Meldungen

26.08.2015

Nissan Micra "N-Tec": Üppiges Sondermodell

Als Sondermodell mit umfangreicher Ausstattung ist der Nissan Micra nun bestellbar. In der „N-Tec“-Edition verfügt der Kleinwagen unter anderem über Klimaautomatik, 16-Zoll-Felgen, Navigationssystem und Lederlenkrad. Für den Antrieb steht ein Dreizylinderbenziner mit wahlweise 80 PS und 98 PS zur Wahl. Auf Wunsch ist ein stufenloses Automatikgetriebe zu haben. Die Preisliste startet bei 13.590 Euro. Den Kundenvorteil gegenüber dem Einzelkauf der Extras gibt der Hersteller mit 600 Euro an.

Zuletzt hatte Nissan bereits den Einstiegspreis für den Micra um 1.010 Euro auf 10.390 Euro gesenkt. Der Kleinwagen zählt bei den Neuzulassungen zu den schwächeren Modellen der aktuell erfolgsverwöhnten Marke. Im laufenden Jahr rollten bislang nur rund 6.300 Einheiten neu auf die Straße, elf Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. (sp-x)

22.07.2015

Nissan Sondermodelle

Preisvorteile von bis zu 6.000 Euro bietet Nissan jetzt für verschiedene Crossover-Modelle mit der umfangreichen sogenannten „360-Grad“-Ausstattung. Den maximalen Betrag sparen allerdings nur Familien mit fünf Kindern, die sich das große SUV X-Trail leisten. Der Basispreis von 30.700 Euro beinhaltet eine Ersparnis von 3.500 Euro, für jedes Kind (maximal fünf) gibt es weitere 500 Euro dazu.

Beim kleineren SUV Qashqai wird zwar keine Kinderprämie offeriert, aber für das „360-Grad“-Modell (ab 25.690 Euro) immerhin ein Preisvorteil von 2.610 Euro, beim kleinen Juke (ab 20.750 Euro) sind es sogar 3.010 Euro.

Immer an Bord der Sondermodelle sind ein Navigationssystem und der Around-View-Monitor, der das Fahrzeug aus der Vogelperspektive zeigt und so das Einparken und Rangieren erleichtern soll. Je nach Modell beinhaltet die „360-Grad“-Ausstattung zudem Klimaautomatik, Einparkhilfen, 17-/18-Zoll-Leichtmetallfelgen oder auch einen schlüssellosen Zugang.

Neben den Crossover-Sondermodellen hält Nissan derzeit auch für den Pulsar ein Angebot vor: Der Kompaktwagen kostet als Sondermodell N-Tec mit Navi und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen ab 21.990 Euro, womit man allerdings nur vergleichsweise bescheidene 400 Euro spart. (sp-x)

18.06.2015

Nissan Leaf Limited Edition

Mit serienmäßiger Schnellladetechnik wartet der Nissan Leaf als Sondermodell „Limited Edition“ auf. Das Elektroauto wird mit dem ansonsten aufpreispflichtigen 6,6-kW-Ladeanschluss ausgeliefert, der die Ladezeit an einer Wallbox auf drei Stunden reduziert und damit mehr als halbiert. Dazu gibt es ein Mode-3-Ladekabel, wodurch mit dem Kompakten alle öffentlichen Ladesäulen nutzbar sein sollen. Komplettiert wird die Ausstattung durch 17-Zoll-Felgen, Sitzheizung und einen Solarspoiler zum Aufladen der 12-Volt-Batterie. Der Preis für das Sondermodell beträgt 34.420 Euro inklusive Batterie. Wer den Akku lieber mieten möchte (ab 79 Euro/Monat), zahlt für das Fahrzeug 28.520 Euro. Den Preisvorteil gegenüber dem Einzelkauf der Extras gibt Nissan mit 800 Euro an. (sp-x)

19.03.2015

Nissan GT-R Gold Edition: Der rasende Barren

Von seinem brachialen Supersportler GT-R hat Nissan nun ein limitiertes Sondermodell aufgelegt. Zwar läuft der Sportler in seiner jetzigen Form erst seit 2007 vom Band, die Geburtsstunde des Japaners liegt mit dem Skyline GT-R allerdings schon 45 Jahre zurück. Und zum Jubiläum gibt es nun die „45th Anniversary Gold Edition“.

Wie der Name schon verrät, erhält das japanische Top-Modell eine spezielle Lackierung in Gold. Im selben Ton sind auch die Identifikationsnummer im Motorraum sowie eine spezielle Tafel in der Mittelkonsole gehalten. Nur wenige dieser Sondermodelle sind geplant. In Amerika werden nicht mehr als 30 dieser GT-R für 102.770 US-Dollar erhältlich sein. Ob und wann der japanische Sportler nach Deutschland kommt, ist noch unklar. Aktuell ist der Nissan GT-R hierzulande mit einem 550 PS starken V6-Turbobenziner sowie Allradantrieb ab 96.900 Euro zu haben. (sp-x)

30.10.2014

Nissan Qashqai: Sondermodell 360 Grad

Das Nissan Qashqai Sondermodell 360 Grad minimiert einen Kritikpunkt an SUV: Mit einer Rundumsicht aus der Vogelperspektive sowie Einparkhilfen vorn und hinten soll das Kompakt-SUV besonders übersichtlich werden. Der Basispreis für die zweite Generation des Qashqai liegt bei 19.990 Euro, das Sondermodell steht ab 25.500 Euro in der Preisliste und basiert auf der mittleren Ausstattungslinie Acenta.  
07.08.2013

Nissan Leaf: Leihwagen gratis

Käufer eines neuen Nissan Leaf können ab sofort auf einen kostenlosen Leihwagen mit konventionellem Motor zurückgreifen. So sollen Halter des Elektroautos bei Bedarf auch längere Strecken zurücklegen können, etwa bei der Fahrt in den Urlaub.

