Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Audi RS6 Avant

Vorstellung: Audi RS6 Avant

Lastesel mit Stier-Muskeln

18.09.2007

Noch machen Mercedes das E63 AMG T-Modell (514 PS) und der BMW M5 Touring (507 PS) das Rennen unter sich aus. Doch bald schon ist es vorbei mit der trauten Zweisamkeit in der 500-PS-Kombi-Liga. Audi kommt spät, aber gewaltig: Im April 2008 geht der RS6 Avant mit 1.660 Liter Stauraum und 580 PS an den Start. Sein Lamborghini-Herz katapultiert den Raumriesen auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern aus München und Stuttgart.

Für die enorme Leistung im RS6 sorgt ein bereits aus Gallardo, S8 und S6 bekannter 5,2-Liter-V10-Motor. Dank Benzindirekteinspritzung, einer Biturbo-Aufladung und sehr hoher Verdichtung erreicht das Kraftwerk im RS6 eine neue Leistungsspitze von 580 PS. Beeindruckend außerdem: Die zwischen 1.500 und 6.250 Touren zur Verfügung stehenden 650 Newtonmeter Drehmoment. Dank dieser Urgewalt knackt der 4,93 Meter lange Zweitonner in 4,6 Sekunden den 100-km/h-Sprint. Die 200-km/h-Marke fällt nach nur 14,9 Sekunden. Ohne die elektronische 250-km/h-Sperre würde der Lust-Laster locker über 300 schaffen.

Galerie: Vorstellung Audi RS6 AvantAngesichts dieser extremen Leistung kann jeder Klimaschützer wohl nur resignierend mit den Schultern zucken. Ein Performance-Fahrzeug wie der RS6 bewegt sich ganz einfach weit jenseits von Öko. Immerhin: Mit 13,9 Liter pro 100 Kilometer ist der Benzindurst des RS6 Avant etwas niedriger als der vom M5 Touring oder vom E63 AMG T-Modell.

Sportlich, sicher und komfortabel

Für ein betont sportliches Fahrverhalten sorgen unter anderem die Sechsgang-Automatik Tiptronic mit kurzen Schaltzeiten, der permanente Allradantrieb Quattro und das Sportfahrwerk mit Dynamic Ride Control DRC. DRC bietet die Wahl zwischen einer sehr sportlichen oder einer betont komfortablen Fahrwerks-Einstellung. 19-Zoll-Felgen mit 255er-Reifen, Riesenstopper (optional sind Keramik-Bremsen bestellbar) und ein sehr spät eingreifendes ESP sorgen gleichermaßen für ein hohes Dynamik- und Sicherheits-Niveau.

Optisch markant sind die kraftvoll ausgestellten Radhäuser des RS6. Die Front dominiert ein riesiger Kühlergrill. Seitlich wird der Singleframe-Grill von zwei zusätzlichen Luftöffnungen flankiert. In die Scheinwerfer-Einheiten mit Bi-Xenon-Leuchten sind Nebelscheinwerfer und ein LED-Tagfahrlicht integriert. Am Heck fallen der dunkle Diffusor und zwei große ovale Endrohre auf. Letztere sollen für einen sportlich-kernigen Klang sorgen.

Edle Materialien, gepfefferter Preis

Galerie: Vorstellung Audi RS6 AvantDer Innenraum des RS6 wurde mit viel Karbon, Aluminium, Leder oder Alcantara aufgewertet. Ein Sportlenkrad, eine Ladedruckanzeige, eine Rundenzeit-Uhr und stark profilierte Sportsitze gehören zu den weiteren Besonderheiten des Avanti-Avants. Für seinen exklusiven Luxus-Sportler verlangt Audi mindestens 106.900 Euro. Wer noch einige Sonderwünsche hat, kann diesen Preis noch deutlich in die Höhe treiben. (mh)

 

Offene Schnäppchen

Gebrauchte Cabrios unter 10.000 Euro

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

AutoScout24-TV
Studie: Nokian Spikes on Demand

Frage der Woche

E-Smart im Dauertest

Wie lebt es sich mit einem Elektroauto?

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.