Dokumente bei der Fahrzeugübergabe

as24.sc.advisor.376847.A.jpg
Beim Kauf eines Fahrzeugs erhalten Sie eine ganze Reihe von Papieren und Dokumenten. Zulassungsbescheinigungen sind wie die Geburtsurkunde des Fahrzeugs und unbedingt notwendig für die Anmeldung und Ihre Versicherung.

Vergessen Sie zudem nicht, sich auch alle Unterlagen wie Rechnungen, HU-Bericht, Servicenachweise u. Ä. geben zu lassen. Achten Sie darauf, alle Unterlagen im Original zu bekommen. Notieren Sie sich am besten alle Kontaktdaten des Verkäufers, machen Sie u. U. eine Kopie seines Ausweises.

Fahrzeugpapiere

Seit 1. Oktober 2005 sind Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief abgelöst worden von den Zulassungsbescheinigungen I und II. Die Zulassungs- bescheinigung II (vorher Brief) ist Besitzurkunde, die auf keinen Fall im Fahrzeug verbleiben darf. Je nach Alter des Fahrzeuges erhalten Sie also die älteren oder neuen Dokumente. Bei der Um- oder Neuanmeldung werden nur noch die neuen Papiere ausgegeben. Auf jeden Fall müssen beide Dokumente ausgehändigt werden.

Vorbesitzer

In den alten Papieren (bis Oktober 2005) sind bis zu 6 Vorbesitzer eingetragen, in den neuen, aktuellen Papieren ist nur noch die Zahl der Vorbesitzer vermerkt – und zwar unter Rubrik B (1) Ziffer 3. Die Angabe der Vorbesitzer sollte auch im Kaufvertrag vermerkt werden.

HU und AU

Lassen Sie sich unbedingt die Protokolle der letzten Haupt- und Abgasuntersuchung im Original geben. Die Prüfbescheinigung über die Durchführung der Abgasuntersuchung (Amtsdeutsch) muss später bei der Zulassungsstelle vorgelegt werden. Im Protokoll der Hauptuntersuchung können auch geringfügige Mängel vermerkt sein, die nicht zur Verweigerung der Plakette geführt haben. Fragen Sie in diesem Fall nach, ob sie behoben wurden.

Serviceheft

Übernehmen Sie das Serviceheft (auch Inspektionsheft genannt) und überprüfen Sie die Eintragungen. Insbesondere die Angaben über Vorbesitzer und Kilometerstände sind interessant – vergleichen Sie sie mit dem aktuellen Kilometerstand. Kulanzregelungen der Hersteller bei etwaigen Reparaturen sind oft abhängig von einem lückenlosen Service-Nachweis.

Schlüssel

Lassen Sie sich alle Fahrzeugschlüssel geben. Meistens sind es ab Werk drei Schlüssel(-sätze). Kann Ihnen der Verkäufer nicht alle ursprünglichen Schlüssel aushändigen, fragen Sie nach den fehlenden Schlüsseln. Achten Sie darauf, dass die Erklärung glaubwürdig und nachvollziehbar erscheint.

Bedienungsanleitung

Sicher wollen Sie sich schnell mit Ihrem neuen Fahrzeug vertraut machen. Dazu ist die Bedienungsanleitung eine wertvolle Hilfe. Beachten Sie, dass es für nicht serienmäßige Audio- oder Navigationssysteme meist eine eigene Anleitung gibt, die nicht fehlen sollte. Für nachträglich installiertes Zubehör (Spoiler, Felgen) gibt es Dokumente über die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE). Diese sollten Sie sich ebenfalls geben lassen.

Tipp:
  • Achten Sie darauf, dass alle Unterlagen im Original vorhanden sind.
  • Vergleichen Sie alle Dokumente und überprüfen Sie, ob die Angaben übereinstimmen.
  • Lassen Sie sich auch die Bedienungsanleitungen für Navigations- und Audiosysteme geben.

Artikel weiterempfehlen