Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Audi RS6 Avant

Vorstellung: Audi RS6 Avant

Lastesel mit Stier-Muskeln

18.09.2007

Noch machen Mercedes das E63 AMG T-Modell (514 PS) und der BMW M5 Touring (507 PS) das Rennen unter sich aus. Doch bald schon ist es vorbei mit der trauten Zweisamkeit in der 500-PS-Kombi-Liga. Audi kommt spät, aber gewaltig: Im April 2008 geht der RS6 Avant mit 1.660 Liter Stauraum und 580 PS an den Start. Sein Lamborghini-Herz katapultiert den Raumriesen auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern aus München und Stuttgart.

Für die enorme Leistung im RS6 sorgt ein bereits aus Gallardo, S8 und S6 bekannter 5,2-Liter-V10-Motor. Dank Benzindirekteinspritzung, einer Biturbo-Aufladung und sehr hoher Verdichtung erreicht das Kraftwerk im RS6 eine neue Leistungsspitze von 580 PS. Beeindruckend außerdem: Die zwischen 1.500 und 6.250 Touren zur Verfügung stehenden 650 Newtonmeter Drehmoment. Dank dieser Urgewalt knackt der 4,93 Meter lange Zweitonner in 4,6 Sekunden den 100-km/h-Sprint. Die 200-km/h-Marke fällt nach nur 14,9 Sekunden. Ohne die elektronische 250-km/h-Sperre würde der Lust-Laster locker über 300 schaffen.

Galerie: Vorstellung Audi RS6 AvantAngesichts dieser extremen Leistung kann jeder Klimaschützer wohl nur resignierend mit den Schultern zucken. Ein Performance-Fahrzeug wie der RS6 bewegt sich ganz einfach weit jenseits von Öko. Immerhin: Mit 13,9 Liter pro 100 Kilometer ist der Benzindurst des RS6 Avant etwas niedriger als der vom M5 Touring oder vom E63 AMG T-Modell.

Sportlich, sicher und komfortabel

Für ein betont sportliches Fahrverhalten sorgen unter anderem die Sechsgang-Automatik Tiptronic mit kurzen Schaltzeiten, der permanente Allradantrieb Quattro und das Sportfahrwerk mit Dynamic Ride Control DRC. DRC bietet die Wahl zwischen einer sehr sportlichen oder einer betont komfortablen Fahrwerks-Einstellung. 19-Zoll-Felgen mit 255er-Reifen, Riesenstopper (optional sind Keramik-Bremsen bestellbar) und ein sehr spät eingreifendes ESP sorgen gleichermaßen für ein hohes Dynamik- und Sicherheits-Niveau.

Optisch markant sind die kraftvoll ausgestellten Radhäuser des RS6. Die Front dominiert ein riesiger Kühlergrill. Seitlich wird der Singleframe-Grill von zwei zusätzlichen Luftöffnungen flankiert. In die Scheinwerfer-Einheiten mit Bi-Xenon-Leuchten sind Nebelscheinwerfer und ein LED-Tagfahrlicht integriert. Am Heck fallen der dunkle Diffusor und zwei große ovale Endrohre auf. Letztere sollen für einen sportlich-kernigen Klang sorgen.

Edle Materialien, gepfefferter Preis

Galerie: Vorstellung Audi RS6 AvantDer Innenraum des RS6 wurde mit viel Karbon, Aluminium, Leder oder Alcantara aufgewertet. Ein Sportlenkrad, eine Ladedruckanzeige, eine Rundenzeit-Uhr und stark profilierte Sportsitze gehören zu den weiteren Besonderheiten des Avanti-Avants. Für seinen exklusiven Luxus-Sportler verlangt Audi mindestens 106.900 Euro. Wer noch einige Sonderwünsche hat, kann diesen Preis noch deutlich in die Höhe treiben. (mh)

 

Genf 2015

Alle Infos zur Frühlings-Messe am Lac Leman.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

E-Smart im Dauertest

Wie lebt es sich mit einem Elektroauto?

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.