Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Test Audi A4 Avant 1.8 TFSI

Test: Audi A4 Avant 1.8 TFSI

Talentschuppen

07.04.2009

Repräsentativ, sportlich, geräumig – wer diese nur scheinbar widersprüchlichen Eigenschaften in einem Fahrzeug wünscht, sollte den Audi A4 Avant in die engere Wahl ziehen. Die multitalentierte Kombikiste kann nicht nur besonders vielen Ansprüchen gerecht werden, sie setzt zudem in mehrfacher Hinsicht Maßstäbe. Das trifft auch auf den 160 PS starken Benzinmotor 1.8 TFSI zu.

Ein wesentlicher Grund für die Vielseitigkeit des neuen A4 Avant ist seine Größe. Auf stolze 4,70 Meter ist der Kofferraumriese in der nunmehr vierten Generation gewachsen. Dieses stattliche Format  mag man ihm jedoch kaum ansehen.

Das einzige exzentrische Detail seines gefälligen Understatement-Designs sind die LED-Tagfahrlichter (nur in Kombination mit Xenon), die eigenständig und technoid aber auch leicht überkandidelt wirken. Dennoch ist der Avant mit coupéhaftem Dach, seiner geraden Schulterlinie und der von vorn nach hinten aufsteigenden Schweller-Lichtkante eine zurückhaltende und wohlgestylte Erscheinung.

Mit Wohlfühlfaktor

Audi A4 AvantEbenfalls Audi-typisch ist das noble Interieur. In unserem Testwagen dominieren helle und gedeckte Grau- und Beige-Töne. Aufgelockert wird der vielseitige Material- und Oberflächenmix durch zahlreiche Metallapplikationen und schwarze Hochglanzoberflächen. Eine Top-Verarbeitung trifft hier auf hohe Funktionalität und tadellose Ergonomie – kurzum ein vorbildlicher Arbeitsplatz, der zudem in nahezu jedem Detail Präzision und Qualität ausstrahlt. Und trotz der vielen Funktionen bleibt die Zahl der Schalter und Knöpfe überschaubar.

Fahrersitz und Lenkrad lassen sich in alle Richtung optimal justieren, straffe Sportsitze sorgen für guten Halt und hohen Langstreckenkomfort. Trotz der nach hinten abfallenden Dachlinie ist auch im Fond das Platzangebot für Passagiere vorzüglich. Über zu wenig Kopffreiheit werden sich zumindest normalgewachsene Gäste nicht beschweren.

Talentschuppen

Audi A4 AvantAuch für Gepäck ist viel Platz. 490 Liter fasst der Kofferraum im Normalfall. Für besonders langes Transportgut wie Skier bietet der A4 Avant noch eine optionale Durchladeeinrichtung. Alternativ lässt sich mit wenigen Handgriffen die Lehne der Rückbank im Verhältnis 60 zu 40 umklappen und so die Ladekapazität auf 1.430 Liter erweitern. Damit bietet der Avant ein gutes, jedoch im Vergleich zu einigen Mitbewerbern nicht überragendes Platzangebot. Doch wird man in nur äußerst seltenen Momenten das letzte Quäntchen Stauraum vermissen.

Wesentlich entscheidender für eine hohe Praxistauglichkeit und vielseitige Nutzbarkeit sind die serienmäßigen und optionalen Clever-Lösungen für den Gepäckraum. Praktische Metall-Verzurrösen und Taschenhaken in den Seitenwänden sind bereits ab der Basisversion an Bord. Kleine Details, die große Wirkung zeigen können. Dazu gehört auch der optionale Wende-Kofferraumboden, der mit seiner Teppich-Seite für Behaglichkeit sorgt und mit seiner Plastikwannen-Unterseite  den unproblematischen Transport schlammiger Wanderschuhe ermöglicht. Ebenso praktisch sind eine Edelstahl-Schutzleiste der ohnehin schon niedrigen Ladekante oder die seitlichen Zusatzstaufächer.

