Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Studie VW Amarok Power

Studie: VW Amarok Power

Watt satt

28.05.2014

Wie bereits 2013 mit dem Amarok Power Pick-up reist VW Nutzfahrzeuge auch 2014 zum GTI-Treffen am Wörthersee mit einem besonders lauten Amarok-Umbau, der den Fans mächtig was um die Ohren hauen soll. Bei dem zum mobilen DJ-Pult umgebauten VW findet auf der Ladefläche dieses Mal eine Anlage mit 5.000 Watt Leistung Platz. 2013 gab man sich bei den Wattzahlen noch deutlich bescheidener.

Im zusammengebauten Zustand füllt die Anlage der 2014er-Version das komplette Volumen der 3,5 Quadratmeter großen Ladefläche aus und lässt sich insofern ohne spezielle Sicherung transportieren. Ist das Soundsystem aufgebaut, betätigt sich der DJ am Mischpult von Allen & Heath, die Zuschauer werden über Lautsprecher von Void Acoustics beschallt, deren Design extra für den Amarok kreiert wurde.

Mit einem besonderen Außendesign in hochglänzend und matt soll auch der Amarok selbst optisch Rhythmus versprühen. Schwarze und orangefarbene Folierungen an Türen und Schwellern sowie orangefarbene Bremssättel setzen Akzente. Die Bi-Xenonscheinwerfer haben Chromeinsätze, ebenso verchromt sind die Doppelendrohre. Die Farben Schwarz und Orange dominieren den Innenraum.

Antriebsseitig gibt es hingegen nichts Außergewöhnliches zu vermelden: Unter der Motorhaube verrichtet ein 272 PS starker V6-Diesel seine souveräne Vortriebsarbeit. Der 600 Newtonmeter starke Selbstzünder kann den Allradler in immerhin 7,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 treiben und auf maximal 210 km/h beschleunigen. (mh/sp-x)

 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.