Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Studie VW Scirocco R

Studie: VW Scirocco R

Weckt R-wartungen

04.12.2008

Der Scirocco ist VWs derzeit sportlichste Baureihe. Doch kann die vorläufige Top-Version mit 200 PS besonders Leistungshungrige wohl nicht ganz befriedigen. Mit Spannung wird deshalb die Power-Variante mit R-Kürzel erwartet. Einen ersten Vorgeschmack gibt VW auf der Bologna Motor Show mit der Studie R.

Die wohl spannendste Frage über die künftige R-Variante betrifft die Motorleistung. Die Bologna-Studie könnte schon ein guter Anhaltspunkt sein. Unter der Haube steckt ein Zweiliter-TFSI-Motor, der es auf üppige 270 PS bringt. Kombiniert wurde dieser Vierzylinder mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe DSG. Über Fahrleistungen macht VW noch keine Angaben, doch dürfte der Fronttriebler mit dieser Kraft in unter sechs Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sprinten und über 250 km/h schnell werden.

Die Studie hat VW außerdem mit Fahrwerkskomponenten aus dem Motorsport aufgerüstet. Dazu zählen ein Gewindefahrwerk und Vier-Kolben-Bremssättel. Sehr sportlich dimensioniert wurden auch die großen 19-Zoll-Räder, die den Scirocco zudem optisch gut in Szene setzen.

Italien-Hommage

Galerie: Studie VW Scirocco RWeitere optische Merkmale sind unter anderem eine mächtige Frontschürze mit großem Schlund. Luftöffnungen befinden sich außerdem in der Motorhaube. Größere Seitenschweller, ein auffälliger Heckspoiler und eine Heckschürze in Diffusoroptik setzen weitere dynamische Akzente. Die beiden dicken Endrohre der nach Aussage von VW soundoptimierten Abgasanlage lugen weit außen aus dem tief liegendem Heck.

Als Hommage an den Premieren-Standort Bologna hat VW am Scirocco R noch einige optische Verfeinerungen vorgenommen. So trägt der R die Farben der italienischen Trikolore Rot, Weiß und Grün. Außerdem empfängt er die Fahrgäste mit dem Schriftzug „Bologna 08“ auf den Alu-Einstiegsleisten.

Leder und Karbon innen

Galerie: Studie VW Scirocco RDie italienischen Nationalfarben finden sich auch im Innenraum wieder. Weiß und Schwarz bilden dabei analog zur Außenfarbe das Grundthema. Die Nähte der in Nappaleder bezogenen Recaro-Rennschalensitze, des Lenkrades, der vorderen Armlehne, der Schalthebelverkleidung und die Einfassungen der Fußmatten sind wieder in den Farben der Trikolore gehalten. Die Applikationen kommen in Echt-Karbon daher, die Pedalerie trägt Aluminium.

Offiziell ist der Scirocco R zwar eine Studie, doch bietet sie in einigen Details bereits einen Vorgeschmack auf eine Serienversion. Diese wird vermutlich schon in wenigen Monaten präsentiert. Genaue Angaben zum Marktstart gibt es allerdings noch keine, ebenso wenig wie über den möglichen Preis. Dieser dürfte sich irgendwo zwischen 30.000 und 35.000 Euro einpendeln. (mh)

 
3
48

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.