Bei dem Mietwagen handelt es sich um das Kompakt-SUV Nissan Qashqai. Das Fahrzeug steht für 14 Tage im Jahr gratis zur Verfügung und kann über den Kooperationspartner Europa Service gebucht werden. Der Autovermieter verfügt deutschlandweit über rund 600 Stationen. Das Angebot ist auf drei Jahre ab Kaufdatum begrenzt.

Die Verleih-Aktion soll potentiellen Leaf-Käufern die Angst vor Einschränkungen durch die relativ geringe Reichweite des kompakten Stromers nehmen. Diese beträgt bei der neuesten Ausführung knapp 200 Kilometer. Der Preis für den 80 kW/109 PS starken Fünfsitzer liegt inklusive Batterie bei 29.690 Euro. Ohne Akku werden 23.790 Euro fällig, plus 79 Euro Miete im Monat für den Stromspeicher.

Ein ähnliches Leihwagen-Modell für Elektroauto-Fahrer bietet künftig auch BMW an. Wer den Kleinwagen i3 kauft, soll bei Bedarf auf konventionell angetriebene Modelle der Münchner zurückgreifen können. Die genauen Konditionen stehen noch nicht fest. Das erste Elektroauto der Marke kommt im Herbst zu einem Preis ab 34.950 Euro auf den Markt. (sp-x)

11.06.2013

Nissan Leaf: Längere Batteriegarantie auch für alte Modelle

Nissan erweitert die Batterie-Garantie für den Leaf rückwirkend auch auf alle älteren Fahrzeuge. Der Hersteller gewährleistet damit, dass der Akku des Elektroautos in den ersten fünf Jahren oder über die ersten 100.000 Kilometer mindestens drei Viertel seiner Ursprungskapazität behält.

Nissan erweitert die Batterie-Garantie für den Leaf rückwirkend auch auf alle älteren Fahrzeuge. Der Hersteller gewährleistet damit, dass der Akku des Elektroautos in den ersten fünf Jahren oder über die ersten 100.000 Kilometer mindestens drei Viertel seiner Ursprungskapazität behält. Sinkt der Wert unter diese Grenze, wird die Batterie ersetzt oder überarbeitet. (sp-x)

13.03.2013

Nissan Juke: Sondermodell "N-Tec"

Neues vom Nissan Juke: Das neue Sondermodell N-Tec verfügt serienmäßig über das Infotainment-System Connect und die Send-to-Car-Funktion von Google. Damit können Besitzer eines Juke N-Tec ihre Reiseroute zum Beispiel schon vor der Fahrt etwa von zu Hause aus an das Fahrzeug übersenden.

Um sich auch optisch abzuheben, erhält das kleine Sondermodell-SUV 18-Zoll-Felgen und eine schwarz lackierte B-Säule. Für den Antrieb sind alle verfügbaren Motoren der Baureihe erhältlich. Den Einstieg markiert der 1,6-Liter-Benziner mit 86 KW/117 PS für knapp 19.000 Euro. Der von Nissan errechnete Preisvorteil gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Juke mit Acenta-Ausstattung beträgt 650 Euro. Absolut betrachtet ist das Sondermodell mit der zusätzlichen Ausstattung 1.000 Euro teurer.

31.01.2013

Nissan: Mehr Garantie

Bis zum 31. März 2013 offeriert Nissan privaten Pkw-Käufern eine auf vier Jahre erweiterte Garantie sowie ein dreimonatiges Rückgaberecht. Zudem wird auch die Mobilitätsgarantie auf vier Jahre angehoben. Vier Winterräder gehören ebenfalls zum sogenannten 4You-Paket. Die Aktion gilt für die Modelle Micra, Note, Juke, den Qashqai und den siebensitzigen Qashqai+2 sowie den NV200 Evalia. (sp-x)
17.01.2013

Nissan Pixo: Sparsamer ins neue Modelljahr

Mit einem minimal gesenkten Verbrauch wartet der gerade geliftete Suzuki Alto auf. Der 50 kW/68 PS starke Dreizylinder-Benziner des Kleinstwagens soll nun dank einer neuen variablen Ventilsteuerung mit 4,3 Litern auf 100 Kilometern auskommen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer. Bislang lagen die Werte bei 4,4 Litern beziehungsweise 103 Gramm.

Darüber hinaus erhält der Viersitzer im Rahmen der Modellpflege neue Kunststoffe für den Innenraum sowie neu gestaltete Sitzpolster und Radzierblenden. Die Preise starten unverändert bei 8.990 Euro. Der Alto wird in Indien produziert. Dort rollt auch der baugleiche Nissan Pixo vom Band, der in Kürze ebenfalls ein Lifting erhalten dürfte. (sp-x)

Seite 1 
von 4   
1 2 3

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.