Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Audi S3 Sportback

Vorstellung: Audi S3 Sportback

Schneller Sportback

13.02.2013

Stück für die Stück baut Audi seine A3-Familie aus. Erst kam der Dreitürer, dann dessen S-Version und kürzlich der fünftürige Sportback. Ab Herbst 2013 gibt es schließlich auch diesen als starkes S-Modell.

Für den Antrieb sorgt ein 2,0-Liter-Turbobenziner der neuesten Generation, wie er auch im neuen Golf GTI eingesetzt wird. Im allradgetriebenen Audi ist der Vierzylinder allerdings 70 PS stärker als im Wolfsburger Sportmodell und wuchtet 300 PS und ein Drehmoment von 380 Newtonmetern auf die Kurbelwelle. Von dort wird die Kraft über eine manuelles Sechsgangschaltung oder ein optionales Doppelkupplungsgetriebe stets auf Vorder- und Hinterachse verteilt.

Den Spurt absolviert S3 Sportback in 5,5 Sekunden, übernimmt die Automatik den Gangwechsel, sind es sogar nur fünf Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist in beiden Varianten auf 250 km/h begrenzt. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 7,0 Liter beziehungsweise 6,9 Liter für die Automatikversion an. Gegenüber dem Vorgänger mit „nur“ 265 PS Leistung ist das eine Verbesserung um 1,5 Liter. Verantwortlich dafür ist neben dem neuen Motor auch das gesunkene Fahrzeuggewicht.

Typische S-Optik

Galerie: Vorstellung Audi S3 SportbackÄußerlich gibt sich das Top-Modell an typischen S-Insignien wie einem Grill in Alu-Optik, großen Lufteinlässen an der Front und einem Diffusor am Heck zu erkennen. Die Scheinwerfer leuchten mit Xenon-Licht, optional ist Voll-LED-Technik zu haben.

Die Preise des ab September 2013 erhältlichen starken Fünftürers starten bei 39.800 Euro und damit nur knapp über dem Niveau des alten Modells. Serienmäßig an Bord sind zudem ein adaptives Sportfahrwerk, eine Progressivlenkung mit variabler Unterstützung und 340 Millimeter große Bremsscheiben. Aus dem Werk rollt der S3 auf 18-Zoll-Rädern.

Starke Gegner

Die Gegener des S3 sind vor allem der BMW M135i (320 PS), Mercedes A 45 AMG (360 PS) und der für Ende des Jahres erwartete Konzernbruder VW Golf R (circa 300 PS) an. Die Spitze im A3-Programm wird der S aller Voraussicht nach aber nicht für ewig besetzen. Zumindest in der Vorgängergeneration hat Audi zum Ende des Modellzyklusses ein noch stärkeres RS-Modell aufgelegt, damals mit 340 PS. (mg/sp-x)

 
3
72

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.