Drucken Weiterempfehlen  
 
Drucken Weiterempfehlen  
Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in Schweden

Grenzbereich: Mit dem Volvo V90 Cross Country in Schweden

Heimat auf Rädern

28.04.2017

Keine Frage, Ikea hat einen großen Teil dazu beigetragen, unser Bild von Schweden zu prägen. Doch das skandinavische Land weckt auch jenseits von Billy und Köttbullar allerlei Fantasien in unseren Köpfen: Schweden steht für coole Gemütlichkeit, für schnörkelloses Design, das trotzdem nicht kahl wirkt, für weite Landschaft, in der einem dennoch nicht langweilig wird, für harte Winter und harte Kerle. Neben dem Möbelhaus will auch Volvo mit seinen Autos einen Teil dieser Lebensart verkaufen – und um das zu verdeutlichen, hat sich der Autobauer etwas ganz besonders einfallen lassen.

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenGut elf Autostunden nördlich von Volvos Stammsitz Göteborg liegt Åre, am Fuße des Åreskutan, der die Region zu einem der ältesten und größten Skigebiete Schwedens, ja sogar ganz Skandinaviens macht. Hier, auf halbem Weg zwischen Skagerrak und Nordkap, wo Schnee und Minusgrade auch Ende April noch keine Seltenheit sind, hat Volvo eine kleine Hütte gemietet – oder besser: ein Chalet. Ein Blockhaus, wie man es sich nicht typischer Vorstellen könnte, mit Feuerstelle vor der Eingangstür, Schnee auf dem Dach und dem rauchigen Duft des Kamins in der Luft. Will sich der Autobauer jetzt etwa auch im Immobilien-Geschäft verwirklichen? Nein, keinesfalls: Viel mehr wollen die Schweden mit der ungewöhnlichen Aktion das schwedische Lebensgefühl vermitteln – und zeigen, dass das auch ihre Autos wunderbar können.

Ein bisschen SUV

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenBis auf gut einhundert Kilometer kommt man mit dem Flugzeug an Are ran, ab Östersund geht es mit dem Auto weiter: einem V90 Cross Country, Volvo neuesten Wurf, der genau in die Kerbe der derzeit recht beliebten Abenteuer-Kombis schlägt. Der ist zwar nur ein paar Zentimeter höher als sein konventioneller Bruder, doch fühlt man sich am Steuer gleich ein bisschen SUV-iger. Zumindest dann, wenn man es sich einredet. Immerhin: Für den Allradler gibt es ein spezielles Offroad-Fahrprogramm, dass den Fahrer abseits des Asphalts unterstützen soll.

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenDen Offroad-Modus brauchen wir auf der Autobahn nach Åre nicht, über die 4x4-Technik sind wir allerdings sehr froh, denn der Wettergott hat beschlossen, uns mit heftigem Schneefall zu begrüßen und die Straßen gleichen einer Eisbahn. Wollte uns Volvo nicht das typische, schwedische Leben vorführen? Der Einstieg ist zumindest schon mal gelungen. Langsam bahnen wir uns mit dem V90 den Weg ins Skigebiet, vorbei an zugefrorenen Seen und tief verschneiten Berggipfeln, über immer schmaler werdenden Straßen, auf denen es zum Glück nicht viel Gegenverkehr gibt. Auch wenn die Schweden den Winter gewöhnt sein mögen – bei diesem Wetter bleiben auch Annika und Lars lieber zuhause. Nach gut anderthalb Stunden Fahrt finden wir auf einer einsamen Bergstraße wieder, wo nur das helle Licht der Volvo-Scheinwerfer die Dunkelheit durchschneidet. Ob wir hier richtig sind? Die Antwort gibt es nach der nächsten Kurve.

Gemütlichkeit im Nirgendwo

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenWie aus dem nichts tut sich plötzlich besagte kleine Hütte auf, hell erleuchtet, mitten im Nirgendwo. Ja, schießt es uns durch den Kopf: So stellen wir uns Schweden vor. Gegenüber der Eingangstür wartet ein überdachter Carport auf den V90, damit es ihn über Nacht nicht zuschneit, und auf uns wartet innen schon ein lichterloh loderndes Kaminfeuer, das für mollige Wärme in dieser eisigen Gegend zeigt. Und wie von selbst stellt sich binnen weniger Sekunden ein Skandinavien-Felling par excellence ein.

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenVolvo hat bei der Einrichtung nichts dem Zufall überlassen. Die offene Küche mit schwarzem Marmor, viel Edelstahl und einem gemütlichen Tresen, das bodentiefe Fenster mit den zwei Schaaffellsesseln, ein holzverkleidetes Wohnzimmer mit Ledercouch und im ersten Stock ein Yoga-Raum zum Entspannen und ein kleines Schlafzimmer mit unzähligen Kissen auf dem Bett. Dazu im ganzen Haus der Duft von frischem Holz. So lässt es sich auch in der unwirtlichsten Gegend aushalten. Und das, was Volvo mit dem Chalet demonstriert, sollen auch die Autos bieten: Eine Art Heimat auf Rädern, ein Ort zum Wohlfühlen, eine Getaway-Lodge um dem Alltag zu entfliehen. Die Botschaft ist klar: Auch wenn ich in Stockholm, München oder Wanne-Eikel im Stau stehe – im Volvo ist das alles nicht so schlimm.

