ohne Bilder drucken
AutoScout24
Aktuelle Testberichte & News

Artikel veröffentlicht am: 25.09.2008

ww2.autoscout24.de?article=87169

Vorstellung: VW Golf VI GTI

Kracher-Garantie

Der Erfolg des Golf Generation sechs ist bereits ausgemachte Sache. Und weil uns schon GTI Nummer fünf überzeugt hat, können wir das auch vom neuesten erwarten. Er wird ein Kracher – garantiert.

Im Frühjahr 2009 wird er auf die Straßen losgelassen. Doch zunächst lockt ein GTI-Prototyp auf dem Pariser Autosalon, der jedoch schon als serienreif gelten kann.

Äußerlichkeiten

Äußerlich ist der frischeste GTI an dem klassisch rot gerahmten Wabenkühlergrill und der größeren Frontschürze zu erkennen, die Scheinwerfer blicken etwas aggressiver als in den Standardversionen.

Ein Dachspoiler am Heck und der von zwei großen Auspuffrohren eingefasster Diffusor dominieren die Standard-Ansicht auf der Autobahn. Im traditionellen GTI-Stil kommt der Innenraum mit roten Nähten am Lenkrad und Schottenkaros auf den Sportsitzen daher.

Zahlen, bitte

Den Antrieb übernimmt der aus dem Scirocco bekannte 2,0-Liter-Turbobenziner, der nun – etwas erstarkt - 210 PS leistet. Das maximale Drehmoment von 280 Nm liegt bei 1.800 Touren an und soll den Dreitürer in 7,2 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen.

Als Topspeed geben die Wolfsburger knapp 240 km/h an. Trotz gestiegener Motorleistung soll der Verbrauch etwas niedriger sein und sich laut EU-Zyklus bei 7,5 Liter einpendeln.

Technisch ausgebufft

Wie gehabt gibt es den Neuen standardmäßig mit Schaltgetriebe, optional steht das Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl – beide Varianten bieten sechs Gänge.

Als wirklich neu ist vor allem das elektronische Vorderachs-Sperrdifferential zu nennen. Beim hinterachsgetriebenen BMW 1er ist das ebenso schon seit längerem zu haben, wie auch bei Alfa Romeos und Mazdas. Nun also endlich auch im Golf. Die Sperrwirkung hat vor allem die Aufgabe, das kurveninnere Rad am Durchdrehen zu hindern und somit ein neutraleres, und schnelleres Kurvenhandling zu ermöglichen. Bei über 200 PS an der Vorderachse ein deutliches Plus.

Optional ist die schon im Scirocco (...mehr) überzeugende aktive Dämpferregelung, die die Fahrwerksabstimmung kontinuierlich an die Straßenverhältnisse anpasst. Der Fahrer kann auf Knopfdruck auch eine sportlichere oder komfortablere Grundabstimmung wählen.

Die Preise des neuen Krachers sind noch nicht bekannt, dürften aber bei etwas über 26.000 Euro starten. Für einen Mehrpreis von rund 750 Euro gegenüber dem fünften GTI erscheint das ein angemessener Aufschlag (tw, mid).