Meldungen

19.03.2015

Kia Optima: Neues für die Mitte

Kia stellt auf der New York Auto Show (3. bis 12. April) die neue Generation der Mittelklasselimousine Optima vor. Sie orientiert sich optisch an der auf dem Genfer Autosalon gezeigten Studie Sportspace Concept, dem möglichen Kombi der Baureihe. Auffällig ist die von Kia Tigernase genannte, weit nach unten gezogene Front. Wie auch beim Concept zeigen die Skizzen eingelassene Türgriffe und ein glattes Heck mit einer markanten Sicke, schmale Heckleuchten und große Auspuffendrohre.

Unter der Haube könnte sich ein Hybridantrieb befinden, der auf eine Kombination aus Diesel mit E-Motor setzt. Ein solches Modell zeigte Kia mit dem Optima T-Hybrid auf dem Pariser Autosalon im vergangenen Jahr. Auch ein Plug-in-Hybrid ist wohl angedacht. Schon in der aktuellen Generation ist das Mittelklasse-Modell unter anderem in einer 177 PS-starken  Hybridversion aus Otto- und E-Motor erhältlich.

Die aktuelle Generation des Optima wird hierzulande in der dritten Generation seit 2010 angeboten – ausschließlich als Limousine. Verkauft wird diese nur in homöopathischen Dosen (374 Neuzulassungen im Jahr 2014). Die optisch und technisch modifizierte Neuauflage könnte als Limousine und erstmals auch als Kombi für höhere Stückzahlen sorgen. (sp-x)

11.09.2014

Kia Picanto: Sondermodell

Wer sich für die Top-Variante des Kleinstwagens Kia Picanto entscheidet, erhält kurzzeitig das Ausstattungspaket „Premium“ kostenlos dazu. Es umfasst unter anderem LED-Tagfahrlicht, Sitzheizung und ein beheizbares Lenkrad. Den Wert der Extras gibt der Hersteller mit 700 Euro an. Das kostenlose Paket gibt es für die beide Benzinerversionen (51 kW/69 PS und 63 kW/85 PS) im Trimlevel „Spirit“. Bereits serienmäßig an Bord sind dort unter anderem CD-Radio, Klimaanlage und 15-Zoll-Räder. Die Preisliste startet bei 12.390 Euro für den Dreitürer. Die günstigste Variante des Stadtautos kostet aktuell 9.550 Euro. (sp-x)
04.09.2014

Kia: Zahlreiche Sondermodelle

Kia legt erneut eine Familie von Sondermodellen auf. In der „Dream-Team-Edition“ bieten die Koreaner Mehrausstattung und Preisvorteile bis zu 4.840 Euro für sieben Modelle an. Wer sich für die „Platinum Edition“ entscheidet, hat die Wahl zwischen sieben Fahrzeugen, die zum Teil neben Vollausstattung über regulär nicht erhältliche Extras verfügen.

Die Dream-Team-Edition ist ab sofort für den Picanto, Rio, Venga, Ceed, Ceed Sportswagon, Carens sowie Sportage erhältlich. Die Sondermodelle basieren auf der Ausführung Edition 7 (beim Sportage Vision). So verfügt der kompakte Ceed zusätzlich unter anderem über Sitzheizung vorn, beheizbares Lederlenkrad, elektrische Fensterheber, Geschwindigkeitsanlage, Parksensoren, LED-Tagfahrlicht und Chromeinfassungen. Der Aufpreis gegenüber der Ausführung Edition 7 variiert je nach Umfang der Mehrausstattung. Beim Kleinstwagen Picanto beträgt er 690 Euro, beim Ceed 1.600 Euro. Der Kundenvorteil soll sich laut Hersteller beim kompakten Fünftürer auf bis zu 4.840 Euro addieren.

Zeitgleich gibt es die „Platinum-Edition“ von Kia. Diese Sondermodelle basieren auf der Topversion Spirit  und verfügen darüber hinaus über Extras wie Panoramadach, Kartennavigation, Xenon-Scheinwerfer oder Spurhalte-Assistent. Die „Platinum-Edition“ ist für Picanto, Rio, Venga, Ceed, Ceed Sportwagon, Sportage und Sorento erhältlich und wird jeweils für die beiden Topmotorisierungen angeboten. Zur Wahl stehen jeweils zwei Außenfarben, die auf das Interieur abgestimmt sind.

