Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Fiat 500 Collezione

Vorstellung: Fiat 500 Collezione

Das 30. Sondermodell

18.05.2018

Es gibt viele Attribute, die den Erfolg des Fiat 500 beschreiben. Auffallend unauffällig, trendy, stylisch oder knuddelig. Die neue deutsche Fiat-Chefin Maria Grazia Davino spricht von einer „intimen Beziehung“, die die Besitzer zu ihrem nur 3,57 Meter kurzen Italo-Mini haben. Mit Ausnahme der Krawall-Variante Abarth (bis zu 132 kW/180 PS) weist der vor elf Jahren erschienene Zweitürer mit gut 75 Prozent den höchsten Anteil weiblicher Fans in der dicht bevölkerten Auto-Welt auf.

Und genau an diese Zielgruppe richtet sich die neuste Kollektion der Fiat-Designer, die bei der Kreation der Sonderserie „Collezione“ tief in den Farbtopf griffen. Bei der bereits 30. Sonderserie seit Erscheinen wählten sie keine knalligen Töne, sondern lackierten das auf Grund der Dimensionen eher kleine Blechkleid zart und dezent, träumerisch und verspielt. Taormina Elfenbein, Gelato Weiß oder Dipinto di Blu – schon die Namen der Schöpfungen klingen nach Mailands Alta Moda oder der Fashion Week in Berlin. Wer will, kann die jeweiligen Nuancen auch kombinieren, wobei sich dann der obere Teil inklusive Motorhaube ab der umlaufenden Gürtellinie vom Rest unterscheidet. Auch diese Varianten tragen klangvolle Namen wie Primavera (italienisch für Frühling) oder Acquamarina.

Hausgemacht

Galerie: Vorstellung Fiat 500 CollezioneIm Gegensatz zu einigen der bisherigen Extra-Editionen hat sich Fiat keine Unterstützung bekannter Firmen aus der Jetset-Branche geholt. Früher mischten schon mal Mode-Ikonen wie Gucci und Diesel oder der Jacht-Hersteller Riva mit. Der „Collezione“ ist hausgemacht. Was auch für den großzügigen Umgang mit Chrom gilt, der vor allem an der Frontpartie glänzt und glitzert, was Fiat als Reminiszenz an den historischen „Cinquecento“ gewertet sehen will. Im Innenraum ist die Armaturentafel zumeist in Wagenfarbe gehalten, die Sitzbezüge sind grau mit Bordierung in Elfenbein. Alles edel und fein, zum Draufsetzen in Freizeitkleidung fast schon zu schade.

Galerie: Vorstellung Fiat 500 CollezioneTechnik, Motorenangebot und Ausstattungen gleichen den ganz normalen 500-Modellen. Der günstigste „Collezione“ (1,2 Liter, 51kW/69 PS) kostet 15.950 Euro, als Cabrio 2.600 Euro mehr. Stärkster Vertreter der Sonderserie ist der 0,9-Liter-Turbobenziner mit 77 kW/105 PS für 17.940 Euro (als Cabrio 20.540 Euro). Die Serienausstattung ist stets recht ordentlich, enthält alle üblichen Details wie Klimaanlage, E-Fenster, Zentralverriegelung oder Audio-Anlage mit 5-Zoll-Monitor. Auch 16-Zoll-Aluräder sind im Preis mit drin. In der Preisliste locken noch einige weitere Leckerbissen, so dass durchaus noch gut 2.000 Euro ausgegeben werden können, um den feinen Kleinen weiter zu veredeln.

Galerie: Vorstellung Fiat 500 CollezioneMit Hilfe der sicher modebewussten neuen Käuferinnen soll die Erfolgsstory des Italieners weitergeschrieben werden. Bisher wurden gut zwei Millionen Fiat 500 verkauft, allein in diesem Jahr europaweit bislang 60.000 Exemplare. (sp-x/pm/jms)

 
3
18

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.