Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Test Renault Laguna Coupé

Test: Renault Laguna Coupé

Lust-Laguna

17.06.2009

Laguna - seit nunmehr 15 Jahren steht dieser Name für komfortbetonte französische Autokultur. Dynamischer Fahrspaß und Herzblut waren der Renault-Mittelklasse bislang eher fremd. Erst mit der Einführung der Allradlenker-Version GT und der schnittigen Karosserievariante Coupé kann die Baureihe seit Ende 2008 auch damit dienen. Beide Laguna-Meilensteine haben wir vereint in einem Fahrzeug mit druckvollem wie genügsamem Diesel getestet.

Die vielen attraktiven Eigenschaften blähen den Modellnamen unseres Testexemplars reichlich auf: Renault Laguna Coupé GT 2.0 dCi 180 FAP heißt die heiße Flunder weitschweifig. Die Zahl 180 verweist auf das gehobene Leistungsniveau von eigentlich 178 PS aus einem Zwei-Liter-Turbodiesel.

Und dank dieser Kraft geht’s ordentlich vorwärts. Die 400 Newtonmeter Drehmoment wuchten den 1,5-Tonner aus dem Stand in gut neun Sekunden auf Tempo 100, womit wir allerdings eine halbe Sekunde länger gebraucht haben als von Renault optimistisch proklamiert. Die angegebene Endgeschwindigkeit von fast 220 km/h erreicht der Zweitürer hingegen locker. Der Vergleich mit seinen Mitbewerbern lässt diese Fahrwerte allerdings leicht verblassen. Audi A5 Coupé und BMW 3er Coupé sind mit geringfügig schwächeren Dieselmotoren ein gutes Stück flotter unterwegs.

Express ohne Expresszuschlag

Galerie: Test Renault Laguna CoupéDennoch eignet sich der Laguna mit seinem durchzugsstarken und kultivierten Antrieb hervorragend als schneller Gleiter für lange Touren. In dieser Disziplin sind heutzutage vor allem gemäßigte Trinksitten gefragt, die der Hersteller auf niedrige 6,5 Litern pro 100 Kilometer taxiert. Selbst auf Vollgasetappen haben wir nur knapp über zehn Liter gemessen. Insgesamt haben wir mit durchschnittlich 7,2 Litern ein erfreulich niedriges Ergebnis herausgefahren.

Neben der Kombination aus Effizienz und viel Kraft qualifiziert  sich das Laguna Coupé außerdem als Langstrecken-Express dank seiner hohen Fahrstabilität selbst bei Topspeed. Allerdings leidet unter dem straffen Setup der Komfort und reagiert vor allem die Vorderachse auf Unebenheiten bisweilen stößig.

Idealer Kurvenräuber

Dafür garantiert der etwas unschmuse Highspeed-Unterbau gehobene Kurvenfreuden. Zumindest das GT-Fahrwerk setzt hinsichtlich Fahrspaß und Agilität Bestmarken und macht den schnittigen Franzosen zum Kurven-Star der Mittelklasse. Höhepunkt ist die serienmäßige Allradlenkung. An der Hinterachse sorgt dabei ein Elektromotor für ein Mitlenken der Hinterräder. Unter 60 km/h schwenken die Hinterräder entgegen der Lenkradbewegung, ab 60 km/h in Fahrtrichtung.

Galerie: Test Renault Laguna CoupéDer maximale Lenkwinkel beträgt von links nach rechts zwar nur sieben Grad, doch der erfahrbare Effekt verblüfft. So sinkt bei niedrigen Geschwindigkeiten im Stadtverkehr der Wendekreis auf Kleinwagen- und steigt bei höheren Geschwindigkeiten das Querdynamikpotenzial auf Boliden-Niveau. Auf engen Straßen lässt sich der Renault beeindruckend lustvoll ums Eck zirkeln, ein geringer Lenkimpuls genügt und das GT-Coupé zieht sich förmlich in die Kurve hinein.

Nicht ganz mit dem hohen Dynamikniveau im Einklang stehen jedoch eine gewisse Kopflastigkeit und eine ausgeprägte Untersteuerungstendenz des 1,5-Tonners. Auch die ab 2.000 Umdrehungen anstehenden 400 Newtonmeter können den Frontantrieb gelegentlich etwas überfordern, doch einen Allradantrieb braucht der Laguna deshalb nicht. Geraten die Räder an Haftungsgrenzen, greifen helfend elektronische Regelsysteme dezent und effektiv ein.

