Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Studie Cadillac CTS Coupé

Studie: Cadillac CTS Coupé

Keile Kante

24.01.2008

Nach der Kante entdeckt Cadillac nun auch den Keil: Auf der Detroit Auto Show stellte die amerikanische Luxusmarke den CTS in einer zweitürigen Coupé-Version als Studie vor. In rund einem Jahr dürfte die bullig-aggressive und zugleich elegant erscheinende Variante auf den Markt kommen.

Technisch basiert das Coupé auf der aktuellen CTS Limousine. Der Ami-Schlitten wird übrigens seit Ende 2007 in Deutschland angeboten. Coupé-Studie und Serien-Limousine haben identische Radstände, doch baut der Zweitürer um jeweils rund fünf Zentimeter kürzer und flacher. Entsprechend sportlich-eleganter wirkt das Cadillac-Concept. Ebenfalls identisch mit dem Serienmodell ist die Front des Coupés. Die restliche Karosserie hat allerdings mit der Limousine nichts gemein.

Der Rest ist anders

Galerie: Studie Cadillac CTS CoupéDie stark ansteigende Schulterlinie lässt das Coupé besonders keilförmig wirken. Der insgesamt hohe Blechanteil im Verhältnis zum schmalen Fensterband sorgt für eine kraftvoll wirkende Flanke. In klassischer Coupé-Manier fehlt die sonst übliche B-Säule, die Serien-Frontscheibe wurde zudem flacher gestellt und betont so die sportliche Silhouette zusätzlich. Der Durchmesser der verchromten Leichtmetallräder im Sieben-Doppelspeichen-Design beträgt üppige 20 Zoll vorne und 21 Zoll hinten.

Apropos Heck: Besonders gelungen ist das scharfkantig gezeichnete Hinterteil des CTS Coupés. Es wirkt zeitlos elegant und durchaus formvollendet. Auffällig sind die säulenartigen Heckleuchten. Mittig in die untere Heckschürze wurde ein fünfeckiges und doppelflutiges Auspuffrohr integriert.

Edel-Flair und viel PS

Galerie: Studie Cadillac CTS CoupéDas Cockpit des Coupés entspricht in etwa dem der Limousine. Allerdings wurde der Innenraum der Studie mit viel edlem Leder deutlich aufgewertet. Die Mittelkonsole ist durchgehend und trennt die beiden Einzelsitze im Fond voneinander.

Für souveräne Fahrleistungen dürfte der Motor sorgen. Das 3,6-Liter-V6-Triebwerk mit Benzin-Direkteinspritzung und variabler Ventilsteuerung wurde vom Serien-CTS übernommen. Er leistet ebenfalls 311 PS und 374 Newtonmeter Drehmoment. Beim Coupé geht die Kraft via Sechsgang-Schaltgetriebe ausschließlich an die Hinterräder. Der Zweitürer verspricht also sportlichen Fahrspaß auf hohem Niveau.

Serienstart wahrscheinlich

Galerie: Studie Cadillac CTS CoupéUnd dieser dürfte schon bald auf die Straße kommen. Das noch als Studie gezeigte Fahrzeug wirkt bereits recht seriennah und wird vermutlich Anfang 2009 verfügbar sein. Ebenfalls zu dieser Zeit dürfte Cadillac vom CTS – wie bereits vom BLS – außerdem noch eine Kombiversion nachreichen. Über Preise gibt es derzeit keine Informationen. In Deutschland kostet der CTS als Viertürer mit 3,6-Liter-Motor, Heckantrieb und Schaltgetriebe rund 40.000 Euro. (mh)

 
5
107

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.