Meldungen

03.06.2015

Seat-Connect-Sondermodelle: Handy inklusive

Mit  einem Konnektivitätspaket und beigelegtem Smartphone liefert Seat die neuen Sondermodelle der Connect-Reihe aus. In der Edition sind der Kleinwagen Ibiza, die Kompakt-Limousine Toledo und der Golf-Ableger Leon erhältlich. Alle Modelle verfügen über ein Mediasystem mit 6,5-Zoll-Farbdisplay und das sogenannte Full-Link-Paket. Das ermöglicht das Spiegeln des Handys auf dem Bordsystem. Die Technik ist mit Android und iOS kompatibel. Mitgeliefert wird ein Samsung-Smartphone vom Typ A3.

Äußerlich geben sich die Sondermodelle unter anderem an grau lackierten Außenspiegeln und grauen Leichtmetallrädern zu erkennen, innen finden sich blaue Akzente bei Cockpit und Kunstledersitzen. Die Preisliste startet bei 15.300 Euro für den dreitürigen Ibiza Connect mit 75 PS, der Toledo kostet ab 20.375 Euro, der Leon ab 21.470 Euro. Den Kundenvorteil gegenüber dem Einzelkauf von Extras und Smartphone gibt der Hersteller mit bis zu 1300 Euro an. (sp-x)

20.01.2015

Seat Ibiza: Sondermodell Sun

Das Sondermodell Seat Ibiza Sun soll die Umweltfreundlichkeit des spanischen Autobauers betonen: Es entsteht im Werk im spanischen Martorell, auf dessen Dächern 276.000 Quadratmeter Solar-Panele angebracht sind, was einer Fläche von 40 Fußballfeldern entspricht. Zum von Seat ausgerechneten Preisvorteil von 1.290 Euro wird ein zusätzlicher Sonnenrabatt von 1.535 Euro gewährt.

Das Sun-Sondermodell basiert auf der Ausstattungslinie „Style“ und enthält unter anderem Klimaanlage, Leichtmetallräder, Lederlenkrad, Tempomat, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht. Das Sondermodell ist für den Dreitürer SC, Fünftürer und den Kombi ST erhältlich. Das Einstiegsmodell, der Ibiza SC Sun mit 51 kW/70 PS kostet so 12.455 Euro. In der Basis steht der Ibiza für 10.990 Euro in der Preisliste. (sp-x)

04.09.2014

Seat Leon ST: Jetzt auch mit Erdgas

Zu einem Einstiegspreis von 22.240 Euro ist die Erdgasversion des Seat Leon nun auch als Kombi erhältlich. Der Leon ST 1.4 TGI verfügt über ein 1,4-Liter-Aggregat mit Direkteinspritzung und Turboaufladung und 81 kW/110 PS das mit Erdgas (CNG) und Benzin betrieben wird. Der Kombi soll damit im Durchschnitt mit 3,5 kg Erdgas auf 100 Kilometern auskommen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 96 Gramm.

Vollgetankt mit 15 kg Erdgas, die in zwei Tanks unter dem Fahrzeugboden lagern, sowie 50 Liter Benzin fährt der Leon ST TGI über 1.300 Kilometer weit. Alleine der Erdgasvorrat soll für rund 420 Kilometer reichen. Durch die CNG-Tanks beträgt das Gepäckraumvolumen noch 482 Liter und lässt sich auf maximal 1.365 Liter erweitern. Beim normalen Benzinermodell sind es 587 bis 1.435 Liter.

Bereits beim Händler steht die fünftürige Version des kompakten Erdgas-Leon. Der Motor ist identisch, die Preisliste startet bei 21.110 Euro. Ein vergleichbares Modell mit reinem Benzinantrieb (1.2 TSI, 81 kW/110 PS) liegt in der Ausstattungsvariante Reference bei 18.610 Euro. Der Aufpreis vom Erdgas-Kombi zum Benziner beträgt  rund 4.100 Euro.

07.05.2014

Seat: Neue Sondermodelle für Mii

Seat legt zwei Sondermodelle des Kleinstwagens Mii auf. In der gemeinsam mit dem gleichnamigen Modehaus entwickelten „Mii by Mango“-Edition zählen neben einer Sonderlackierung in Beige oder Schwarz unter anderem 15-Zoll-Felgen, Klimaanlage und CD-Radio zur Ausstattung. Für den Antrieb stehen zwei Benziner und ein Erdgasmotor mit 60 bis 75 PS zur Wahl. Die Preise starten bei 12.100 Euro.   

