Genfer Autosalon 2011
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Meldung Porsche Panamera S Hybrid

Meldung: Porsche Panamera S Hybrid

Vier Liter weniger

01.03.2011

Unter dem lateinischen Namen „Semper Vivus“ (immer lebendig) hatte Ferdinand Porsche im Jahr 1900 den ersten funktionsfähigen Vollhybridwagen entwickelt. Das mittlerweile 111 Jahre alte Konzept hat allerdings wenig mit den Hybriden der Neuzeit zu tun, die Porsche jetzt in schöner Regelmäßigkeit vorstellt und in Serie bringt. So feiert auf dem Genfer Salon der Panamera S Hybrid seine Premiere.

Mit einem hervorragenden Verbrauchswert von 6,8 Litern Superbenzin pro 100 Kilometer zeigt die 380 PS starke Limousine die Vorteile des zusätzlichen E-Motors bei der Erzielung guter Normwerte auf. Die CO2-Emissionen liegen bei 159 g/km. Porsche hat den Hybridantrieb des Cayenne S Hybrid in den Panamera verpflanzt. Damit ging auch die Transplantation des Achtgang-Automatikgetriebes einher; der konventionell angetriebene Panamera verfügt über ein Doppelkupplungsgetriebe.

Vier Liter weniger

Preislich spielt die sportliche Limousine in der Top-Liga. Mit einem Basispreis von 106.185 Euro ist der Hybrid knapp 12.000 Euro teurer als der ähnlich starke Panamera S mit seinem 400 PS starken Achtzylindermotor. Im Preis enthalten ist die Luftfederung mit adaptivem Dämpfersystem. Gegenüber dem V8 verbraucht der Hybrid fast vier Liter weniger. (SP-X)

 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.