Auto Glossar - AutoScout24: Mofa, Moped und Mokick

Mofa, Moped und Mokick

Bei einem Mokick oder Moped handelt es sich um ein Kleinkraftrad. Kleinkrafträder zeichnen sich durch einen maximalen Hubraum von 50 ccm und einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h aus. Im Unterschied zu Mofas dürfen Mokicks oder Mopeds auch mit zwei Personen gefahren werden, sofern sie dafür gebaut sind.
Als Führerschein wird die Klasse M benötigt, man kann ihn mit 16 Jahren machen.

Schon in den 1930er Jahren gingen viele Unternehmen dazu über, etwas kleinere Motorräder zu konstruieren. Dabei entstand der Begriff MoFa, welcher ursprünglich ein Kleinkraftrad bezeichnete, ein „Motorisiertes Fahrrad“. Leistungstechnisch waren 2 bis 3 PS die Regel. Schon damals fuhren die Fahrzeuge 40 bis 50 km/h. Einige Top-Modelle schafften sogar eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 70 km/h.

Die Bauart der Kleinkrafträder war sehr nah an der eines herkömmlichen Fahrrads orientiert. Große Räder, kleiner, dünner Rahmen und ein Motor - schon war ein Mofa geboren. Das günstigste Mofa war damals die „98er“ der Firma Sachs.

1953 wurde ein zulässiges Höchstgewicht (max. 22 kg) für die Motorradklasse der Mofas festgelegt. Außerdem wurden die Kleinkrafträder nun als "Fahrrad mit Hilfsmotor“ bezeichnet. Der Hubraum wurde auf höchsten 50 ccm beschränkt. Darüber hinaus wurden eine Mindestgröße der Räder und der Tretkurbelradius bestimmt.

Durch den verkaufshindernden Begriff "Fahrrad mit Hilfsmotor“ suchte man noch im selben Jahr ein neues Wort für die Fahrzeugklasse. Der Begriff Moped (aus den Wörtern Motorrad und Pedale) war geboren.

1957 wurde die Gewichtsbegrenzung schließlich aufgehoben. Im Jahr 1960 ging man dazu über, die Gesetzbestimmungen für den Raddurchmesser und Tretkurbelradius zu entfernen. So wurde es möglich, wirklich motorradähnliche Kleinkrafträder zu entwickeln.

Heutzutage sind in der Klasse der Kleinkrafträder hauptsächlich Roller vertreten. Eine mokickähnliche Bauweise wird oft als altmodisch und unmodern empfunden. Daher sind klassische Mokicks bzw. Mopeds fast ganz von der Bildfläche verschwunden.
Beispiele für ein modernes Mokick sind unter anderem der Gilera DNA oder die Sachs MadAss.

Mokicks, Mopeds und Mofas eignen sich durch ihren geringen Spritverbrauch und durch die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit sehr gut für die Stadt. Als Ersatz für das Fahrrad ist ein Mokick sehr praktisch.

 

Begriffe

0-9
A
B
C
D
E
F
G
H-J
K
L
M
N
O-Q
R
S
T
U-V
W-X
Y-Z
 
Suche nach Angeboten
Marke
Model
Bereit für den Verkauf?

Sie haben alle Informationen?
Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Inserat.

Jetzt loslegen