Zudem gibt es den Kleinstwagen wie viele andere Modelle der Marke nun auch als Sondermodell „I-Tech“. Die Ausstattung umfasst unter anderem ein portables Navigationsgerät, Lederlenkrad und 14-Zoll-Felgen. Für den Antrieb steht ebenfalls die gesamte Motorenpalette zur Wahl, die Preisliste beginnt bei 11.200 Euro.

Der Seat Mii ist baugleich mit dem VW Up und dem Skoda Citigo. Unter den drei Konzernbrüdern ist der Spanier der zuletzt am wenigsten gefragt. Bis einschließlich März wurden rund 2.400 Einheiten zugelassen, der Skoda kam auf 3.300, der VW auf knapp 10.000. (sp-x)

29.04.2014

Seat Ibiza SC: Sondermodell "30 Years"

Mit weltweit rund fünf Millionen verkauften Exemplaren gehört der Ibiza zu den Bestesellern von Seat. Weil das erste Fahrzeug vor 30 Jahren vom Band gelaufen ist, haben die Spanier nun ein Sondermodell des Kleinwagens aufgelegt.

Der Seat Ibiza SC „30 Years“ erhält Sportsitze, Sitzmittelbahnen in Alcantara, Multifunktionslenkrad, 17-Zoll-Leichtmetallräder, Xenon-Licht und Nebelscheinwerfer. Das ausschließlich dreitürige Sondermodell ist zudem mit einer Rückfahrkamera ausgestattet, die im Innenspiegel integriert ist. Auch Klimaanlage und Audiosystem sind ab Werk an Bord.

Zur Wahl stehen die drei Farben Beige, Grau und Rot und für den Antrieb zwei Benzinmotoren. Der Seat Ibiza SC „30 Years“ mit 63 kW/85 PS kostet 17.190 Euro, die stärkere Version mit 77 kW/105 PS 18.290 Euro. Der Preisvorteil gegenüber einem vergleichbaren Serienmodell soll laut Hersteller rund 1.660 Euro betragen.

Der Seat Ibiza ist das erste von Seat komplett in Eigenregie entwickelte Fahrzeug und ist am 27. April 1984 erstmals vom Band gelaufen. Nach der Einführung der dreitürigen Modelle kamen im Jahr 1986 die fünftürigen Versionen auf den Markt. (sp-x)

31.01.2014

Seat Mii: Sondermodell "Edition Red" und "Edition Black"

Den Kleinstwagen Mii legt Seat jetzt als Sondermodell Edition Black und Edition Red auf. Neben einer schwarzen oder roten Lackierung zeichnen sich beide Varianten optisch durch weiße 14-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie gleichfarbige Außenspiegelklappen aus.

Im Innenraum setzen sich die weißen Akzente fort: Die Armaturentafel ist in der Farbe „Diamond“ gestaltet. Die Polster haben helle Nähte. Darüber hinaus sind Lenkrad und Schaltknauf mit Leder bezogen und die Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar.

Das Sondermodell auf Basis der Ausstattungslinie Style enthält außerdem eine Klimaanlage, das portable Navigationsgerät sowie ein Comfort-Drive-Paket, das unter anderem eine Geschwindigkeitsregelanlage und die Einparkhilfe hinten beinhaltet. Beide Editionen stehen als Drei- und Fünftürer mit dem 1,0-Liter-Benziner mit 44 kW/60 PS oder 55 kW/75 PS zur Wahl. Der Einstiegspreis für die Edition Red beträgt 11.600 Euro, was einem Kundenvorteil von 580 Euro entspricht. Die Edition Black kostet 300 Euro mehr und startet bei 11.900 Euro, der Preisvorteil beträgt hier 680 Euro.

Zum Vergleich: Für den dreitürigen Seat Mii in der Ausstattungsvariante Style und dem schwächeren Aggregat werden 10.085 Euro fällig. (sp-x)

28.01.2014

Seat Mii: Sondermodell "Mango"

Eine Kooperation unter Spaniern: Für stilbewusste Frauen hat Seat jetzt mit dem Modeunternehmen Mango ein Sondermodell des Kleinstwagens Mii herausgebracht. Neben der Lackierung in „Glam Beige“ erhält der Mii by Mango seitliche Zierleisten im Chromdesign, 15-Zoll-Leichtmetallräder und eine Klimaanlage. Die Besonderheit findet sich jedoch im Innenraum.