Audi A4 AvantFix it, baby

Als besonders lohnendes Extra empfehlen wir das 185 Euro teure Gepäck-Fixiersystem. Hier lässt sich mittels einer Teleskopstange auf zwei Schienen der Kofferraum variabel unterteilen. Diese Option ermöglicht die Fixierung von Gegenständen wie Koffer oder Blumentöpfe und verhindert deren Herumrutschen während der Fahrt.

Ein Ersatzrad bietet Audi für den A4 Avant serienmäßig nicht an. Unter dem Kofferraumboden befindet sich stattdessen in der Ersatzradwanne die Bordbatterie. Neben dem Stromspeicher ist aber noch Platz für einen eigentlich überflüssigen Wagenheber sowie Werkzeug und Kleinkram.

Stiller Druck

Audi A4 AvantDer sehr kultivierte und zudem angenehm durchzugsstarke 1,8-TFSI-Motor passt bestens zum sportlich-noblen Auftritt des A4 Avant. Das Aggregat ist im Stand kaum hörbar, setzt erst bei höheren Drehzahlen mit kernigem Röhren akustische Akzente im insgesamt sehr leisen Innenraum.

Beeindruckender noch ist seine Kraftentfaltung: Fast über das gesamte Drehzahlband – bei 6.500 Umdrehungen beginnt der rote Bereich – bietet der Vierzylinder satten Durchzug. Bereits ab 1.500 Touren liegt das maximale Drehmoment von 250 Newtonmetern an, bei 4.500 Umdrehungen ist die Höchstleistung erreicht. Dem aufgeladenen Benzindirekteinspritzer ist das ein Turboloch nahezu fremd. Sobald man das Gaspedal tritt, schiebt der Wagen spontan und druckvoll mit homogener und fülliger Leistungsabgabe nach vorne.

Flott und durstig

Audi A4 AvantLediglich neun Sekunden dauert der Standardsprint des 1,5-Tonners, bei knapp 220 km/h endet der Vortrieb. Angesichts der 160 PS wirklich gute Werte. Doch es gibt auch Mitbewerber, die bei ähnlicher Leistung antrittsstärker sind. So kann der rund 100 Kilo leichterer Mazda 6 2.5 mit 170 PS dem Audi gut eine halbe Sekunde im Sprint abnehmen.

Allerdings verbraucht der Japaner rund einen Liter mehr Sprit pro 100 Kilometer. Laut Audi soll der Benzinkonsum des A4 Avant 1.8 TFSI bei knapp über sieben Litern liegen. In der Praxis zeigte sich der Motor mit etwas unter zehn Litern allerdings durstiger. Ein solcher Aufschlag ist bei Turbobenzinern allerdings normal.

Souverän in der Spur

Audi A4 AvantIn Topform präsentiert sich der Unterbau des A4 Avant. Bei unserem Testwagen hat Audi auf Highend-Extras wie Dynamiklenkung und elektronische Dämpferregelung verzichtet. Und selbst das Standard-Fahrwerk überzeugt mit tadellosem Komfort, der vor allem auf langen Strecken für ein höchst entspanntes Dahingleiten sorgt.

Und dennoch brettert der Wagen sehr stabil und gelassen bei Top-Speed über die Autobahn und begeistert mit gehobener Agilität. Dank der besonders leichtgängigen Lenkung und einem tollen Einlenkverhalten lässt sich der Wagen auch präzise und sicher durch Kurven scheuchen. Selbst in schnellen Biegungen bleibt die Wankneigung gering. Gerät der Wagen ins Untersteuern, hält ihn das serienmäßige ESP auf Kurs. Gut dosierbare und kräftig zupackende Bremsen vermitteln ebenfalls ein sicheres Gefühl. Allein der Antriebseinfluss auf die Lenkung kann beim Beschleunigen aus Kurven manchmal leicht stören. Optional bietet Audi für knapp über 2.000 Euro neuerdings auch den Allradantrieb Quattro für den 1.8 TFSI an, der jegliche Traktionsprobleme eliminiert.