Ein Hauch von Aston Martin

Galerie: Test Renault Laguna CoupéAuch optisch ist das Laguna Coupé ein Grenzgänger zwischen Lust und Vernunft. Der Zweitürer strahlt mit seiner Silhouette und den  schmalen Rückleuchten sogar Aston-Martin-Flair aus. Zwar weckt damit das Coupé mehr Emotionen als je ein Laguna zuvor, doch fehlen dem gefälligen Blechkleid noch etwas Exzentrik und Muskeln. Etwas breiter und flacher und etwas weniger Laguna im Gesicht – dann hätte das Renault-Coupé ähnlich hohe Laufsteg-Qualitäten wie die edlen Engländer.

Zwar kann man dem Coupé ansehen, dass seine Basis eine Mittelklasse-Limousine ist. Dieser Umstand kommt jedoch der Alltagstauglichkeit zu Gute. Das fast vollständig in Schwarz gehaltene Cockpit unseres Testexemplars bietet einen tadellos aufgeräumten Arbeitsplatz mit gehobener Material- und Verarbeitungsqualität sowie gutem Platzangebot vorne. Nach hinten wird es allerdings für Erwachsene coupétypisch eng. Dafür ist der Kofferraum mit 423 Litern recht groß. Trotz umklappbarer Rückbank lassen sich allerdings besonders sperrige Gegenstände wie Fahrräder aufgrund der etwas engen Öffnung hier nicht einladen.

Viel drin

Galerie: Test Renault Laguna CoupéGut 36.000 Euro verlangt Renault für sein Diesel-Coupé in der 178 PS starken GT-Version. Damit liegt der Preis nur knapp unter dem Niveau der Mitbewerber deutscher Provenienz. Allerdings bietet der Renault eine bereits umfangreiche Serienausstattung: Neben der begeisternden Allradlenkung gehören dazu Klimaautomatik, beheizte Vordersitze, schlüsselloses Zugangssystem mit Keycard, Bi-Xenon-Licht, 18-Zoll-Alus, Tempomat, Einparkhilfe hinten, Lederlenkrad, automatisch abblendender Innenspiegel, CD-Radio mit Aux-Anschluss, Lederpolsterung, elektrische Fensterheber und Außenspiegel. Oh la la!

Würde man ein Audi A5 Coupé 2.0 TDI auf ein entsprechendes Ausstattungsniveau hieven, läge der Preis  bei rund 42.000 Euro. Die für den Audi nicht bestellbare Allradlenkung ist hier noch gar nicht mit eingerechnet. Noch teurer wird es, wenn man bei BMW oder Mercedes ein vergleichbares Fahrzeug bestellt.

Technische Daten
 
Marke und Modell   Renault Laguna Coupé 2.0 dCi 180
Ausstattungsvariante   GT
Abmessung und Gewicht    
Länge/Breite/Höhe (mm)   4.643/ 1.811 / 1.400
Radstand (mm)   2.693
Wendekreis (m)   10,1
Leergewicht (kg)   1.614
Kofferraum (Liter)   423
Bereifung Testwagen   225/45 R 18
Motor    
Hubraum (ccm) / Zylinder (Zahl, Bauart)   1.995 / 4, Reihe
Leistung (PS)   178
Drehmoment (Nm) / Umdrehungen   400 / 3.750
Antriebsart   Frontantrieb
Getriebeart   manuelles 6-Gang-Getriebe
Verbrauch    
Krafstoffart   Diesel
Kombiniert laut Werk (l/100km)   6,5
CO2-Emissionen (g/km)   172
AS24-Verbrauch (l/100km)   7,2
Fahrleistungen    
Werksangabe 0-100km/h (s)   8,5
AS24-Sprint 0-100km/h (s)   9
AS24-Bremstest 100-0km/h (m)   k. A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h)   218
Preise    
ab (Euro)   35.900
Empfohlene Extras   Die Allradlenkung (beim 180 dCi Serie) sorgt für gehobenen Fahrspaß
 
Vergrößern
Verkleinern
 

Fazit

Mit dem GT Coupé ist Renault ein besonders an- und aufregendes Laguna-Derivat gelungen. Der Zweitürer sieht nicht nur gut aus, er sorgt dank Allradlenkung auch für eine lustbetontes Dynamikpotenzial. In Sachen Komfort lässt der etwas stößige Unterbau allerdings Wünsche offen. Trotz des gehobenen Fahrspaß-Niveaus gibt sich der kultivierte Diesel recht genügsam. Allerdings fährt diese Antriebsversion den deutschen Mitbewerbern etwas hinterher. Dafür kosten die die Referenz-Coupés der deutschen Hersteller ausstattungsbereinigt mindestens 20 Prozent mehr.

 
4
116

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.