Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung BMW X1

Vorstellung: BMW X1

XY kleingelöst

02.07.2009

Gefahren sind wir den neuen BMW X1 vor Monaten schon ausgiebig in kalten und in warmen Regionen Europas. Detail-Infos gab es bislang kaum. Motoren, Ausstattungen und Preise des kleinsten X-BMWs lassen jetzt jedoch aufhorchen. Denn so gewappnet muss sich sogar der SUV-Bestseller VW Tiguan in Acht nehmen – der X1 ist nobler, moderner und bewegt sich im gleichen Preissegment wie der Wolfsburger.

Der neue BMW X1 ist das erste SUV einer Premium-Marke im Segment der kompakten Alleskönner und spiegelt das netterweise auch im Preis wider. Das dürfte ihn für viele richtig interessant machen – selbst wenn rund 30.000 Euro eine ganze Stange Geld sind.

X1 ab 27.200 Euro

Denn die Preisliste der ab Ende Oktober 2009 lieferbaren X1-Modelle beginnt vorerst bei gut 32.000 Euro. Dafür erhält der Käufer den 4,45 Meter langen BMW als sDrive20d mit 177-PS-Dieselmotor in Kombination mit Heckantrieb. Gut ein halbes Jahr später folgt der wahre Einstiegsmotor, der sDrive18i mit 140-PS-Benziner. Ihn wird es ausschließlich als Hecktriebler für 27.200 Euro geben. Die Preisliste des VW Tiguan beginnt mit dem gleichstarken, frontgetriebenen 1.4 TSI bei gut 26.000 Euro. Der günstigste Einstieg in die X1-Allrad-Welt ist ab Herbst der X1 xDrive18d ab 31.550 Euro (143 PS). Darüber rangiert der bereits erwähnte 20d, den es mit Heck- oder Allradlerantrieb gibt. Beide Versionen trennen 2.000 Euro.

Galerie: Vorstellung BMW X1Mehr Leistung gibt es im X1 xDrive23d, der auf den bekannten Zwei-Liter-Biturbo zurückgreift. Ihn gibt es ausschließlich mit vollvariablem Allradantrieb in Kombination mit der Sechsstufen-Automatik für mindestens 38.800 Euro. Dieselbe Antrieb-Getriebe-Kombination bietet das Top-Modell, der X1 xDrive28i. Hier bedient sich BMW ebenfalls dem Baukasten, auch wenn die Bezeichnung 28 derzeit noch ungewöhnlich klingen mag. Dahinter verbirgt sich der exzellente Reihen-Sechs-Zylinder, der aus drei Litern Hubraum knapp 260 PS generiert. Ungewöhnlich: Bis auf die Basismotorisierungen werden alle X1-Modelle bei Tempo 205 abriegelt. Erst wer die optionale Hochgeschwindigkeitsabstimmung kauft, darf den Pferden freien Lauf lassen, was beim 28i 230 km/h entspricht.

Er wird, ebenso wie der sDrive18i, jedoch nur eine untergeordnete Rolle spielen. Denn Diesel sind in diesem Fahrzeug-Segment Trumpf.

X1 benötigt 0,7 Liter weniger als Tiguan

Galerie: Vorstellung BMW X1Das beweist auch der Blick auf die Verbrauchsangaben. So benötigen der 18d und der 20d mit Heckantrieb lediglich 0,4 Liter mehr als ein kleinerer, leichterer und windschlüpfigerer 3er Touring. In Zahlen: Der sDrive18d soll sich dank aller bislang erhältlichen EfficientDynamics Maßnahmen und einem Cw-Wert von 0,32 mit nur 5,2 Liter auf 100 Kilometern begnügen. Damit benötigt der X1 sDrive18d erstaunliche 0,7 Liter weniger als ein Tiguan 2.0 TDI mit Frontantrieb und 140 PS (ab 28.175 Euro). Der annähernd 180 PS starke X1 sDrive 20d gönnt sich lediglich ein Zehntelliter mehr.

Wer Allradantrieb wünscht, muss bei diesen beiden X-Modellen neben den oben erwähnten 2.000 Euro auch einen halben Liter Mehrverbrauch einkalkulieren. 18d und 20d sind serienmäßig mit einer Sechsgang-Handschaltung ausgestattet. Optional gibt es für den 20d eine Sechsstufen-Automatik, die nochmals 0,4 Lier Spritzuschlag verlangt (6,2 in Summe).

X1 ist keine Design-Revolution

Galerie: Vorstellung BMW X1So kann man bei diesen Werten nicht einmal mehr von Umweltsündern sprechen. Das passiert im Zusammenhang mit SUV derzeit immer öfter und produziert bei einigen Zeitgenossen schon beim Gedanken an die Dinosaurier Pickel und Schweißausbrüche.

