Auto Glossar - AutoScout24: Naked Bike

Naked Bike

Ein Naked Bike ist ein Motorrad ohne Verkleidung. Es ist vielseitig einsetzbar und eignet sich vor allem für Landstraßen und mittlere Touren. Geschätzt werden die Naked Bikes vor allem wegen ihrer Handlichkeit. Leistungsmäßig variieren Naked Bike Motorräder in der Regel zwischen 30 und 100 kW. Der Hubraum liegt zwischen 500 und 1400 cm³.

Den Ausdruck Naked Bike gibt es erst seit den 1990er Jahren für Motorräder. Dabei bezeichnet der Begriff ein "nacktes" Bike, also ein Motorrad ohne Voll- oder Teilverkleidung. Bis in die 1980er Jahre war nahezu jedes Motorrad "nackt". Verkleidete Motorräder kamen damals nur im Rennsport zum Einsatz, da diese eine bessere Aerodynamik aufweisen.

Naked Bikes erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie werden wegen ihres klassischen Aussehens sehr geschätzt. Außerdem sieht man bei Naked Bike Motorrädern – im Gegensatz zu verkleideten Motorrädern – das Fahrwerk und den Motor besser. Dadurch lassen sich Naked Bikes besser und einfacher warten. Zudem sind sie nicht so kostspielig bei Stürzen, da keine teure Verkleidung beschädigt wird. Aus diesem Grund werden Naked Bikes auch häufig in Fahrschulen eingesetzt.

Großer Nachteil ist der fehlende Wind- und Wetterschutz bei Naked Bikes. Motorräder mit einer Vollverkleidung leiten den Wind besser ab, so dass der Fahrer weniger Windwiderstand spürt. Dadurch sind Naked Bikes bei höheren Geschwindigkeiten in der Regel nicht sonderlich angenehm zu fahren.

Die "nackten" Motorräder sind echte Kurvenräuber. Durch den breiten Lenker und die hohen Fußrasten sind sehr hohe Kurvengeschwindigkeiten möglich. Das macht die Naked Bikes zu echten Landstraßenfegern. Durch ihre besonders gute Handlichkeit und die aufrechte Sitzposition eignen sich die Zweiräder auch gut für Touren. Sie sind auch Motorrad-Einsteigern zu empfehlen.

Heute sind Naked Bikes hauptsächlich in zwei Motorrad Kategorien erhältlich - Allrounder und Streetfighter. Der Allrounder stellt dabei das klassische Naked Bike zur Schau - bequeme Sitzposition, breiter Lenker, tourentauglich und leicht zu fahren.
Ein Streetfighter erregt zuerst durch sein Äußeres viel Aufsehen - brachiales Design, sehr breiter Lenker, aggressive Lackierung, aber auch viel Leistung.

Die bekannte und erfolgreiche Naked Bikes

Kawasaki Z1000
Die Kawa besitzt 138 PS Leistung und 1 000 cm³ Hubraum. Äußerliches Merkmal sind die auffallenden Auspuffrohre und das markante Design. Der Streetfighter zeichnet sich durch ein messerscharfes Handling und hohe Drehzahlen des Motors aus.

Honda Hornet 600
Die Honda bietet großartiges Handling, einfache Fahrbarkeit und einen enormen Spaßfaktor. Der Dauerbrenner im Honda-Programm ist mit 102 PS ausgestattet. Der 600 cm³-Motor bietet ein niedriges Drehzahlniveau, wodurch das Drehmoment relativ hoch ist. Das macht die Maschine sehr durchzugsstark.

Ducati Monster 796
Der Begriff Monster ist etwas übertrieben - die Ducati ist nicht so böse wie suggeriert.
Erkennungsmerkmale sind der aufwendige Gitterrohrrahmen und die weit nach vorn gelehnte Sitzposition. Das macht den Streetfighter zu einem echten Kurvenräuber. Das basslastige Blubbern des V2-Motors (64 kW/87 PS) macht Laune und Lust auf mehr.

Buell Lightning XB12S
Buells sind wegen ihres extrem kurzen Radstands berühmt geworden. Auch die Lightning XB12S macht dabei keine Ausnahme. Mit 1 200 ccm³ Hubraum und 101 PS ist die Buell alles andere als untermotorisiert. Der extrem kurze Radstand macht das Motorrad außerdem sehr handlich. Für Landstraßen eignet sich die Buell daher besonders gut.

 

Begriffe

0-9
A
B
C
D
E
F
G
H-J
K
L
M
N
O-Q
R
S
T
U-V
W-X
Y-Z
 
Suche nach Angeboten
Marke
Model
Bereit für den Verkauf?

Sie haben alle Informationen?
Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Inserat.

Jetzt loslegen