Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Test Fahrbericht: DS 5

Test: Fahrbericht: DS 5

Nur der Winkel ist weg

22.05.2015

Passgenau zum 60. Geburtstag des legendären Citroen DS 19 hat das Portfolio europäischer Premiummarken Zuwachs bekommen, jedenfalls wenn es nach dem Willen des PSA-Konzerns geht. DS nennt sich der designierte Neuzugang fürs automobile Adelshaus und ein umgelabelter Citroen DS 5 ist das erste Modell.

Dabei ersetzen sogenannte DS-Wings das bisher benutzte Citroen-Logo. Ansonsten differenziert sich der ab Juli verfügbare DS 5 bis auf eine Euro-6-kompatibel gemachte Motorenpalette kaum von seinem vier Jahre alten Vorgänger. Auch der Vertrieb der 4,53 Meter langen fünftürigen Limousine erfolgt weiter über Citroen-Händler, allerdings müssen diese gesonderte DS-Schauräume einrichten. Hinzu kommen künftig in Metropolen exklusive DS-Stores.

Breites Motorenprogramm

Galerie: Test Fahrbericht: DS 5Neben dem Topmodell DS 5 Hybrid 4x4 (ab 41.940 Euro) mit Allrad und der technischen Delikatesse eines Dieselhybrids gibt es drei Selbstzünder mit Leistungswerten von 120 PS (ab 31.490 Euro), 150 PS (ab 33.490 Euro) und 180 PS (ab 36.990 Euro, inklusive Automatik). Hinzu kommt ein 165 PS starker Benziner mit Automatik (ab 32.990 Euro), der die zwei bisher verfügbaren Ottomotoren ersetzt.

Die Preise wurden um bis zu 3.000 Euro erhöht und beinhalten offenbar bereits einen Premiumaufschlag. Damit positioniert sich der DS 5 damit im Umfeld von Wettbewerbern wie Volvo V60, Lexus IS 300h und Audi A5 Sportback. Selbst vergleichbar motorisierte Jaguar XE und BMW 3er GT sind nur 2.000 Euro teurer.

Markante LED-Blinker

Galerie: Test Fahrbericht: DS 5Auf den ersten Blick zu erkennen ist der neue DS 5 nur an markanten LED-Blinkern mit Lauflicht, optional mitlenkenden Xenon-Scheinwerfern sowie einem Kühlergrill in sechseckiger Form. Im Interieur präsentiert sich die Mittelklasse, die Frankreich auch als Staatskarosse dient, etwas sachlicher als bisher. Konnten doch ein Dutzend separater Bedienfunktionen eingespart werden, die nun über den neuen Sieben-Zoll-Touchscreen gesteuert werden. Modische Metalldekore an Türen und Mittelkonsole spielen überdies mit dem DS-Signet und eine neue zweifarbige Nappa-Lederausstattungsoption kündet von einem so bei Citroen noch nie erlebten Anspruch auf erlesene Materialien und deren sorgfältige Verarbeitung.

Genau das ist die eigentliche Überraschung bei DS, galt doch selbst bei den Avantgardemodellen bislang eher das Laissez-faire-Prinzip. Neue Liebe zum Detail findet sich sogar im Audio-Soundsystem, das hörbares HiFi-Feintuning erfahren hat, um Anschluss an die Konkurrenz zu finden. Tatsächlich ist es der asiatische Markt, der neues Qualitätsbewusstsein bewirkt. Denn die Chinesen präferieren Premium aus Paris, weil sich dort derzeit alle feinen Modemarken ihrer großen Vergangenheit besinnen und kreativen Luxus mit liebevoller Verarbeitung verbinden.

Sehr geräumig

Galerie: Test Fahrbericht: DS 5Zurück zum DS 5, der auf den Boulevards und Autobahnen rund um Paris zu Testfahrten bereit stand. Noch immer gefällt der Einstieg durch die weit öffnenden Türen in die im Interieur vorn sehr geräumig geschnittene Reiselimousine. Die Sitze können sich mit den Besten messen, auch dank verlängerbarer Beinauflagen und optionaler Massagefunktion. Im Fond geht es etwas enger zu, was nicht zuletzt der abfallenden Dachlinie geschuldet ist. Durchschnittlich dimensioniert ist das Gepäckabteil mit einem Volumen ab 468 Litern (beim Hybrid nur 325), das dafür leicht zu beladen ist. Schade, dass die große Heckklappe noch nicht automatisch aufschwingt. Futuristisches Feeling vermittelt dagegen auch heute noch das Cockpit, das mit optionalem Lounge-Paket die Optik einer Flugzeugkanzel simuliert.

Wie fährt sich der DS 5? Konventionell, lautet die Antwort. Anders als im Citroen C5 oder in der früheren Göttin gibt es nach wie vor keine Hydropneumatik, allerdings gibt sich der geliftete DS 5 weniger straff gefedert als bisher. Selbst bei schneller Fahrt bleibt die Mittelklasse spurtreu, auch flotte Kurven mag der Franzose, nur die Lenkung könnte etwas direkter sein. Ein souveränes Reiseauto, das aber fahrtechnisch den Rivalen von Audi oder Volvo nichts voraus hat. Im Gegenteil: Was die Liste der Assistenzsysteme betrifft, fährt sogar ein voll ausgerüsteter und über 50.000 Euro teurer DS 5 hinterher.

Gefällig

Galerie: Test Fahrbericht: DS 5Dafür gefallen die Motoren, ganz besonders die beiden jüngsten Aggregate mit serienmäßiger Sechsgang-Automatik. Sowohl beim 165-PS-Benziner als auch beim 180-PS-Diesel schaltet der von Aisin gelieferte Automat schnell und sanft. Überdies setzt der Benziner mit einem Normverbrauch von 5,9 Litern einen Bestwert in seiner Leistungsliga. Auch der Diesel befindet sich mit 4,4 Litern nahe bei den Sparchampions, wird jedoch von Volvo V60 oder Jaguar XE mit Achtgang-Automaten übertroffen. Das betrifft übrigens auch die Sprinttalente des BlueHDi, der erst nach 9,2 Sekunden die 100-km/h-Marke passiert, während die Schnellsten eine Sieben vor dem Komma kennzeichnet.

Solche Werte werden die Käufer des Vorzeige-Galliers aber weniger interessieren. Sie wollen das Gefühl genießen, einen Exoten zu fahren, dessen exaltierte Couture nach wie vor einzigartig ist.

 
4
91

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.