Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Alfa 8c Competizione Spider

Vorstellung: Alfa 8c Competizione Spider

Schonungslos schön

21.02.2008

Wohl kaum jemand konnte ihn bisher im Straßenverkehr erleben. Denn vom exklusiven und ausnehmend schönen Alfa 8c Competizione wurden nur 500 Exemplare gebaut und verkauft. Die meisten verschwanden in den Garagen betuchter Autosammler. Wer keinen 8c ergattern konnte, bekommt nun eine zweite, noch attraktivere Chance: Alfa Romeo legt eine offene Variante auf. Der ebenfalls auf 500 Fahrzeuge limitierte Spider feiert auf dem Genfer Autosalon Premiere.

Alfa und attraktives Design – das sind im Automobilbau fast synonyme Begriffe. Wenn auch viele Romeos zum Verlieben schick sind, so fehlt ihnen doch ein Hauch Extravaganz. Alfas werden nun mal für den Massenmarkt gebaut. Doch mit dem 8c trat ein Modell ins Scheinwerferlicht, das mit grandioser Optik und extrem sportlichen Fahrleistungen nicht nur den Puls der Alfisti besonders schnell schlagen lässt.

Romeo der Herzen

Galerie: Vorstellung Alfa 8c Competizione SpiderMit einem solchen Hingucker konnte Alfa sein Image kräftig aufpolieren. Die nun angekündigte Roadster-Variante dürfte der erfolgreichen Renommee-Aufwertung einen weiteren Schub geben. Die ersten offiziellen Bilder zeigen den Roadster ausschließlich offen. Hier macht der Zweisitzer eine fraglos gute Figur. Nach Aussage von Alfa Romeo soll sich das elektrohydraulische Textildach im geschlossenen Zustand perfekt in die Dachlinie des Sportwagens schmiegen. Per Knopfdruck verschwindet die Stoffpelle unter einer Abdeckung. Im dann offenen Romeo lassen sich sowohl der azurblaue Himmel, als auch der himmlische Sound des Achtzylinders ungefiltert genießen.

Souveräne Stärke

Wie bereits beim Coupé, so sorgt auch beim Spider ein V8-Front-Mittelmotor für souveräne Fahrleistungen. 450 PS und 470 Newtonmeter dürften den rund 1,5 Tonnen wiegenden Boliden in deutlich unter fünf Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 wuchten. Die Höchstgeschwindigkeit wird, wie bereits beim Coupé, jenseits von 300 km/h liegen. Über ein Sechsgang-Getriebe mit Schaltpaddeln hinterm Lenkrad wird die Kraft allein an die Hinterachse weitergeleitet.

Galerie: Vorstellung Alfa 8c Competizione SpiderDie Gitterrohrrahmen-Konstruktion zusammen mit der Karbonkarosserie soll laut Alfa Romeo auch bei der offenen Version hohe Steifigkeit garantieren. Doppelte Dreiecksquerlenker rundum, besonders kräftig zupackende und standfeste Keramikbremsen sowie schicke 20-Zoll-Leichtmetallfelgen sind weitere Zutaten für ein ausgesprochen sportliches Fahrerlebnis.

Traum für wenige

Doch angesichts des exklusiven Preises von über 150.000 Euro und der Limitierung auf 500 Exemplare werden nur wenige dieses Fahrverhalten erleben. Wie bereits das Coupé, so dürfte auch das Cabriolet schnell abverkauft werden und offiziell gar nicht erst in den Handel gelangen. Und auch dieser 8c wird im Straßenverkehr Seltenheitswert haben. Das mag man bedauern, wird dafür die Faszination des Über-Alfas zusätzlich steigern. (mh)

 
5
105

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.