Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Test Mercedes-Benz C-Klasse 320 CDI T-Modell 4Matic

Test: Mercedes-Benz C-Klasse 320 CDI T-Modell 4Matic

Dreiliter-Traum

10.07.2008

Die Kombination aus Mittelklasse, Kombi und Diesel klingt nur wenig spannender als die Senioren-Weltmeisterschaft im Curling. Wahre Traumwagen sehen anders aus, dachte ich: Sie verfügen über mindestens acht mit Benzin befeuerte Zylinder, sind zumeist Zweisitzer und das Dach lässt sich selbstverständlich öffnen. Doch ein unscheinbarer Stuttgarter überzeugte mich vom Gegenteil.

Zugegeben, ganz so unscheinbar war der Testwagen nicht. Was aber mehr an der Farbe und weniger an der Karosserie lag. In leuchtendem Rot steht der Mercedes C320 CDI T-Modell auf dem Parkplatz und wartet geduldig, in der Gewissheit, mich schnell um den Finger zu wickeln.

Siegesgewiss

Galerie: Test Mercedes-Benz C-Klasse 320 CDI T-Modell 4MaticAuf der schicken Front meine ich ein Siegerlächeln zu erkennen, als ich mich dem Kombi nähere. Mein Gepäck verschwindet problemlos im eleganten Heck, bis zu eineinhalbtausend Liter könnte ich theoretisch mitnehmen. Praktisch ist er ja, denke ich noch, mit seiner großen Ladeöffnung und der tiefen Kante. Und schon merke ich, wie der Benz anfängt, mich einzulullen.

Galerie: Test Mercedes-Benz C-Klasse 320 CDI T-Modell 4MaticIch nehme Platz - und fühle mich wohl. Schon in der Limousine war es nicht leicht, Kritikpunkte im Innenraum zu finden. Bliebe nur die alte Leier von wegen zu stark genarbter Oberflächen wieder aufzuwärmen. Das allerdings ist hauptsächlich Geschmackssache, Materialqualität und Verarbeitungsniveau sind zweifelsohne ebenso vorbildlich, wie das Platzangebot in beiden Reihen.

Etikettenschwindel

Galerie: Test Mercedes-Benz C-Klasse 320 CDI T-Modell 4MaticDen Rest an Überzeugungsarbeit muss der Motor leisten. Und der fängt dreist mit einem Etikettenschwindel an. C320 CDI heißt man den Stuttgarter Kombi, doch der V6 bietet noch nicht mal volle drei Liter Hubraum. Kleine Entschädigung: Was die Marketingstrategen bei der C-Klasse drauf geschlagen haben, verschweigen sie in der E-Klasse. Im E280 CDI verrichtet nämlich das gleiche Aggregat seinen Dienst, wenn auch in abgeschwächter Ausführung.

Mit dem guten Gefühl, einen Kritikpunkt gefunden zu haben, starte ich den Motor. Und komme ins Zweifeln. Haben die mir wirklich den Diesel geliefert? Ja, haben sie. Doch der 224 PS starke Sechszylinder fällt nur unter Volllast als Selbstzünder auf, arbeitet sonst leise und unauffällig. Das liegt nicht zuletzt auch an der perfekten Dämmung des Motorraums. Die geht dafür - wie jedes Extra - zu Lasten des Gewichts, insgesamt schleppt der C320 CDI T-Modell über 1,8 Tonnen mit sich rum.

Schluss mit Vorurteilen

Galerie: Test Mercedes-Benz C-Klasse 320 CDI T-Modell 4MaticFür den potenten Diesel allerdings scheint die Masse nur eine untergeordnete Rolle zu spielen, denn nach nur knapp sieben Sekunden ist der Standartsprint erledigt. Unangestrengt beschleunigt der Benz fast bis auf Tempo 250. Turboloch? Fehlanzeige. Schon bei 1.600 Touren liegt das maximale Drehmoment von Sage und Schreibe 510 Newtonmeter an und verweilt bis 2.800 Touren auf seinem hohen Niveau.

Auch die sonst übliche Gedenksekunde, bevor Gasbefehle umgesetzt werden, fällt wenn überhaupt Klitzeklein aus. Bei jeder Drehzahl zieht der Mercedes kraftvoll an und steigert neben dem Tempo meine Laune. Großen Anteil daran hat die Siebengang-Automatik, die in Windeseile den richtigen Gang einlegt, ohne dabei ruppig zu werden.

Galerie: Test Mercedes-Benz C-Klasse 320 CDI T-Modell 4MaticAls wäre ich nicht schon überzeugt genug, holt mein Testwagen einen weiteren Trumpf aus dem Ärmel: Allradantrieb. Das System verteilt die üppige Kraft je nach Anforderung zwischen den beiden Achsen und sichert auf diese Weise stets perfekte Traktion. Egal ob loser Untergrund oder schmierige, nasse Straßen. Die C-Klasse tut gerade so, als würde sie nicht merken, worüber ihre 17-Zoll Räder mit 225er-Reifen gerade rollen. Und ein ausbrechendes Heck ist dem C320 CDI 4Matic genauso fremd, wie dem Curling-Spieler hektische Bewegungen.

Auch noch sparsam

Galerie: Test Mercedes-Benz C-Klasse 320 CDI T-Modell 4MaticNicht mal übermäßigen Spritverbrauch kann ich dem C-Klasse Kombi vorwerfen. Zwar erreicht er nicht ganz die acht Liter je 100 Kilometer, die im Datenblatt angegeben sind. Mit einem Konsum von knapp unter neun Liter Diesel ist der Sechszylinder aber immer noch erfreulich sparsam. Anders ausgedrückt: München - Budapest schafft der Mercedes mit einer Tankfüllung.

Der Benz hat sein Ziel, mein neuer Traumwagen zu werden, fast erreicht. Wachrütteln kann mich nur noch der Preis: mit rund 48.000 Euro ist der C320 CDI T-Modell mit 4Matic dotiert. Dafür ist er der einzige Diesel, der serienmäßig an das Automatikgetriebe 7G-Tronic gekoppelt ist. Außerdem zählen Komfortextras wie Klimaautomatik, CD-Radio, Nebelscheinwerfer, Reifendruckkontrolle aber auch die 17-Zoll-Räder sowie die optisch sportlichere Avantgarde-Linie zum Standardumfang.

 
Fazit

Michael Gebhardt

Warum noch träumen - der Mercedes C320 CDI T 4Matic ist Realität. Der Stuttgarter ist praktisch, hochwertig und macht richtig Spaß. Sein Dreiliter-Diesel ist ein Sahnestück, läuft kultiviert, leise und bietet Kraft ohne Ende. Gekrönt wird die Kombination durch den Allradantrieb, der beste Traktion garantiert und den Mercedes noch agiler macht. Nur der hohe Preis rückt ihn wieder ins Reich der Phantasien. Eben doch ein Traumwagen
 

Galerie: Test Mercedes-Benz C-Klasse 320 CDI T-Modell 4Matic

 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.