Elektromobilität-Special
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Meldung: Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive

Meldung: Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive

Knapp 40.000 Euro für den Großraum-Stromer

04.11.2014

Die elektrisch angetriebene Version der Mercedes B-Klasse kostet mindestens 39.151 Euro. Alternativ lässt sich der emissionsfrei fahrende Kompakt-Van mit 180 PS für 399 Euro drei Jahre lang leasen (8.473 Euro Sonderzahlung). Die Auslieferung soll noch vor Jahresende starten.

Zum Lieferumfang zählt ein Ladekabel, wahlweise mit Stecker für die Schuko-Steckdose im Haushalt oder passend zu öffentlichen Ladesäulen. Ein Kabel mit beiden Anschlüssen gibt es für 298 Euro Aufpreis. Ebenfalls gegen Zuzahlung (892 Euro) erhältlich ist die Sonderausstattung Range Plus. Dann lässt sich vor einem Ladevorgang auf Knopfdruck die volle Batteriekapazität freischalten. Dann wird der Akku „überladen“ und die maximale Reichweite steigt von 200 auf 230 Kilometer. Auf Dauer ist das dem Stromspeicher allerdings nicht zuträglich.

Neben den üblichen Fahrzeuggarantien gibt Mercedes ein Leistungsversprechen für die Batterie. Diese soll nach acht Jahren oder 100.000 Kilometer noch mindestens über 19,6 kWh der anfänglich 28 kWh verfügen. Das entspricht einem Wert von 70 Prozent.

Einen direkten Konkurrenten hat die B-Klasse Electric Drive in Deutschland nicht. Antriebsseitig zählen zumindest der VW E-Golf (34.900 Euro), der Nissan Leaf (26.960 Euro) und der BMW i3 (34.950 Euro) zu den Wettbewerbern. In Sachen Platzangebot können sie allerdings mit dem vanartigen Mercedes nicht mithalten. (sp-x)

 
3
77

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.