Cabrio-Special 2011
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erster Test Audi A5/S5 Cabrio

Erster Test: Audi A5/S5 Cabrio

Synthesizer

26.02.2009

Ein Synthesizer ist ein Klangerzeuger, der durch eine Steuerspannung künstliche Töne herstellen kann (laut Wikipedia). Audi hat auch einen Synthesizer, packt ihn in das neue S5 Cabriolet und bietet das Ganze für mindestens 61.000 Euro (inklusive Steuer und mit Spannung) zum Kauf an.

Betrachten, gucken, glotzen: egal ob Bauarbeiter, Sprößling oder Monaco-Grazie. Offensichtlich gefällt nicht nur uns das neue Audi S5 Cabriolet, das die Ingolstädter dieser Tage trotz Kurzarbeit und Wirtschaftskrise im finanziell autarken und sonnigen Monte Carlo präsentieren. Dabei sind auffallende Autos im Steuerparadies an der Tagesordnung. Und trotzdem verdrehen sich nach Audis neuestem Cabrio (fast) alle die Hälse.

Und dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um das sportliche S-Modell oder den sparsamen 170-PS-TDI handelt, das A5/S5 Cabriolet ist in der Tat ein optisches Gesamtkunstwerk. Die Proportionen des gut 4,60 Meter langen Bayern stimmen, die Linien sind betörend. Nicht zuletzt ob des eleganten, in vier Farben lieferbaren Stoffverdecks (das längste im Großserienbau), konnte der Po knackig geformt werden. Da haben die Kollegen aus Schweden, München und Wolfsburg (der Eos V6 spielt zumindest preislich in der A5-Liga) das Nachsehen.

Apropos sehen

Audi A5 S5 CabrioAudi ist Vorreiter in LED-Lichttechnik, der R8 V10 ist der erste mit serienmäßigem LED-Vollscheinwerfer. Beim A5/S5 Cabriolet strahlen vorne geschwungene LED-Tagfahrlichtbänder (Xenonlicht Serie ab 190 PS), hinten sind es 23 Einzel-Dioden pro Rücklicht. Ja sogar das Interieur wird von LED-Spots illuminiert. Im Fond-Himmel haben die Ingenieure zwei Lichtpunkte gesetzt. Lob dafür.

Das Verdeck verdient sowieso viel Beifall. Dick, straff gespannt und solide liegt es elegant auf der hübschen Karosse. Das Spiel des Öffnens dauert 15 Sekunden und gelingt bis Tempo 50. Das Schließen schafft die Elektrohydraulik in 17 Sekunden. Einzigartig ist der elektrisch betätigte Verdeckkasten. Beim Dachöffnen senkt er sich automatisch in den Kofferraum ab und verkleinert diesen von 380 auf 320 Liter – vorausgesetzt, es sind keine Gegenstände darin, die den Öffnungsvorgang behindern. Audi A5 S5 Cabrio

Der Kofferraum ist ferner erweiterbar. Durch das Umklappen der Rückenlehnen passen Gegenstände bis gut 1,70 Meter Länge in den Koffer- und Innenraum. Wer die hinteren Plätze lieber Passagieren anbieten möchte, kann das auf Mittelstrecken sogar guten Freunden zumuten. Der Knieraum ist zwar spärlich, aber für Kleinwüchsige ausreichend. Nachteil der zweiten Sitzreihe: Mit geöffnetem Verdeck bläst es dort erwartungsgemäß stark. Pilot und Copilot bekommen davon selbst ohne serienmäßigem Windschott nicht viel mit. Dieses kann in der vorgesehenen Halterung unter dem Gepäckboden verharren. Wem es zu kühl wird, wärmt (gegen Mehrpreis) Nacken und Kopf mit dem im Sitz integrierten Gebläse – sehr angenehm.

