Auto Glossar - AutoScout24: Kurbelwelle

Kurbelwelle

Das zur Umsetzung der Hubbewegungen der Kolben notwendige Bauteil ist die Kurbelwelle. Dabei werden die Auf- und Abwärtsbewegungen der Kolben in eine Drehbewegung umgewandelt. Je nach Anzahl der Kolben besitzt die Kurbelwelle Exzenter, welche auf den exakten Kolbenhub abgestimmt sind.

Die Kurbelwelle befindet sich im Inneren des Kurbelgehäuses und ist in ihrer Form so beschaffen, dass es zu einem paarweisen Hubversatz der Kolben kommt. Dieser Versatz ist notwendig, um Fliehkraftunwuchten auszugleichen. Die Exzenter selbst fungieren gleichzeitig bereits als Teil der Schwungmasse, die für die Aufrechterhaltung des Trägheitsmomentes notwendig ist.

Die Lagerung der Kurbelwelle erfolgt mittels Zapfen, welche in Gleit- oder auch Kugellagern enden. Die Enden der Kurbelwelle nehmen stirnseitig das Hauptantriebszahnrad für den Steuertrieb und kupplungsseitig die Hauptschwungmasse sowie den Kupplungsautomaten auf. Bedingt durch die hohen Fliehkraftbelastungen ist die Kurbelwelle zusätzlich mehrfach im Kurbelgehäuse zwischengelagert, um eine genügende Verwindungssteifigkeit zu gewährleisten.

Die Kurbelwelle ist ein Präzisionsbauteil, auch wenn dies auf den ersten Blick aufgrund der Wuchtigkeit nicht so aussehen mag. Sie wird auf den tausendstel Millimeter genau gefertigt. Für die spätere Laufruhe ist einzig und allein die Einhaltung geringster Fertigungstoleranzen ausschlaggebend.

Kurbelwellen können entweder aktiv oder passiv geschmiert werden. Die häufigste und preiswerteste Schmierart ist die passive Umlaufschmierung, bei der die Kurbelwelle teilweise in ein Ölbad eintaucht und einen Sprühnebel erzeugt, welcher alle Stellen gleichermaßen versorgt. Ein Nachteil dieser Schmierart ist der Kaltlaufverschleiß, da es eine kleine Weile dauert, bis das Öl die richtige Konsistenz erreicht um zu zerstäuben. Aus diesem Grund wurde eine zweite Schmierart, die aktive Schmierung, hinzugefügt. Dabei ist die Kurbelwelle hohlgebohrt und es treten an den Schmierstellen dann aufgrund des Motoröldruckes Öltropfen aus, welche einen sofortigen Schmierfilm bilden.

Um die Exzenterlagerungen zu schützen, befinden sich am Pleuel spezielle Lagerschalen, welche austauschbar sind.

Wird die Kurbelwelle aufgrund eines zu geringen Ölstandes längere Zeit mit Öl unterversorgt, können schwerwiegende Motorschäden die Folge sein.

 

Begriffe

0-9
A
B
C
D
E
F
G
H-J
K
L
M
N
O-Q
R
S
T
U-V
W-X
Y-Z
 
Suche nach Angeboten
Marke
Model
Bereit für den Verkauf?

Sie haben alle Informationen?
Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Inserat.

Jetzt loslegen