Um die Handtasche sicher zu chauffieren, gibt es im Mii by Mango einen Haken am Handschuhfach. Außerdem gehören ein Spiegel in der Fahrer-Sonnenblende sowie spezielle Fußmatten und Türeinstiegsleisten zur Serienausstattung. Das Interieur ist in verschiedenen Grau- und Schwarztönen gehalten, genauso wie Lederlenkrad und –schalthebel.

Das Sondermodell basiert auf der Ausstattungslinie Style, die bereits ab Werk über ein Audiosystem, Berganfahrassistent, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Isofix-Befestigung sowie elektrische Fensterheber vorne verfügt. Ab Sommer steht der Mii by Mango dann als Drei- wie auch Fünftürer bei den Händlern. Preise will der Hersteller erst später bekannt geben. Für einen vergleichbaren Mii werden in der Version mit drei Türen und einem 44 kW/60 PS starken Benziner mindestens 10.085 Euro fällig.

Übrigens belohnt Seat die ersten 1.000 Käuferinnen eines Mii by Mango: Sie bekommen neben einer Handtasche und einem Regenschirm noch ein weiteres Accessoire. (sp-x)

16.01.2014

Seat Leon: Jetzt mit Allrad

Der Seat Leon ST ist ab April 2014 auf Wunsch mit Allradtechnik zu haben. Die 4 Drive genannte Traktionshilfe ist in Kombination mit dem 105 PS starken 1,6-Liter-Diesel sowie dem 2,0-Liter-Selbstzünder mit 150 PS bestellbar. Beide Motoren sind an ein manuelles Sechsganggetriebe gekoppelt und sollen 4,5 beziehungsweise 4,8 Liter auf 100 Kilometern benötigen.

Der Allradantrieb arbeitet mit einer Lamellenkupplung, die bei Bedarf einen Teil der Antriebskraft von der Vorder- auf die Hinterräder umleitet. Im Normalfall ist der Kombi mit reinem Frontantrieb unterwegs. Die Technik stammt, wie auch die komplette Plattform sowie die Motoren, vom Konzernbruder VW Golf. Der Spanier dürfte mit einem Preis von rund 24.000 Euro jedoch deutlich günstiger als sein Wolfsburger Verwandter sein. (sp-x)

20.11.2013

Seat Leon: Abstands-Tempomat

Nachdem der gerade vorgestellte Kombi Seat Leon ST bereits mit verschiedenen Fahrassistenzsystemen ausgestattet ist, bietet die spanische Volkswagen-Tochter die automatische Distanzregelung, den Front-Assistenten mit Notbremsfunktion sowie die Fahrwerksregelung im Modelljahr 2014 auch für die drei- und fünftürigen Geschwistermodelle an. Zudem ist das 135 kW/184 PS starke Diesel-Aggregat des Spaniers mit dem Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe bestellbar.

Die günstigste Möglichkeit einen Seat Leon zu fahren, bleibt der dreitürige SC mit 63 kW/86 PS für knapp 15.000 Euro. Für die fünftürige Variante werden 500 Euro mehr fällig und der Kombi ST beginnt ab 16.640 Euro.

Abgespeckt hat Seat das Angebot beim Altea und Altea XL. Für den noch auf der alten Golf-Plattform basierenden Kompakt-Van sind jetzt nur noch die Ausstattungslinie „Reference“ sowie das Sondermodell “Salsa“ erhältlich. Einstiegsmodell ist der 77 kW/105 PS starke Benziner für 17.790 Euro. Das Sondermodell mit identischer Motorisierung beginnt ab 19.290 Euro, hat jedoch mehr Ausstattung an Bord. (sp-x)

08.11.2012

Seat Ibiza Cupra: Facelift

Fast ein Jahr nach der Modellpflege beim Seat Ibiza wird im Februar auch die Spitzenversion Cupra geliftet. Wie die anderen Motorversionen trägt der stärkste unter den spanischen Kleinwagen nun ein geändertes Frontdesign mit aggressiver geschnittenen Scheinwerfern und einem vergrößerten Markenlogo auf dem Kühlergrill. Im Innenraum gibt es ein neues Bediensystem mit abnehmbarem Touchscreen, wie es auch aus dem Kleinstwagen Mii bekannt ist.

Unter der Motorhaube arbeitet wie beim Schwestermodell Polo GTI weiterhin ein 1,4-Liter-Turbobenziner mit 132 kW/180 PS, der seine Kraft über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Vorderräder leitet. Der Verbrauch sinkt gegenüber dem aktuellen Modell um knapp einen halben Liter auf 5,9 Liter je 100 Kilometer. Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber bei rund 22.000 Euro beginnen. (sp-x)

Seite 1 
von 3   
1 2 3

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.