Nichts für Sparfüchse

Audi A4 AvantWie bei Premium-Fahrzeugen aus deutschen Landen üblich, ist auch der Preis des A4 Avant auf gehobenem Niveau. Los geht es mit dem 1.8 TFSI in der 120-PS-Variante für knapp 28.000 Euro. Für den von uns gefahrenen stärkeren 1.8 TFSI werden gut 3.000 Euro mehr fällig. Zum Vergleich: BMWs 3er Touring und das Mercedes C-Klasse T-Modell sind mit vergleichbar starken Benzinmotoren zwischen ein- und zweitausend Euro teurer.

Die Basisversion des Audi A4 Avant verfügt bereits über einige bemerkenswerte Details. Dazu gehören Dachreling, CD-Radio (nicht MP3-fähig), Nebelscheinwerfer, 16-Zoll-Alus, sechs Airbags und ESP. Wer allerdings aus dem reichhaltigen Programm der Sonderausstattungen wählt, kann den Preis leicht und locker auf über 40.000 Euro hieven. Zumindest auf einige Extras möchte man nur ungern verzichten. So machen Highend-Navi, Sportsitze, Klimaautomatik, Tempomat, Einparkhilfe und einige praktische Kofferrraum-Hilfen den A4 Avant erst zu einem richtig runden aber auch teuren Gesamtpaket.

Technische Daten
 
Marke und Modell   Audi A4 Avant 1.8 TFSI 118 KW
Ausstattungsvariante   Ambition
Abmessung und Gewicht    
Länge/Breite/Höhe (mm)   4.703/ 1.826 / 1.436
Radstand (mm)   2.808
Wendekreis (m)   11,5
Leergewicht (kg)   1.545
Kofferraum (Liter)   490 - 1.430
Bereifung Testwagen   225/50 R 17
Motor    
Hubraum (ccm) / Zylinder (Zahl, Bauart)   1.798 / 4, Reihe
Leistung (PS)   160
Drehmoment (Nm) / Umdrehungen   250 / 4.500
Antriebsart   Frontantrieb
Getriebeart   manuelles 6-Gang-Getriebe
Verbrauch    
Krafstoffart   Benzin
Kombiniert laut Werk (l/100km)   7,2
CO2-Emissionen (g/km)   169
AS24-Verbrauch (l/100km)   9,7
Fahrleistungen    
Werksangabe 0-100km/h (s)   8,9
AS24-Sprint 0-100km/h (s)   k. A.
AS24-Bremstest 100-0km/h (m)   k. A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h)   218
Preise    
ab (Euro)   31.250
Empfohlene Extras   Schienensystem mit Fixierset für 185 Euro und Parksensoren vorne/hinten für 770 Euro
 
Vergrößern
Verkleinern
 

Fazit

Der A4 Avant vereint viele Talente zu einem äußert stimmigen Gesamtpaket. Komfort, Praxistauglichkeit, Agilität – in allen Bereichen vermag der Audi begeistern. Vor allem sein hervorragend nutzbarer Kofferraum mit cleverem Fixiersystem kann im Alltag überzeugen. Der 160-PS-Benziner sorgt zudem für ein hohes Dynamik- und Komfortniveau. Allerdings ist der Turbomotor nicht mehr wirklich sparsam. Auch in der Anschaffung ist der A4 Avant kein Auto für Sparfüchse, zumal man sich angesichts der vielen attraktiven Extras nur schwerlich mit der Basisversion zufrieden geben kann.

Audi A4 Avant

 
3
249

Pariser Autosalon 2014

Wir werfen einen Blick auf die Neuheiten vom Auto Salon in Paris.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

E-Smart im Dauertest

Wie lebt es sich mit einem Elektroauto?

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.