Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Kommentar: Mautkosten

Kommentar: Mautkosten

Gegenrechnung

13.08.2013

Horst Seehofer (CSU, kann man nicht überall wählen) sorgt für eine erregte Debatte mit seinem Vorschlag, Ausländer auf deutschen Autobahnen zur Kasse bitten zu wollen. Nehmen wir einmal an, daraus würde tatsächlich eine Autobahnmaut für alle und sie wäre so hoch wie in Österreich (80 Euro pro Jahr), dann könnte man sich Autofahrern eigentlich nicht mehr leisten.
Oder?

Rechnen wir das doch mal durch, mit zwei Szenarien. Einmal mit einem durchschnittlichen modernen, neuen Auto, einem VW Golf 1.2 und einmal mit einem durchschnittlichen, gebrauchten Golf 1.6 mit jeweils 15.000 Kilometer Jahresfahrleistung.

Der Besitzer des Neuwagens hätte laufende Betriebskosten von 3.336 Euro im Jahr, die sich aus den Sprit- und Werkstattkostenkosten, Steuer, Haftpflicht und Vollkasko, sowie Werkstattkosten und Autobahnmaut zusammen setzen. Dazu kommen 3.588 Euro Wertverlust, ebenfalls pro Jahr.

Der Fahrer des alten Golf (Kaufpreis knapp 9.000 Euro, 7,4 Liter Verbrauch) hätte nur einen geringen  Wertverlust von 633 Euro zu beklagen und würde bei der Versicherung sparen (Teil- statt Vollkasko): er zahlte 3.950 Euro um sein Auto zu bewegen.

eVote

 

Gemessen an den Gesamtkosten, also inklusive Wertverlust, sind die Spritkosten der größte Batzen im Budget. Der Neue Golf verbrennt 845 Liter Super 95, die 1.310 Euro kosten, der Gebrauchte happige 1.277 Liter, sein Fahrer zahlt fast 2.000 Euro für den Treibstoff. Das macht jeweils 39 beziehungsweise 50 Prozent der Betriebskosten aus und 19 beziehungsweise 43 Prozent der Gesamtkosten.

Steuer und Versicherung zehren (bezogen auf die Gesamtkosten) 23 bis 26% des Budgets auf, die Werkstattkosten schlagen beim Gebrauchten mit 15% zu Buche.

Sie ahnen es bereits: Die Mautkosten tauchen in der Gesamtkalkulation fast gar nicht mehr auf. Für den Neuwagenbesitzer belaufen sie sich nur noch auf 1,2 Prozent seiner jährlichen Autokosten, für den budgetbewussten Gebrauchtwagenfahrer sind es 1,8 Prozent.

Es gibt politische Parteien, die müssen in diesen Prozentregionen rechnen. Für die meisten Autofahrer dagegen sind diese Zusatzkosten kaum zu spüren. In der Preisliste des neuen Golf finden sich ein paar Extras, die Sie sich sparen könnten um die Autobahnmaut im ersten Jahr zu kompensieren. Zum Beispiel den Ladekantenschutz für 81 Euro.

 
3
54

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.