Missklang

Audi A5 S5 CabrioSehr angenehm ist auch die Zurückhaltung in Sachen Optik des S5. Nur Kenner werden die Differenzen zum A5 mit S-Line-Paket (1.660 Euro) erkennen. Sichtbare Unterschiede sind die große Bremsanlage und vier Endrohre, die bis auf S3/Sportback aktuell alle S-Versionen zieren. Entströmt diesen Rohren beim S5 Coupé noch basslastiger V8-Sound, entweicht dem S5 Cabrio nur noch synthetisch sprotzendes V6-Geplärre – zum Leidwesen von Klangpuristen. Audi pflanzt dem Cabrio nämlich den V6-Kompressor aus dem S4 ein. Eigentlich ein Sahneantrieb, wirkt er im Cabriolet farb- und vor allem klanglos. Wenn schon Sechszylinder-Sound, dann bitte wie bei Infiniti  oder BMW.

Nicht überzeugend agiert zudem das beim S5 Cabriolet obligatorische S-Tronic-Direktschaltgetriebe. Die Insassen merken nur wenig vom ruckfreien Schalten durch die sieben Stufen. Bei jedem Volllast-Gangwechsel reduziert die Elektronik das Drehmoment (maximal 440 Nm) spürbar und eine Kraftflussverzögerung setzt ein. Deutlich besser gelingt das beim 2.0 TFSI mit 211 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment. Hier passt die Abstimmung bestens und vor allem so, wie man es von einem DSG erwartet. Bis auf den 3.2 Quattro nehmen übrigens alle Motor-Getriebe-Kombinationen die Euro-5-Hürde.

Für jeden was dabei

Audi A5 S5 CabrioAber genug gelästert: Der S5 hat Dampf, die 333 PS schießen den immerhin gut 1,8 Tonnen schweren Audi in rund fünfeinhalb Sekunden auf Tempo 100 und bei Bedarf weiter bis auf 250 Sachen. Sein Pluspunkt: Er soll sich mit 9,7 Litern Super begnügen. Das rund 235 (!) Kilogramm leichtere V8-Coupé gönnt sich laut Norm 12,4 Liter Superplus – theoretisch.

Wer sparen möchte, sollte auf einen Diesel setzen. Dem 2.0 TDI (170 PS) sollen 5,6 Liter für 100 Kilometer reichen, er kommt Mitte 2009. Bereits bestellbar sind der 2.7 TDI (ab 44.600 Euro) mit 190 PS und der 240 PS starke 3.0 TDI (rund 53.000 Euro), der mit S-Tronic und Quattro lediglich 6,8 Liter verbrennen soll. Bei den Benzinern wird der 211 PS starke 2.0 TFSI (knapp 43.000 Euro) das Rennen vor seinem 180-PS-Pendant (gut 41.000 Euro) und dem 3.2 V6 Multitronic (ab 50.000 Euro) machen. Wer auf Motorsound steht, kommt aber um den 265-PS-Saugmotor nicht drumrum. Im Sommer folgt das Einstiegsmodell in Form des 1.8 TFSI mit 160 PS. Ihn soll es ab 37.300 Euro geben.

Ungewöhnlich für Audi

Audi A5 S5 CabrioDie wenigen negativen Eigenschaften des neuen Cabrios bemerken Außenstehende nicht zwangsläufig. Da wäre das latente Karosseriezittern, das A4 Cabrio-Fahrer nicht kennen. Trotz hochfester Stähle und des üppigen Zusatzgewichts, verursacht durch Versteifungsmaßnahmen, gelang es den Ingenieuren nicht, das Cabrio zitterfrei zu bauen. Abhängig ist die Zitterneigung hauptsächlich von der Wahl der Reifen und des Fahrwerks. Je kleiner und weicher, desto besser. Wir empfehlen auf ein Sportfahrwerk zu verzichten. Denn schon die Standardabstimmung ist agil, die Lenkung präzise und der Komfort für Audi-Verhältnisse hervorragend.

Als weiteres Manko und Rückschritt im Vergleich zum Vorgänger kann die Gestaltung und Materialauswahl der Mittelkonsole gesehen werden. Zwar ist laut Audi das verwendete Material teurer und aufwändiger als das des A4 Cabrios, bei den Insassen kommt das aber nicht an. Die Plastiklandschaft zieht zudem dauerhafte Fingerabdrücke an.

