Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Sitzprobe Toyota iQ

Sitzprobe: Toyota iQ

Clever gegen den Smart

02.10.2008

Jaja, die Zeiten ändern sich und mit ihnen auch die Autos. Dieser Satz ist alt, sehr alt sogar. Aber: er passt. Ganz besonders im Hinblick auf den Toyota iQ, in dem wir in Paris bereits Platz genommen haben.

Er ist anders, anders als so ziemlich alle Autos, die auf unseren Straßen rumdüsen. Warum? Weil der Toyota iQ kurz ist, kurz und gut. So viel können wir zumindest schon nach der ersten Sitzprobe feststellen.

Stadtperfektionist

Galerie: Sitzprobe Toyota iQDer lediglich 2,90 Meter kleine „Viersitzer“ schafft mit seinem Innenraumkonzept das, was viele beim Smart vermissen. Der Stuttgarter Zweisitzer ist zwar nochmals 20 Zentimeter kürzer als Toyotas Winzling, aber mit Querparken und solchen Spielchen ist auch beim aktuellen Smart nichts mehr. Das kann der Toyota zwar auch nicht. Dafür aber drei Normalegewachsene Mitteleuropäer plus ein Kind vernünftig transportieren. Dann allerdings passt kein Gepäck mehr rein. Klar. Dafür kann man nach Umlegen der beiden hinteren Einzelsitze ordentlich Zeug einpacken.

Damit ist der iQ nicht nur ein Stadtperfektionist und Variabilitätsmeister mit Ambitionen auch für längere Etappen geeignet zu sein. Gute Voraussetzungen bieten die Motoren. Zum Marktstart gibt es den knapp 70 PS starken Einliter-Benziner, der aus Aygo und Yaris bekannt ist. Ebenfalls ein alter Bekannter ist der 1.4 D-4-D. Einen gut 70 PS starken Diesel, der den iQ bis zu 170 km/h schnell machen soll. Danach soll ein noch stärkerer Benziner folgen. Ein Elektromodell könnte für 2010 realistisch sein.

Nobel geht die Welt …

Galerie: Sitzprobe Toyota iQÄhnlich wie beim Smart, fällt auch beim Toyota die Innenraumanmutung aus. Fast schon seriös wirkt der iQ mit einer Brise Noblesse. Schöne, freundliche Farben werten den Innenraum auf. Die verwendeten Materialien fühlen sich edel an und sind  gut verarbeitet. Der iQ erinnert nicht an Kleinstwagen mit Verzichtaroma. Verzichten müssen die iQ-Käufer aber vielleicht auf andere Sachen, nachdem sie sich den Toyota zugelegt haben. Ganz Smart-like langen die Japaner bei den Preisen kräftig zu. Von rund 13.000 Euro wird gemunkelt. (mb)

 
5
25

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.