Cabrio-Special 2011
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Audi TTS Coupé und Roadster

Vorstellung: Audi TTS Coupé und Roadster

S geht los

16.01.2008

Darauf haben viele TT-Fans gewartet: Mit dem neuen TTS startet im Frühsommer 2008 der bislang flotteste Serien-TT als Coupé und als Roadster. 272 PS, 350 Newtonmeter, 250 km/h Topspeed und 5,2 Sekunden bis Tempo 100 lauten die beeindruckenden Eckdaten.

Klar, beim Audi TT gibt es bereits starke Motoren – den 3,2-Liter-V6 mit 250 PS beispielsweise. Das bisherige Topaggregat beschleunigt den TT in 5,7 Sekunden auf 100 km/h und schiebt ihn bis zur 250er-Begrenzung an. Aber: der Sechszylinder ist verhältnismäßig behäbig, durstig und die Leistungsentfaltung ist nicht wirklich sportlich – schon der „kleine“ 2.0 TFSI mit 200 PS macht aus fahrdynamischer Sicht mehr Spaß.

TFSI mit viel Leistung

Galerie: Vorstellung Audi TTS Coupé und RoadsterDas hat sich wohl auch Audi gedacht und bringt voraussichtlich ab Juni 2008 die Sportversion TTS. Der Turbo-Motor stammt vom Audi S3 und hat mit dem Grundaggregat aus Golf GTI und Basis-TT nicht mehr viel gemein. Im TTS-Motor (wie auch im S3) wurden viele Motorbauteile verstärkt, größer dimensioniert und besser belüftet.

So kann der TTS aus bescheidenen zwei Liter Hubraum spurtstarke 272 PS und bärige 350 Newtonmeter Drehmoment zaubern. Damit leistet er sieben PS mehr als der S3 und markiert derzeit die Leistungsspitze der TFSI-Maschinen. Hinzu kommt ein Normverbrauch von 8,0 Litern Superplus für den Handschalter. Der 22 PS schwächere V6 benötigt für die gleiche Strecke immerhin 10,3 Liter. Allerdings konnte das Gesamtgewicht des TTS-Coupés im Vergleich zum V6 nur um rund 15 Kilogramm gesenkt werden. 1.395 Kilogramm bringt das TTS-Coupé auf die Waage.

S-tronic + Quattro im TFSI

Galerie: Vorstellung Audi TTS Coupé und RoadsterGekoppelt wird dieser Motor stets mit dem Quattro-Allradantrieb, der die Antriebskraft bedarfsgerecht verteilt und in Extremsituationen 100 Prozent der Antriebskraft an eine Achse schickt. Der Antriebsstrang wurde im Vergleich zu den leistungsschwächeren Motorisierungen verstärkt.

Die Verbindung zwischen Motor und Antriebsstrang übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Gegen Aufpreis gibt es den TFSI-Vierzylinder erstmals in Kombination mit Allradantrieb und S-tronic Sechsgang-Direktschaltgetriebe. Hiermit sollen sich laut Audi im Vergleich zum Handschalter zum einen 0,2 Liter Superplus und zum anderen 0,2 Sekunden Sprintzeit bis 100 einsparen lassen. Die Sportlichkeit leidet bei diesem „Automatikverschnitt“ sowieso nicht. Nur 0,2 Sekunden (eigentlich klar) benötigt das Doppelkupplungsgetriebe für die flinken Gangwechsel, die entweder automatisch, per Tippbewegung am DSG-Wählhebel oder via Schaltpaddles am Lenkrad eingeleitet werden können.

18 Zoll und Magnetic Ride

Galerie: Vorstellung Audi TTS Coupé und RoadsterAb Werk rollen die TTS-Modelle auf 18-Zoll-Alurädern mit 245/40er-Pneus. Unter den großen Rädern finden selbstverständlich auch groß dimensionierte Top-Stopper Platz. Audi passt dazu vorne die mächtigen, 345 Millimeter messenden S3-Bremsen an die TTS-Bedürfnisse an.

Als Fahrwerk gibt es stets das im Vergleich zu den schwächeren Motorisierungen um rund 10 Millimeter abgesenkte adaptive Dämpfersystem Magnetic Ride. Der Fahrer hat die Wahl zwischen Normalmodus, Sportmodus und Automatik. Die drei Möglichkeiten sollen das gesamte Spektrum von komfortabel bis hin zum Rennstreckeneinsatz abdecken.

Dezent auffällig

Optisch unterscheidet sich der stärkste bisher gebaute Serien-TT von seinen zivileren Geschwistern durch die markante LED-Tagfahrlicht-Leiste, die im Stil des RS6 unten in das Scheinwerfergehäuse integriert ist. Serienmäßig verfügen die beiden TTS über Bi-Xenon-Licht.

Galerie: Vorstellung Audi TTS Coupé und RoadsterWeitere Erkennungszeichen sind die S-typische Frontschürze mit ausgeprägten Nüstern und Singleframe mit veränderten Lamellen. Breitere Seitenschweller und ein graphitgrauer Heckdiffusor mit einer vierflutigen Abgasanlage – die bis auf den S3 alle Audi S-Modelle zieren – setzen die sportlichen Akzente an der Außenhaut.

Im Innenraum besitzt der TTS serienmäßig das unten abgeflachte Multifunktions-Sport-Lederlenkrad, stärker ausgeformte Alcantara-Sitze, Alu-Applikationen an der Armaturentafel, eine grau unterlegte Tachoeinheit mit Timer-Funktion (für Rundenzeiten à la RS4) und hochauflösendem, weißem Fahrerinformationssystem.

Der bislang sportlichste TTSpaß kostet jedoch eine Kleinigkeit: Das Coupé ist für mindestens 44.900 Euro und der Roadster für wenigstens 47.750 Euro zu haben. (mb)

 
3
20

Offene Schnäppchen

Gebrauchte Cabrios unter 10.000 Euro

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

AutoScout24-TV
Studie: Genty Automobile Akylon Hyper-Car

Frage der Woche

E-Smart im Dauertest

Wie lebt es sich mit einem Elektroauto?

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.