Genfer Autosalon 2011
Drucken Weiterempfehlen  
 
Drucken Weiterempfehlen  
Galerie: Studie Opel Zafira Tourer Concept

Studie: Opel Zafira Tourer Concept

Chauffeur-Van

25.02.2011

Opel verschreibt sich dem Wohlfühlen und zeigt in Genf einen Ausblick auf den kommenden Zafira, der im Herbst 2011 starten soll. Der Zafira Tourer Concept besticht mit einer Lounge-Atmosphäre, intelligenten Details, einer schlichten Bedienung und: normalem Türkonzept.

Ade, Flexdoors? Der Zafira Tourer Concept, den Opel auf dem Genfer Autosalon ab kommender Woche präsentiert, kommt ohne die gegenläufigen Meriva-Türen aus. Nichtsdestotrotz soll der Komfort für die Insassen gigantisch sein und übertrifft, zumindest der Pressemeldung nach, den Wohlfühlfaktor großer Reiselimousinen. Wenn es nach Opel ginge, führe zukünftige Vorstandsvorsitzende den Zafira und keine S-Klasse mehr.

Gefühl von Oberklasse

Galerie: Studie Opel Zafira Tourer ConceptSo soll das Interieur ein „Gefühl von Oberklasse“ vermitteln. Der Raum für die maximal sieben Insassen ist groß und kann dank des Flex7-Sitzkonzepts auf Knopfdruck in einen supergeräumigen Fünf- und Viersitzer umgebaut werden. Für letztere Konfiguration schieben sich die beiden äußeren Sitze der mittleren Reihe nach hinten und innen, der Mittelplatz klappt weg. Verstärkt wird das gehobene Komfortniveau durch die in der Studie integrierten Sitze mit edlem Leder und drehbaren Kopfstützen, die in einer Position an Omas Ohrensessel erinnern und auch das Gefühl eines solchen bieten sollen. Fußstützen runden das Angebot ab.

Was letztendlich davon in die Serie geht, bleibt abzuwarten. Schön sieht es in jedem Fall aus und vermittelt tatsächlich Luxus. Das kann man auch von der großen Panorama-Windschutzscheibe berichten, die in einem Guss weiter in das große, bis ans Heck reichende Glasdach weitergeht. Illuminiert werden die Seitenflächen im Dunkeln von geschickt positionierten LED-Leuchten.

Tablet-PC und wenige Schalter

Galerie: Studie Opel Zafira Tourer ConceptDer luxuriöse Eindruck wird weiterhin gesteigert durch die Flachrechner, die sich an den Rückenlehnen der Vordersitze befinden und das Surfen im Internet und das Schauen von Filmen und das Videospielen ermöglichen.

Vorne befindet sich ebenfalls ein solches Gerät in einer speziellen Halterung. Darunter gibt es einen großen berührungsempfindlichen Monitor und ein paar wenige Schalter und Taster. Das Cockpit wirkt sauber, schlicht und aufgeräumt. Der Insignia-Meriva-Astra-Schalterwust ist hier netterweise nicht zu sehen. Wir sind gespannt, ob es ein ähnliches Konzept in die Serie schaffen wird. Es wäre zu wünschen.

ICE-Stil, oder so ähnlich

Galerie: Studie Opel Zafira Tourer ConceptAußen besticht der Zafira Tourer Concept mit einem dynamischen Opelgesicht, das nach Aussage der Macher an einen Hochgeschwindigkeitszug erinnern soll. Große 20-Zoll-Alufelgen sehen ebenso schick aus wie gleichmäßig leuchtende LED-Technik in den Rückleuchten und beim Tagfahrlicht.

Als Motorisierung wählt Opel für die Studie eine Weiterentwicklung des 1,4-Liter-Turbobenziners, der dank Stopp-Start-Technik sparsamer sein wird, als aktuelle Modelle. Damit gehen die Rüsselsheimer einen anderen Weg als viele andere Hersteller, die in Konzept-Fahrzeuge irgendwelche utopischen Aggregate einpflanzen, die auch in Jahren noch nicht erhältlich sein werden. Ob das jedoch dem Luxusanspruch eines Chauffeurs und dessen Fahrgästen gerecht wird, bleibt abzuwarten. (mb)

 
3
150

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.