Auto Salon Genf 2013
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Audi RS Q3

Vorstellung: Audi RS Q3

Mehr Sport

20.02.2013

Mehr Sport zu treiben haben sich viele für das neue Jahr vorgenommen. Während es bei den meisten allerdings bei der Anmeldung im Fitnessstudio bleibt, setzt Audi dieses Vorhaben mit Nachdruck in die Tat um. Nach der Premiere des RS7 in Detroit bringen die Ingolstädter den RS Q3 nach Genf mit (07. bis 17. März 2013).

Nach dem bereits erhältlichen Mittelklasse-Crossover SQ5 TDI startet im Herbst mit dem RS Q3 ein weitere SUV-Kraftprotz. Der mit dem VW Tiguan eng verwandte Allrader erhält den Fünfzylinder-Turbo, der bereits im Sportwagen TT RS und im RS3 außerordentliche Fahrleistungen mit rauem Motorsound untermalt.

Galerie: Vorstellung Audi RS Q3Der 2,5-Liter-Benziner kommt im RS Q3 auf 310 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmeter zur Verfügung; etwas weniger Leistung, als die China-Studie aus dem vergangen Jahr zu bieten hatte. Die Kraft wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und eine Lamellenkupplung je nach Bedarf an alle vier Räder verteilt. Den Spurt auf Tempo 100 soll der 1,7-Tonner in 5,5 Sekunden absolvieren, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Dank Spritsparmaßnahmen wie einer Stopp-Start-Automatik und einer bedarfsgerecht gesteuerten Ölpumpe soll der Kraftstoffverbrauch lediglich 8,8 Liter auf 100 Kilometern betragen.

Nicht zu hart

Beim Fahrwerk (25 Millimeter tiefer) hat Audi nach eigenen Angaben auf kompromisslose Sportlichkeit verzichtet, und Wert auf Komfort und Alltagstauglichkeit gelegt. Gegenüber dem Standardmodell wurde jedoch die Karosserie um 2,5 Zentimeter abgesenkt, den Kontakt zur Fahrbahn stellen wahlweise 19 oder 20 Zoll große Räder her. Die Starter-Batterie wandert zwecks besserer Gewichtsverteilung vom Motor- in den Kofferraum.

Galerie: Vorstellung Audi RS Q3Äußerlich gibt sich der RS Q3 unter anderem an einem Wabenmuster im Kühlergrill, seiner speziellen Frontschürze, mattierter Alu-Dachreling und dem Diffusor mit elliptischem Abgasendrohr zu erkennen. Innen nimmt der Fahrer auf Leder-Alcantara-Sportsitzen Platz, blickt auf grau hinterlegte Instrumente und Zierteile aus Klavierlack. Zur weiteren Ausstattung zählen Xenon-Scheinwerfer und LED-Heckleuchten.

17.000 Euro Aufschlag

eVote

 

Die Preise für das konkurrenzlos starke Kompakt-SUV starten bei 54.600 Euro und liegen damit rund 17.000 Euro oberhalb der bislang teuersten Q3-Variante. Direkte Wettbewerber muss der Audi nicht fürchten, leistungsmäßig am nächsten kommen dem Ingolstädter noch der 245 PS starke BMW X1 xDrive 28i und der Range Rover Evoque mit 240 PS. (mg/sp-x)

 

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.