Auto Salon Genf 2014
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Studie Mini Clubman Concept

Studie: Mini Clubman Concept

Etwas normaler

27.02.2014

Bis auf den Namen ändert sich beim Mini Clubman demnächst alles: Er wird deutlich größer und verabschiedet sich von seinem ungewöhnlichen Seitentür-Konzept. Die Flügeltüren am Heck bleiben ihm aber erhalten, wie eine Studie auf dem Genfer Autosalon (6. Bis 16. März) zeigt.

Vom skurrilen Kleinst-Kombi soll sich der Clubman zum vollwertigen Kompakten entwickeln, er macht in der neuen Generation einen gewaltigen Größensprung. Die Distanz zwischen der Kulleraugen-Front und dem Doppelportal am Heck wächst um stolze 26 Zentimeter nahezu auf VW-Golf-Dimensionen. Mit 4,22 Metern Länge schafft die Studie Platz für neue Fondtüren und einen zusätzlichen Passagier; die Breite beträgt 1,84 Meter – 17 Zentimeter mehr als beim aktuellen Mini-Kombi.

Bis zu dem für 2015 erwarteten Start des Serienmodells dürfte es zwar noch ein paar Änderungen geben – die Entwicklungsrichtung ist aber klar. War der alte Clubman noch ein normaler Mini mit etwas mehr Platz für die beiden Fondpassagiere und einem minimal größeren Gepäckraum, ist der Neue ein vollwertiges Auto für fünf Personen.

Zwei normale Fondtüren

Galerie: Studie Mini Clubman ConceptDamit die drei Fond-Insassen auch bequem einsteigen können, verabschiedet sich der Clubman von dem 2+1-Türkonzept mit dem gegenläufigen Zusatz-Türchen an der rechten Seite. Stattdessen gibt  es – ganz konventionell – zwei normale Fond-Portale. Geblieben ist es aber bei den Flügeltüren am Heck, die schon den ersten Clubman aus den 70er-Jahren gekennzeichnet haben. Trotz der gewaltig gewachsenen Abmessungen setzt die Studie beim Design auf die typischen Mini-Stilelemente wie die runden Scheinwerfer, die dunkel abgesetzte Karosserie-Umrandung und die Kontrastfarbe für die Dach-Lackierung. Ergänzt wird das optische Programm durch neue Elemente wie Lufteinlässe hinter den vorderen Rädhäusern.

Technisch basiert der neue Clubman auf der verlängerten Plattform des Dreitürers, die unter anderem auch BMWs neuen Kompakt-Van 2er Active Tourer trägt. Als Motoren kommen die neuen Dreizylinder der Münchner in Frage; die 1,5-Liter-Triebwerke gibt es in Diesel-Ausführung mit 116 PS und als Benziner mit 136 PS. Darüber hinaus dürfte auch der 2,0 Liter große Vierzylinder-Turbo mit 136 PS im Programm sein. (mg/sp-x)

 
4
14

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.