Lange Liste

Erstaunlich üppig ist die Serienausstattung: CD-Radio, 17-Zoll-Alufelgen, Klimaautomatik, Reifendruck-Kontrollanzeige sowie eine geschwindigkeitsabhängige Servolenkung, um nur die wichtigsten Details zu nennen. Dennoch fehlt eine Menge Nettes. Für Cabriolets ist eine Lederausstattung (oder Alcantara) Pflicht. Wer die bei Audi nun sonnenreflektierende Tierhaut wählt, muss zugleich eine Sitzheizung ordern. Die Kopfraumheizung gibt es nur in Verbindung mit Komfort- oder Sportsitzen. Das dick geschäumte Akustikverdeck steht ebenfalls in der Aufpreisliste und soll die Innengeräusche auf  Limousinen-Niveau senken und die Gesamtsumme schnell auf 50.000 Euro hieven.

Technische Daten
 
Marke und Modell   Audi A5 Cabriolet 2.0 TFSI   Audi A5 Cabriolet 3.0 TDI
Ausstattungsvariante        
Abmessung und Gewicht        
Länge/Breite/Höhe (mm)   4.625 / 1.854 / 1.383   4.625 / 1.854 / 1.383
Radstand (mm)   2.751   2.751
Wendekreis (m)   11,4   11,4
Leergewicht (kg)   ab 1.630   ab 1.860
Kofferraum (Liter)   320 - 750   320 - 750
Bereifung Testwagen   225/50 R 17   225/50 R 17
Motor        
Hubraum (ccm) / Zylinder (Zahl, Bauart)   1.984 / 4, Reihe   2.967 / 6, V Turbo
Leistung (PS)   211   240
Drehmoment (Nm) / Umdrehungen   350 / 1.500 - 4.200   500 / 1.500 - 3.000
Antriebsart   Front   Allrad
Getriebeart   manuelles 6-Gang-Getriebe   7-Gang-Direktschaltgetriebe
Verbrauch        
Krafstoffart   Superbenzin   Diesel
Kombiniert laut Werk (l/100km)   6,8   6,8
CO2-Emissionen (g/km)   159   179
AS24-Verbrauch (l/100km)   k.A.   k.A.
Fahrleistungen        
Werksangabe 0-100km/h (s)   7,5   6,4
AS24-Sprint 0-100km/h (s)   k.A.   k.A.
AS24-Bremstest 100-0km/h (m)   k.A.   k.A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h)   241   247
Preise        
ab (Euro)   41.100   53.100
Empfohlene Extras   Sitzheizung vorne (330 Euro), Radio Concert (360 Euro), Bang & Olufsen Soundsystem (895 Euro), Digitalradio (335 Euro), Sportsitze mit Alcantara/Leder (1.930 Euro), Akustikverdeck (295 Euro), 19-Zoll-Aluminiumfelgen (ab 1.745 Euro), Einparkhilfe hinten (390 Euro), Tempomat (265 Euro)    
 
Vergrößern
Verkleinern
 

Fazit

In Monaco wird das neue Audi A5 Cabriolet wohl meistens als S-Modell geordert. Geld spielt hier eine untergeordnete Rolle – auch oder gerade derzeit. Wer auf die Euros achten muss und dennoch genug für ein A5 Cabrio übrig hat, trifft mit dem 2.0 TFSI Quattro mit S-Tronic ins Schwarze. Dieselfreunde sollten zum 2.0 TDI greifen. Beide Versionen sind allerdings erst einige Wochen nach Markteinführung erhältlich.

Audi A5 S5 Cabrio

 
3
131

Offene Schnäppchen

Gebrauchte Cabrios unter 10.000 Euro

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

AutoScout24-TV
Bericht: Lego Hot Rot

Frage der Woche

E-Smart im Dauertest

Wie lebt es sich mit einem Elektroauto?

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.