Robust wie ein Schlittenhund

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenNach einer Nacht in der schwedischen Pampa haben wir das skandinavische Lebensgefühl schon in uns aufgenommen, und schwingen uns munter hinter das Lenkrad des großen Volvo, bereit, die Landschaft zu erkunden. Und in der Tat: Ein bisschen Ähnlichkeit hat der V90 schon mit dem Musterhaus schwedischer Lebenskultur: Das Holz sorgt für die nötige Wärme und einen gelungen Kontrast zur kühle des Metalls, die schweren Ledersessel laden zum Relaxen ein, wie vor dem Kamin, und die unzähligen Sicherheitsextras beschützen die Passagiere wie die dicken Balken unserer Blockhütte. Schade nur, dass sich die Entwickler beim Infotainmentsystem doch recht weit von den schwedischen Ur-Tugenden der Klarheit und Schlichtheit entfernt haben: Bis man sich auf dem großen Touchscreen zurechtfindet, vergeht doch einige Zeit. Wie gut, dass es hier oben nicht allzu viele Straßen gibt.

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenUnser erstes Ziel: Die Hundeschlitten-Station Wild Spirit Bushcraft, noch mehr im Nirgendwo gelegen als unser Hüttchen, aber kaum zu überhören: Die an die einhundert Schlittenhunde machen schon von weitem lautstark auf sich aufmerksam und begrüßen uns mit Gebell und Schwanzwedeln. Richard, der menschliche Chef des Rudels, hat alle Hände voll zu tun, die Huskys in Zaum zu halten und erzählt uns: Die sind wie euer Volvo – unverwüstlich und unaufhaltlich.

Für jedes Wetter

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenWie recht er damit hat, merken wir kurz darauf auf der Fahrt zu einem der größten Wasserfälle Schwedens. Gut zwanzig Kilometer außerhalb von Åre stürzen sich tosende Wassermassen rund vierzig, fünfzig Meter tief in eine Schlucht und bilden gerade im Winter, wenn sich an den Ufern des Flusses dickes Eis bildet, ein beeindruckendes Schauspiel – doch der Weg dahin ist alles andere als einfach. Kurz nachdem wir die Schlittenhunde wieder ihre Arbeit haben verrichten lassen, setzt Schneefall ein.

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenUnd zwar so stark, dass selbst der Scheibenwischer des Volvos Probleme hatte, für freie Sicht zu sorgen. Keine Schwierigkeiten dagegen hatte der Allradantrieb: Der Volvo krallte sich in den Asphalt und bringt die 320 PS und 400 Newtonmeter, die der von Turbo und Kompressor aufgeladene Zweiliter-Benziner im T6 bereitstellt, ohne große Verluste auf die Straße.  

Cool wie ein IT-Girl

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenHalten wir also fest: der Volvo V90 ist so wohnlich wie eine schwedische Berghütte, so robust wie ein Schlittenhund – fehlt nur noch die typisch-skandinavische Coolness. Die stellt sich in Åre am besten im Swartklubben zur Schau, einem Pop-Up-Restaurant am Marktplatz des kleinen, schnuckeligen Städtchens, das nur für persönlich geladene Gäste geöffnet hat. Der „Schwarzklub“ ist ein Ableger des nördlichsten Sterne-Restaurants der Welt, das außerhalb Åres idyllisch an einem See seine Gäste empfängt, und richtet sich an die IT-Girls und -Boys der mittelschwedischen Gesellschaft.

Galerie: Grenzbereich Mit dem Volvo V90 Cross Country in SchwedenDie zu erkennen ist allerdings gar nicht so leicht, trägt doch jeder Schwede scheinbar eine ihm angeborene Coolness in sich – wie auch der Volvo V90. Ohne große Schnörkel, ohne ausgeprägte Lichtkanten, ohne überkandideltes Chromdekor haben die Designer einfach ein schönes Auto geschaffen. Punkt.

 
Fazit

Jan Menno Schmidt

Keine Frage, was Volvo hier zur Schau stellt, ist Schweden wie aus dem Bilderbuch. Und natürlich gibt es auch in Stockholm, Malmö oder Göteborg Ecken, die nicht so idyllisch sind. Genauso hat auch der Volvo V90 Cross Country seine „Macken“, zum Beispiel das etwas umständliche Infotainmentsystem. In Summe aber hat der Autobauer einen vorbildlichen Botschafter seines Heimatlandes auf die Räder gestellt, der in Sachen schwedischer Gemütlichkeit, Robustheit und Coolness kaum Wünsche offen lässt. Leider tritt er aber auch beim Preis typisch skandinavisch auf: Unter 57.000 Euro ist die schwedische Heimat auf Rädern nicht zu haben.
 
 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.