Fahrzeugaufbereitung

as24.sc.advisor.363735.A.jpg
Nachdem Sie nun wissen, wie Sie einen realistischen Preis für Ihr Auto ermitteln, steht ein anderer wichtiger Punkt an: Ihr Fahrzeug für den Verkauf vorzubereiten. Dabei gilt: Der äußere Schein spielt eine große Rolle. Denn der Interessent wird vom äußeren Eindruck Rückschlüsse auf die Technik des Fahrzeugs ziehen.

Fahrzeugpräsentation

Achten Sie auf ein sauberes Auto und ein ordentliches Gesamtbild. Waschen und polieren Sie das Fahrzeug, saugen Sie es innen aus und reinigen Sie es gründlich. Mit den richtigen Putzmitteln, Lackstiften und etwas Zeit sieht jedes Fahrzeug gleich eine Klasse besser aus.

Wenn Sie die Aufbereitung nicht selber erledigen wollen oder können, wenden Sie sich einfach an professionelle Fahrzeugaufbereiter. Sie sorgen dafür, dass Ihr Fahrzeug in neuem Glanz erstrahlt. Das investierte Geld (100,– bis 200,– Euro) ist meist gut angelegt, denn der Glanz schlägt sich häufig in einem höheren Verkaufspreis nieder.

Gut gepflegt: der äußere Eindruck

Die Logik ist ganz einfach: Sauber und ordentlich verkauft sich besser. So lohnt es sich auf jeden Fall, ein Auto vor einer Probefahrt gründlich zu waschen – dazu können Sie in eine Waschanlage fahren oder mit einem Hochdruckreiniger arbeiten. Matte Kunststoffteile wie Stoßfänger, Außenspiegel und Fensterfassungen können Sie anschließend mit einem Spezialreiniger in frischem Glanz erstrahlen lassen. Ist der Lack blind, bewirkt eine Politur wahre Wunder. Konservieren Sie intakte Lacke mit Hartwachs. Nicht außer Acht lassen sollten Sie die Scheiben: Mit normalem Glasreiniger können Sie alle Glasflächen innen und außen säubern. Aufmerksamkeit haben auch die Felgen verdient, besonders hochwertige Alufelgen: Im normalen Handel finden Sie gute Felgenreiniger, die selbst hartnäckig festgebackenen Bremsstaub schonend von der Felge entfernen.

Gut gepflegt: die inneren Werte

Je wohler man sich in einem Auto fühlt, desto eher wird man es kaufen. Daher ist es wichtig, den Innenraum zu entrümpeln und von Grund auf zu säubern. Für Käufer ist der Innenzustand immer auch ein Hinweis auf den Gesamtzustand des Wagens. Für nahezu alle Oberflächen gibt es spezielle Reiniger, Teppiche können mit Polster- und Teppichschaum bearbeitet werden. Vergessen Sie nicht, die Scheiben auch von innen gründlich zu reinigen sowie den Dachhimmel zu putzen. Raucher sollten den Aschenbecher nicht nur ausleeren, sondern auch mit Seifenwasser ausspülen. Mit einer milden Seifenlauge sollten Sie zudem auch das Lenkrad und alle Bedienelemente abwischen.

Artikel weiterempfehlen