Das im März dieses Jahres überarbeitete SUV Sportage kommt in der „Platinum-Edition“ in einer Version, die für die reguläre Ausführung nicht erhältlich ist. So sind ein Dachhimmel, Aluminium-Einstiegsleisten sowie hochwertigere Sitzbezüge an Bord. Hinzu kommen unter anderem ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz sowie ein Parksystem. (sp-x)

05.06.2014

Kia Soul EV: Ab September bestellbar

Wenn der Kia Soul EV im September in den Handel kommt, dürfte er rund 32.000 Euro kosten und damit knapp zehn Prozent unter dem Preis des E-Golfs oder eines BMW i3 liegen. Allerdings steht der Preis des ersten elektrischen Serienmodells der koreanischen Marke laut Kia-Deutschland-Geschäftsführer Martin van Vugt noch nicht endgültig fest. Van Vugt will beim Soul EV wert auf nachhaltige Kundenbindung legen. Nachträgliche Preissenkungen, wie sie etwa die Vorreiter der E-Mobilität Nissan oder Mitsubishi vornehmen mussten, will man den Kunden der ersten Stunde nicht zumuten. Schließlich verlöre deren Fahrzeug dann an Wert.

Anderseits kann es sein, dass sich die Batteriekosten weiter nach unten bewegen und dadurch Spielraum für günstigere Preise entsteht. Und zu teuer darf elektrische Mobilität auch nicht werden, soll sie auch nur einigermaßen erfolgreich sein.

Kia wird den Soul EV nicht bei allen Händlern anbieten. Wie auch andere Hersteller sollen sich bestimmte Händler auf den Umgang mit Strom im Auto spezialisieren. Van Vugt begründet das mit den zu erwartenden eher überschaubaren Stückzahlen der E-Modelle und den hohen Investitionen im Handel.

Technisch kann der Soul EV überzeugen, denn die Kia-Ingenieure haben ein interessantes Paket geschnürt. So lassen sich die Koreaner von Zulieferer SK Innovation Batterien mit einer besonders hohen Energiedichte zuliefern. Die 192 Lithium-Ionen-Polymer-Akkus liefern 27 kWh. Zum Vergleich: Der Nissan Leaf verfügt über 24 kWh.

Gleichzeitig ist die Batterie mit 282 Kilogramm immerhin zwölf Kilo leichter als die des Japaners und reicht laut Kia für 200 Kilometer Reichweite, wobei diese – wie bei allen E-Autos – in der Praxis deutlich geringer ausfallen dürfte. Kia-Kunden bekommen zudem auch auf den Soul EV die markenübliche Siebenjahresgarantie bis 150.000 Kilometer, und die gilt auch für die Batterie. (sp-x)

07.04.2014

Kia Sportage: Sondermodell "Platinum Edition"

Mit einem Sondermodell wertet Kia die Topversion des erst kürzlich überarbeiteten Sportage auf. Das Kompakt-SUV ist jetzt in der Ausführung „Platinum Edition“ für 37.330 Euro erhältlich.

Ausschließlich in der stärksten Motorisierung mit 135 kW/184 PS verfügbar, fährt das Sondermodell in „Deluxeweiß Metallic“ vor, die Sitze sind mit Leder und Veloursleder bezogen. Basierend auf der höchsten Ausstattungsstufe Spirit umfasst die „Platinum Edition“ zudem ein Panoramaglasdach, ein Parksystem und die variable Servolenkung Flex Steer. Alternativ ist das Sondermodell auch in „Zilinaschwarz Metallic“ erhältlich.

Der vergleichbare Kia Sportage in der Topversion Spirit kostet 34.030 Euro. Die günstigste Möglichkeit das koreanische SUV zu erwerben, beginnt ab 20.029 Euro. Dann ist ein 99 kW/135 PS-starker Benziner an Bord. (sp-x)

25.03.2014

Kia: Preisvorteil

Im Rahmen einer Frühjahrsaktion bietet Kia viele Modelle mit Preisvorteilen oder Extras an. Im Fokus steht dabei der neue Soul, der in der Ausführung „Spirit“ kostenlos das Ausstattungspaket „Sound&Navi“ erhält beinhaltet. Der Soul Spirit kostet 22.790 Euro. Die günstigste Möglichkeit, den kastigen Crossover zu fahren startet bei 16.990 Euro.

Als offizieller FIFA-Partner bietet Kia darüber hinaus sieben seiner Modelle in der „FIFA World Cup Edition“ an. Der Picanto, Rio, Venga, Ceed, Ceed Sportswagon, Carens und der überarbeiteten Sportage basieren auf der Serienausstattung der Version „Edition 7“ (beim Sportage in der Version „Vision“) und erhalten je nach Modell bis zu 30 Elemente zusätzlich. Dazu zählen unter anderem Sitzheizung, Geschwindigkeitsregelanlage, Parksensoren bis zu Nebelscheinwerfern und Leichtmetallfelgen. Beim Mini-Van Kia Venga beträgt der Aufpreis für die „FIFA Worlds Cup Edition“ 800 Euro, beim Kleinstwagen Picanto sind es 690 Euro. In Kombination mit der siebenjährigen Kia-Wartung und dem siebenjährigen Navigationskarten-Update soll der Kundenvorteil bis zu 4.480 Euro betragen.

