Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erster Test Dacia Duster

Erster Test: Dacia Duster

Günstig, nicht billig

16.04.2010

Mit seinem Einstiegs-Auto Logan mischte Dacia 2004 das Kleinwagen-Segement auf, vier Jahre später gesellte sich die schickere Steilheck-Variante Sandero dazu. Mit dem neuen Duster wollen die Rumänen jetzt auch noch das SUV-Segment erobern und bieten neben Allradantrieb zum ersten Mal auch das -Stabilitätsprogramm ESP an. Das Beste: Der Preis ist Dacia-typisch günstig, doch der Duster wirkt alles andere als billig.    

Das Wichtigste zuerst: Ab 11.900 Euro steht der 4,30-Meter-Duster bei den Dacia-Händlern und ist damit nur unwesentlich teurer als die Keramik-Bremsanlage für einen Porsche Cayenne. Solche Extras gibt es für den Rumänen zwar nicht, doch bietet der Dacia alles, was das SUV-Fahrer-Herz zum Glücklich sein braucht. Hohe Bodenfreiheit (21 Zentimeter), üppige Böschungswinkel, (30 Grad vorne, 36 Grad hinten) und einen Allradantrieb mit elektromagenetischer Kupplung und den drei Modi 2WD, Auto (nur bei Bedarf wird Kraft an die Hinterachse geschickt) und Lock (feste Kraftverteilung).  

Der Allrad ist allerdings nur optional an Bord und kostet 1.800 Euro Aufpreis. Doch werden - wie bei fast allen SUV - auch die meisten Duster nur selten über das Ortsschild hinaus und dementsprechend mit Frontantrieb ausreichend weit kommen. Besser investiert man das Geld also in die zweithöchste Ausstattungslinie Lauréate (1.500 Euro) inklusive Seitenairbags, Zentralverriegelung, elektrischen Fensterhebern vorne, Dachreling, manueller Klimaanlage, Nebelscheinwerfern, Bordcomputer, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln und dem Modularitätspaket mit geteilt umklappbarer Rückbank und höhenverstellbarem Fahrersitz. So erhält man einen nahezu komplett ausgestatteten Duster ab 13.400 Euro.

Erstmalig mit ESP

Dacia DusterDie übrigen 300 Euro werden am besten für das erstmals bei Dacia erhältliche ESP verwendet, das allerdings setzt den Kauf des großen, 110 PS starken Dieselmotors voraus, der als einziger damit ausgerüstet werden kann und erst ab Sommer 2010 erhältlich sein wird. Damit kostet der Dacia aber, dann bereits in der Lauréate-Ausstattung, 15.400 Euro beziehungsweise 17.200 Euro in der 4x4-Variante. 2011 soll außerdem ein Automatik-Getriebe folgen.

Der günstigste Weg, den Duster zu fahren, ist mit dem 105 PS starken Vier-Zylinder-Benziner unter der Haube, der zwar ein etwas träge wirkt, aber unauffällig und ruhig vor sich hin arbeitet und den Dacia in gut zwölf Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Als Fronttriebler kommt er mit einem Fünf-Gang-Getriebe, für den 4x4 gibt es einen sechsten Gang und sogar die Euro-5-Zertifizierung. Dafür braucht der Allradler mit acht Litern auf dem Papier einen halben Liter mehr als der 2WD.

Kleiner Diesel ohne Allrad

Dacia DusterNur 5,1 Liter soll sich der kleine 1,5-Liter-Diesel mit 86 PS gönnen, der dank seiner 200 Newtonmeter Drehmoment dennoch spritziger als der 20 PS stärkere Ottomotor wirkt. Dafür ist der Selbstzünder aber auch lauter und kommt ohne Partikelfilter und nur mit Euro-4-Zulassung. Und er ist nicht mit dem 4x4-System koppelbar. Wie beim frontgetriebenen Benziner, vermisst man auch hier den sechsten Gang für das ansonsten gut abgestimmte Getriebe, dessen Schaltwege aber ein wenig kürzer sein dürften.  

Beim Fahrwerk erfreut man sich dagegen an den langen Federwegen, die es dem komfortablen Duster erlauben, auch tiefe Schlaglöcher tadellos auszubügeln. Gemütlich schaukelt der Dacia dahin, wirkt jedoch nie unkontrolliert. Dazu passend ist auch die Lenkung nicht von der direktesten Sorte; sicheres Manövrieren erlaubt sie aber jederzeit.

Robuster Innenraum

Dacia DusterMit ausgestellten Radhäusern und dicken Stoßfängern wirkt der Duster robust. Dieser Eindruck setzt sich auch im aufgeräumten Innenraum fort. Kreative Spielereien, Aluminium-Einlagen oder edle Hölzer sucht man vergebens, hier folgt die Form der Funktion. Die senkrecht stehende Mittelkonsole nimmt nur wenig Platz in Anspruch, Ablagen auf dem Mitteltunnel bieten ausreichend Stauraum für Kleinkram und die unverschnörkelte Instrumententafel ist gut ablesbar.

