Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Meldung: Renault Modus wird eingestellt

Meldung: Renault Modus wird eingestellt

Platz für den Captur

31.01.2013

Renault verjüngt seine Modellpalette. Mit der Einführung des neuen Captur im Juni 2013 soll laut einem Bericht der Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ der Modus aus dem Programm fallen. Die Produktion des seit 2004 gebauten Minivan ist schon eingestellt, wie Renault bestätigt.

Der Captur basiert wie der Modus auf dem Kleinwagen Clio und soll sich im noch jungen Segment der kleinen Crossover gegen Peugeot 2008, Opel Mokka oder Nissan Juke durchsetzen. Einen Preis nennt Renault noch nicht, deutlich teurer als der ab 12.800 Euro erhältliche Clio wird er aber auf jeden Fall. Der Modus kostet bisher mindestens 11.900 Euro.

Der 4,12 Meter lange Fronttriebler Captur erhält neben einem martialischen SUV-Design mit üppiger Kunststoff-Beplankung an den Radhäusern, hochgelegter Karosserie und schräg angestellter Windschutzscheibe auch große Räder und eine Zweifarben-Lackierung in verschiedenen Kombinationen.

Der Innenraum soll eine hohe Sitzposition, viele Staufächer und einen großen Kofferraum bieten. In das neue Modell werden auch Systeme des neuen Clio Einzug halten. So unter anderem ein schlüsselloses Zugangssystem, Berganfahrhilfe, Rückfahrkamera, Touchscreen-Monitor und eine Einparkhilfe.

Wie beim Clio reicht das Motorenangebot wahrscheinlich von einem 1,2-Liter-Benziner mit 74 PS bis zum hubraumgleichen Benziner mit 120 PS. Auf Dieselseite wird ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit Leistungen zwischen 75 und 90 PS angeboten. (mh/sp-x)

 
3
33

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.