Dabei fallen die Abmessungen des X1 keineswegs aus dem Rahmen und er ist auch keine auffällige Design-Revolution. Er schlägt vielmehr gekonnt die Brücke zwischen X-Familie und Dreier Touring, von dem hauptsächlich die Technik stammt. Vor allem die flache und lange Motorhaube mit der markanten Nase und der ellenlange Radstand sowie die im Vergleich zum X3 um 13 Zentimeter geschrumpfte Höhe fallen trotz gewohntem BMW-Flair ins Auge. An diese Proportionen muss man sich aber eventuell noch etwas gewöhnen. Ganz typisch hingegen erhalten die Vierzylinder ein ovales Endrohr und der Sechszylinder ein Doppelendrohr auf der linken Seite. Ab Werk werden alle X1 auf 17 Zoll große Räder gestellt. Die Basisversionen rollen auf Stahlfelgen, die anderen auf Aluminium. Dahinter verbergen sich je nach Motorisierung drei verschiedene Bremsanlagen mit einem Scheibendurchmesser zwischen 312 und 348 Millimetern an der Vorderachse.

Technische Daten
 
Marke und Modell   BMW X1 sDrive18d   BMW X1 sDrive20d
Ausstattungsvariante        
Abmessung und Gewicht        
Länge/Breite/Höhe (mm)   4.454 / 1.798 / 1.545   4.454 / 1.798 / 1.545
Radstand (mm)   2.760   2.760
Wendekreis (m)   11,8   11,8
Leergewicht (kg)   ab 1.545   ab 1565
Kofferraum (Liter)   420 - 1.350   420 - 1.350
Bereifung Testwagen   225/50 R 17   225/50 R 17
Motor        
Hubraum (ccm) / Zylinder (Zahl, Bauart)   1.995 / 4, Reihe   1.995 / 4, Reihe
Leistung (PS)   143   177
Drehmoment (Nm) / Umdrehungen   320 / 1.750 - 2.500   350 / 1.750 - 3.000
Antriebsart   Heckantrieb   Heckantrieb
Getriebeart   manuelles 6-Gang-Getriebe   manuelles 6-Gang-Getriebe
Verbrauch        
Krafstoffart   Diesel   Diesel
Kombiniert laut Werk (l/100km)   5,2   5,3
CO2-Emissionen (g/km)   136 / Euro 5   139 / Euro 5
AS24-Verbrauch (l/100km)   k.A.   k.A.
Fahrleistungen        
Werksangabe 0-100km/h (s)   9,6   8,1
AS24-Sprint 0-100km/h (s)   k.A.   k.A.
AS24-Bremstest 100-0km/h (m)   k.A.   k.A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h)   200   205 / 218
Preise        
ab (Euro)   29.550   32.400
 
Vergrößern
Verkleinern
 

eVote

 

X1-Interieur vertraut

Der Innenraum kommt wieder BMW-typisch daher und orientiert sich am Dreier. Die Materialien sehen auf den Fotos gewohnt hochwertig aus, das war auch schon der Eindruck unserer zweiten Testfahrt mit den Prototypen. Wie gewohnt wird es Sportsitze geben, sieben verschiedene Innenfarben und ebenso viele Außen-Lackierungen. Auf Luxus und Sicherheit muss selbstverständlich auch im kleinsten X nicht verzichtet werden, so gibt es alle Komfort-Merkmale, die man von BMWs Mittelklasse gewohnt ist.

Galerie: Vorstellung BMW X1Dazu gehört auch ein ausreichendes Maß an Platz. So fühlen sich vorne wie hinten insgesamt vier Erwachsene sehr wohl. Das Gepäckabteil schluckt mindestens 420 Liter. Wer die dreifach geteilte Rückbank komplett umlegt erhält zwar keine ebene Ladefläche, aber 1.350 Liter Raum. Für viele Käufer in diesem Segment ist auch die Anhängelast ein wichtiger Punkt für die Kaufentscheidung. 2.000 Kilogramm darf der X1 bis zwölf Prozent Steigung ziehen. Das ist ein guter Wert in dieser Klasse, wird vom Tiguan jedoch locker getoppt. Der darf je nach Motorisierung bis zu 500 Kilogramm mehr ziehen.

X1 kleingelöst = gut gelöst

Dennoch könnte der X1 für die neue SUV-Zeitrechnung das passende Gefährt sein. Er ist wendig und schnell, geräumig und edel und vor allem sparsam und modern. Denn viele rundgelutschte Mittelklasse-Kombis verbrauchen mehr Sprit als BMWs Kleinstlösung der X-Familie. Dieses Argument könnte auch SUV-Hasser versöhnlich stimmen.

Galerie: Vorstellung BMW X1

 
4
205

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.