Dass die Materialien nicht auf dem Niveau eines VW Tiguan sind, war vorhersehbar. Dennoch ist der verbaute Kunststoff ansehnlich und vor allem gut verarbeitet. Und schließlich muss der Preisunterschied von fast 15.000 Euro zum Wolfsburger Einstiegs-SUV ja irgendwo herkommen. Das merkt man zum Beispiel auch an der etwas windigen Abdeckung des Kofferraums, was aber von den 400 bis über 1.600 Liter Stauraum wieder wett gemacht wird.

Auf Wunsch sogar Leder

Dacia DusterAuch die Passagiere können nicht über Platzmangel klagen, vorne wie hinten sitzt es sich gemütlich auf straff gepolsterten Sitzen mit ausreichend Spielraum für Beine und Kopf. Seitenhalt ist dem Gestühl allerdings ein Fremdwort. Dafür kann, wenn man‘s edel mag, zumindest die Mittelbahn mit Lederbezug geordert werden, im Verbund mit einem Lederschaltknauf und- lenkrad. Kurios: Letzteres ist beim großen Diesel Voraussetzung dafür, dass das ESP geordert werden kann.

Wer seinen Duster optisch noch ein wenig mehr in Richtung Staub rücken will, kann ab der Ausstattung Lauréate noch das 600 Euro teure Look-Paket ordern. Dann zieren den Dacia vorne und hinten ein Unterfahrschutz und Seitenschweller in Matt-Chrom-Optik, außerdem sind dann auch noch getönte Seitenscheiben und 16-Zoll-Aluräder mit im Preis dabei.

Technische Daten
 
Marke und Modell   Dacia Duster 1.6 4x2   Dacia Duster dci 85 4x2
erhältlich ab Ausstattung   Duster   Ambiance
Abmessung und Gewicht        
Länge/Breite/Höhe (mm)   4.315 / 1.822 / 1.625   4.315 / 1.822 / 1.625
Radstand (mm)   2.673   2.673
Wendekreis (m)   10,4   10,4
Leergewicht (kg)   1.235   1.255
Kofferraum (Liter)   475 - 1.636   475 - 1.636
Bereifung Testwagen        
Motor        
Hubraum (ccm) / Bauart   1.598 / R4   1.461 / R4
Leistung (kW / PS)   77 / 105   63 / 86
Drehmoment (Nm) / Umdrehungen   148 / 3.750   200 / 1.900
Antriebsart   Frontantrieb   Frontantrieb
Getriebeart   5-Gang-Schaltgetriebe   5-Gang-Schaltgetriebe
Verbrauch        
Krafstoffart   Benzin   Diesel
Kombiniert laut Werk (l/100km)   7,5   5,1
CO2-Emissionen (g/km) / Abgasnorm   177 / Euro 4   135 / Euro4
AS24-Verbrauch (l/100km)   k. A.   k. A.
Fahrleistungen        
Werksangabe 0-100km/h (s)   11,5   13,9
AS24-Sprint 0-100km/h (s)   k. A.   k. A.
AS24-Bremstest 100-0km/h (m)   k. A.   k. A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h)   164   156
Preise        
ab (Euro)   11.900 Euro   13.900 Euro
Empfohlene Extras   Ausstattung Ambiance (Seitenairbags, Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber vorn, 800 Euro), unklappbare Rückbank (300 Euro), 16-Zoll-Aluräder (450 Euro)   unklappbare Rückbank (300 Euro), 16-Zoll-Aluräder (450 Euro), CD-Radio (350 Euro), Metallic-Lack (450 Euro)
 
Vergrößern
Verkleinern
 

Fazit  

Dacia DusterMehr SUV für weniger Geld gibt es nicht, selbst ein deutlich kleinerer Fiat Panda Cross kostet einige Tausend Euro mehr. Zugegeben: Die Grundausstattung des Duster ist mager, doch der Rumäne wirkt keinesfalls billig und ist gut verarbeitet. Und selbst in der guten Lauréate-Linie kostet der Dacia mit dem durchaus ordentlichen Benzin-Motor deutlich unter 13.500 Euro.

Auch der 1.800 Euro teure Allradantrieb macht seine Sache gut, auf ihn kann aber getrost verzichtet werden. Mit ausreichender Bodenfreiheit, üppigen Böschungswinkeln und dem optionalen Unterfahrschutz kommt der Duster auch mit Frontantrieb abseits asphaltierter Straßen weiter.  

 
4
333

Offene Schnäppchen

Gebrauchte Cabrios unter 10.000 Euro

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

AutoScout24-TV
Bericht: Lego Hot Rot

Frage der Woche

E-Smart im Dauertest

Wie lebt es sich mit einem Elektroauto?

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.