Extras gibt es aber auch für andere Modelle. Wer sich für einen sofort verfügbaren Neuwagen aus dem Bestand eines Kia-Autohauses entscheidet, darf kostenlos Zubehör im Wert von 400 Euro ordern. Bei allen Modellen und Aktionen bleibt die siebenjährige Herstellergarantie bestehen. Die Frühjahrsaktion sowie die Sondermodelle der „FIFA World Cup“ sind bis zum 26.04.2014 erhältlich. (sp-x)

07.02.2014

Kia Carens: Sondermodell "Fifa World Cup Edition"

Mit umfangreicher Ausstattung wartet der Kia Carens nun in der „Fifa World Cup Edition“ auf. Der von einem 85 kW/115 PS starken Dieselmotor angetriebene Kompakt-Van verfügt unter anderem über Zwei-Zonen-Klimaautomatik, 17-Zoll-Felgen und Parksensoren an der Front. Der Preis beträgt 24.790 Euro.

Der Automobilkonzern Hyundai Kia Automotive Group ist seit der WM 2010 einer von sechs ständigen Sponsoring-Partnern der Fifa. Die Marke Hyundai war schon vier Jahre zuvor bei dem Turnier in Deutschland Hauptsponsor. Im Vorfeld der WM 2014 legen beide Marken nun zahlreiche Sondermodelle auf. Bei Hyundai gibt es etwa den Kleinwagen i20 mit 63 kW/86 PS, der mit einem Grundpreis von 10.290 Euro rund 1.300 Euro günstiger ist als das Serienmodell. (sp-x)

12.12.2013

Kia Rio: Neues Ausstattungspaket

Ein Design-Upgrade im Rallye-Stil nimmt Kia für den Rio ins Programm. Das Ausstattungspaket Competition umfasst unter anderem schwarz glänzende Zierelemente für Frontschürze und Schweller sowie einen Diffusor in gleicher Farbe. Darüber hinaus sollen Zierstreifen auf der Karosserie für eine sportliche Optik sorgen. Das Paket kostet 1.199 Euro und bietet laut Hersteller einen Preisvorteil von sechs Prozent gegenüber dem Einzelkauf der Extras. Erhältlich ist das Motorsport-Design für alle Varianten des Kleinwagens, der mit Triebwerken zwischen 85 und 109 PS zu haben ist. Die günstigste Version kostet inklusive Rallye-Paket 12.189 Euro. (sp-x)

25.09.2013

Kia: Attraktive FIFA-Editionen

Mit einer neuen Sondermodell-Familie rüstet sich Kia für die Fußball-WM, die 2014 in Brasilien stattfinden wird. In der „Kia FIFA World Cup Edition“ sind ab sofort die Modelle Picanto, Rio, Venga, Ceed und Sportage mit besonders umfangreicher Ausstattung zu haben. Der Preisvorteil für den Kunden soll je nach Modell bis zu 4.900 Euro betragen.

Für 16.790 Euro etwa gibt es die Sonderedition des Mini-Vans Venga. Sie baut auf der Ausstattungslinie Edition 7 auf, hat zusätzlich Klimaautomatik, Parksensoren am Heck, Lederlenkrad und 16-Zoll-Felgen. Der Aufpreis gegenüber dem „Edition 7“-Modell beträgt 800 Euro. Hintergrund für die Auflage der Sondermodell-Serie ist das Engagement Kias als Sponsor der Fußball-Weltmeisterschaft. (sp-x)

04.04.2013

Kia: Rundum-Sorglos-Paket

Kia verlängert das Rundum-Sorglos-Angebot für seine Neuwagenkunden bis Ende Juni. Neben der bekannten siebenjährigen Garantie (bis 150.000 Kilometer Laufleistung) bietet der koreanische Hersteller für den gleichen Zeitraum kostenlose Wartungen (bis 105.000 Kilometer) sowie Gratis-Updates für das Navigationsgerät. Zusätzlich gibt es ab sofort eine siebenjährige Mobilitätsgarantie ohne Kilometerbegrenzung; diese gilt auch rückwirkend für die bereits im Rahmen des Programmes verkauften Fahrzeuge. Ursprünglich war das Angebot bis Ende März 2013 begrenzt. (sp-x)

Seite 1 
von 3   
1 2 3

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.