Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Test Jaguar XKR - Bremsen

Test: Jaguar XKR - Bremsen

Rauchende Belege

27.03.2008

18. März 2008, Contidrom Testgelände. Zwei Jaguar XKR stehen für einen verschärften Nachmittag bereit. Beide leisten 416 PS und stehen auf 20-Zoll Sportreifen. Im einen Coupé hat Jaguar umfangreiches Testequipment installiert, im anderen ist unser GPS-Tracker an der Frontscheibe festgesaugt. Wir wollen den XKR-Bremsen auf den Zahn fühlen – uns hatten sie schon mal enttäuscht.

Bald wissen wir mehr…

Auf der Fahrt zum Contidrom schwante uns Böses. Ganz Deutschland schien von Aprilwetter gesegnet, Temperaturen knapp über Null bei wechselnden Regen- und Schneeschauern ließen nichts Gutes für unsere Tests auf dem Highspeedoval des Testgeländes vermuten. Vor Ort präsentierte sich der Asphalt jedoch trocken und mit 11 Grad Oberflächentemperatur auch nicht allzu kalt. Die Lufttemperatur blieb konstant bei über 8 Grad.

Galerie: Test Jaguar XKR - BremsenNachdem uns die Bremsen des XKR bei der Vorstellung des Sportcoupes in Portugal nach einigen beherzten Serpentinenfahrten im Stich ließen und auch ein weiterer Testwagen uns nicht restlos mit seinen Bremsleistungen überzeugen konnte, werden wir diese nun mit Messgeräten und zwei unterschiedlichen Bremstests verifizieren.

Testprogramm

Galerie: Test Jaguar XKR - BremsenAuf dem Programm steht zunächst der Standard-Bremstest: Zehn aufeinanderfolgende Vollbremsungen aus Tempo 100 bis zum Stillstand. Der erste und zehnte Messwert steht jeweils für den Bremsweg mit kalten beziehungsweise warmen Bremsen. Auf dem 2,8 Kilometer langen Rundkurs mit zwei Steilkurven sind in einer Runde vier Maximalverzögerungen aus Tempo 100 machbar. Dabei wird jeweils auf leicht unterschiedlichem Belag gebremst, was eine gewisse Streuung der Ergebnisse erwarten lässt.

Galerie: Test Jaguar XKR - BremsenIm grünen Testkandidat hat Jaguar Deutschland eine umfangreiche Mess-Aparatur verdrahtet, die die Bremswege für den Standard-Bremstest kalkuliert, speichert und als Liste ausdruckt. Im zweiten Probanden haben wir die Drift-Box des Herstellers Racelogic installiert, sie liefert uns mit Hilfe einer 10-Hertz GPS-Einheit sowohl die Daten zum Standard-Test, als auch unseres verschärften Sportbremstests: Dabei orientieren wir uns an härteren Testbedingungen und messen den Bremsweg von Tempo 130 auf 30. Dieser Geschwindigkeitsbereich ist mit kleineren Handlingkursen vergleichbar, in denen nach maximalen Beschleunigungsphasen vor einer Kurve scharf gebremst wird.

100-0 km/h

Galerie: Test Jaguar XKR - BremsenDer Standard-Bremstest bringt weder uns noch den Jaguar-Mannen neue Erkenntnisse. Die Bremswege liegen bei beiden Testautos bei einem Mittelwert von 37,4 Metern. Die Werte für kalte Bremsen werden bei 38,3 und hervorragenden 34,8 Metern, die zehnte Bremsung mit 36,1 und 36,9 Metern protokolliert.

Bremsfading sieht anders aus, ist in diesem Geschwindigkeitsbereich bei einem Sportwagen aber auch nicht zu erwarten - Test bestanden.

130-30 km/h

Galerie: Test Jaguar XKR - BremsenDer AS24-Sportbremstest bringt jedoch Stimmung in die Bude. Zunächst ist man aufseiten Jaguars über das Testprozedere nicht begeistert, schließlich gäbe es keinen vergleichbaren Test bei den Fachmagazinen. Als sich dann auch noch ab der dritten Bremsung deutliche Rauchwolken aus den Vorderrädern erheben wird es hinter der Absperrung unruhig: Weitere sieben Brutalbehandlungen stehen den bereits heißen Stoppern noch bevor.

Rauchzeichen

Die Rauchzeichen wurden bis zum Ende des Durchgangs nicht weniger und nach einer Abkühlungsrunde zirkelten wir den weißen Testwagen wieder aus dem Oval heraus, wo er nach gerösteten Bremsbelägen stinkend neben seinem grünen Pendant abgestellt wird.

Galerie: Test Jaguar XKR - BremsenDer technische Leiter von Jaguar geht mit mir das Testprotokoll sichtlich gespannt durch: 58 Meter, 56, dann 60… Doch die Reihe pendelt sich bei Werten knapp unter 60 Metern ein, der letzte und wichtigste Wert lautet: 57,7 Meter!

Dass die Bremsbeläge anfangen zu rauchen, ist bei diesen Belastungen nicht ungewöhnlich. Viel wichtiger ist jedoch, dass sie unter der enormen Hitzeentwicklung nicht in ihrer Leistung nachlassen.

Fazit

Am Testtag erreichte uns noch die Nachricht, dass der Jaguar XKR (Cabrio und Coupé) ab sofort mit der nochmals potenteren Rennbremse der Rennschmiede Alcon bestellt werden kann. Das 4.850 Euro teure Paket umfasst neben nochmals größeren und geschlitzten Scheiben auch die notwendige 20-Zoll-Bereifung und war bisher nur limitierten Sondermodell „Portfolio“ und der Highspeed-Variante XKR-S vorbehalten.

Galerie: Test Jaguar XKR - BremsenDie Bremsen des aktuellen Jaguar XKR funktionieren zuverlässig. Dass sie den Standardtest bestehen würden – Jaguars Zielgröße ist ein Bremsweg von weniger als 40 Metern – hatten wir erwartet - schon, weil dieser Bremstest von den meisten Fachmagazinen durchgeführt wird. Der Ausgang unseres 130-30-Tests jedoch war ungewiss, er simuliert schließlich eine forcierte Fahrweise, wie sie bisher nicht standardisiert erfasst wurde.

Welcher technischer Grund hinter den suboptimalen Bremsergebnissen unserer ersten Testautos stand, ist im Nachhinein nicht feststellbar. Ob die Bremsbeläge nach unseren ersten Tests im Zuge der laufenden Produktoptimierung geändert wurden, konnte uns Jaguar jedenfalls nicht bestätigen.

Dass der Jaguar XKR jetzt auch den AutoScout24-Sportbremstest mit Bravour absolviert ist erfreulich. Dass es endlich auch eine Hochleistungsbremsanlage als Option gibt, ist allerdings noch besser.

Wenn Sie Fragen zur Bremsperformance des Jaguar XKR haben, schreiben Sie uns: redaktion@autoscout24.de

Galerie: Test Jaguar XKR - Bremsen

 
5
87

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.