MMI Navigation Plus (2.810 Euro) zusammen mit Bluetooth-Autotelefon online (890 Euro)
 
Vergrößern
Verkleinern
 

Der Markt der Möglichkeiten wurde beim A5 also deutlich erweitert und kann angesichts der vielen Extras der Wunsch-A5 nun noch teurer werden. Bereits die Basisversion A5 Sportback mit dem 1.8 TFSI kostet stattliche 33.350 Euro. Mit ein paar Häkchen bei den Extras lässt sich dieser Preis locker um zehn- bis fünfzehntausend Euro steigern. Die teuerste Version ist das S5 Cabriolet für mindestens 63.000 Euro. Und dann gibt es noch die nunmehr 450 PS starke Topversion RS5, über die wir allerdings an anderer Stelle noch einmal ausführlicher berichten werden.

 
Fazit

Mario Hommen

Ein äußerlich eher unspektakuläres Facelift entpuppt sich als kleines Feuerwerk beeindruckend wirkungsvoller Technik-Innovationen. Vor allem dank neuer Antriebe meistert die A5-Familie den Spagat aus hoher Dynamik und wenig Verbrauch so gut wie derzeit kein anderer Mitbewerber. Besonders herausragen kann dabei der technisch umfassend überarbeitete Basisbenziner 1.8 TFSI, der mit cleveren Technik-Lösungen die Effizienz-Messlatte besonders hoch legt.
 

Optische und funktionale Verfeinerungen innen und außen, neue optionale Online-Funktionen und das spürbar komfortablere Fahrwerk runden das sehr gelungene Maßnahmen-Paket ab. Allein die neue, etwas synthetisch wirkende Spritspar-Lenkung und die happige Preispolitik trüben den ansonsten sehr positiven Eindruck, den die aufgefrischte A5-Familie bei uns hinterlassen hat.

 

Detroit 2015

Alle Highlights der ersten Auto-Messe des Jahres im Überblick.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

E-Smart im Dauertest

Wie lebt es sich mit einem Elektroauto?

AutoWelten

Keine Beiträge verfügbar

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.