Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Audi S3

Vorstellung: Audi S3

S geht los

02.08.2006

Lange mussten wir auf den sportlichsten Audi A3 warten. Bereits seit mehr als drei Jahren rollt der kompakte Ingolstädter vom Band. Jetzt ist es endlich soweit: Ab 31. August steht neben dem S4, S6 und S8 nun auch der schnelle S3 beim Händler.

Satte 265 PS stecken hinter dem verchromten Singleframe-Grill des neuen S3. Die Audi-Ingenieure haben dem 2,0-Liter-Vierzylinder 65 Pferde mehr entlockt, als er im „normalen“ A3 2.0 TFSI leistet. Und damit ist der S3 auch um 15 PS stärker als das bisherige Topmodell A3 3.2 mit V6-Motor.

Das S3-Aggregat kombiniert Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung. Das Plus an Leistung ermöglicht ein Lader mit größerem Turbinen- und Verdichterrad. Er schaufelt die Luft mit bis zu 1,2 bar Druck in die Brennräume. Mit einem versteiften Zylinderblock, stärkeren Hochdruck-Einspritzventile und geänderten Steuerzeiten der Auslassnockenwelle wurde das Aggregat fit gemacht für den Leistungszuwachs.

Starker Durchzug

In Zahlen heißt das: Bei 6.000 Umdrehungen liegen die vollen 265 PS an. Bereits bei 2.500 Touren schickt der S3 das maximale Drehmoment von 350 Newtonmeter an die Kurbelwelle. Bis 5.000 U/min liegt diese Kraft konstant an. Der Standardsprint auf Tempo 100 soll nur 5,7 Sekunden dauern.

Ein enger gestuftes Sechsganggetriebe mit verkürzten Schaltwegen soll für sportliche Gangwechsel sorgen. Verteilt wird die Kraft an alle vier Räder. Dank Quattro-Antrieb verspricht der S3 stets optimalen Grip.

Ab auf die Straße

Dazu spendiert Audi dem S3 serienmäßig 18-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er Breitreifen. Eine 17-Zoll-Bremsanlage mit schwarz lackierten Bremssätteln sorgt dafür, dass der S3 auch aus 250 km/h Höchstgeschwindigkeit wieder sicher zum Stillstand kommt.  

Das neu abgestimmte Fahrwerk bringt den S3 um 25 Millimeter näher zur Straße als die übrigen A3-Modelle. Mit strafferen Federn und Stoßdämpfern und einer sportlicheren Kennlinie der elektronischen Lenkung soll der Neue noch agiler und präziser zu fahren sein.

Gute Serie

Galerie: Vorstellung Audi S3Sportsitze, Komfortklimaautomatik und Fahrerinformationssystem mit Rundenzeitmesser sind im S3 serienmäßig. Auch Nebelscheinwerfer und Xenon-Leuchten mit Tagfahrlicht sind mit an Bord. Auf Wunsch sind umklappbare Schalensitze orderbar, auch ein Lederlenkrad mit unten abgeflachtem Kranz ist gegen Aufpreis erhältlich.

Doch auch mit dem Serienvolant kommt der S3 ziemlich sportlich daher. Dafür sorgen Pedale, Schaltknauf und Luftausströmer in Aluminiumoptik. Die Dekoreinlagen sind auf Wunsch ebenfalls im Metall-Look erhältlich.

Typisch S

Äußerliche Unterscheidungsmerkmale zu den schwächeren Brüdern: ein auffällig verchromter Singleframe-Grill, geänderte Seitenschweller, ein platinumgrauer Heckdiffusor, zwei ovale Endrohre und Außenspiegel in Alu-Optik.

Zu haben ist der S3 ab 35.150 Euro. Das neue Topmodell ist damit 1.700 Euro teurer als der bisherige Spitzenreiter der A3-Baureihe. Dafür verspricht der Audi jede Menge Fahrspaß. Und sparsam soll der Neue auch noch sein: Mit 9,1 Litern Treibstoff auf 100 Kilometer soll sich der S3 begnügen. Für eine Rennmaschine nicht schlecht. (bs)

Galerie: Vorstellung Audi S3

 

Detroit 2015

Alle Highlights der ersten Auto-Messe des Jahres im Überblick.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

E-Smart im Dauertest

Wie lebt es sich mit einem Elektroauto?

AutoWelten

Keine Beiträge verfügbar

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.