Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Ford Kuga

Vorstellung: Ford Kuga

Kugalaktisch

20.02.2008

Mit der Studie Iosis X gab Ford im September 2006 Ausblick auf ein künftiges Kompakt-SUV. Gut ein Jahr später folgte auf der IAA das seriennahe Konzept namens Kuga. Optik, Technik und Modellname der Serienversion waren damit weitgehend bekannt. Doch erst zum Genfer Autosalon wird Ford den endgültigen Kuga zeigen, der schon in wenigen Monaten auf den Markt kommt.

Das Segment der kompakten SUVs erlebt derzeit einen gewaltigen Boom. Erst jüngst konnte VW mit dem Tiguan ein besonders erfolgreiches Modell in die Spur bringen. Allerdings sorgt der Wolfsburger Allradler derzeit mit aberwitzigen Lieferzeiten für große Schlagzeilen.

Großer Focus

Galerie: Vorstellung Ford KugaÄhnliches könnte auch dem Kuga bevorstehen. Immerhin sieht das Serienmodell richtig gut aus. Die aktuelle Handschrift der Ford-Designteams trifft den Nerv der Zeit. Darüber hinaus dürfte auch die Technik überzeugen: Der Kuga baut auf der Focus-Plattform auf.

Auf immerhin 4,44 Meter Länge und 1,68 Meter Höhe bringt es der Onroader mit Offroad-Kompetenz. Obwohl recht üppig dimensioniert, wirkt der Wagen dennoch schnittig und dynamisch. Es finden sich zwar Ähnlichkeiten zu anderen Modellen der Ford-Familie. Doch einfach nur ein hochbeiniger Focus ist der Kuga keineswegs. Seine Optik ist eigenständig, er hebt sich von seinen Marken-Brüdern und den Konkurrenzmodellen anderer Hersteller wohltuend ab.

Schicke Details

Galerie: Vorstellung Ford KugaAuffällig ist die von vorn nach hinten stark ansteigende Schulterlinie und die nach hinten deutlich abfallende Dachlinie. Der Wagen hat vier große Seitentüren, die einen bequemen Einstieg ermöglichen dürften. Der angedeutete Unterbodenschutz vorne wie hinten sowie kleine Lüftungsschlitze in den vorderen Kotflügeln vermitteln Abenteuer-Flair. Kraftvoll und aggressiv wirken die großen Luftöffnungen in der Kuga-Front. Am Heck fallen zwei Auspuffendrohre ins Auge.

Variabler Fond

Galerie: Vorstellung Ford KugaDer Innenraum soll bis zu fünf Erwachsenen gute Platzverhältnisse bieten. Die hintere Sitzreihe ist im Verhältnis 60 zu 40 umlegbar. Das normal 360 Liter große Gepäckabteil lässt sich mit wenigen Handgriffen auf 1.355 Liter erweitern. Die hintere Sitzreihe klappt zudem weit nach unten, sodass ein ebener Ladeboden entsteht. Unterm Ladeboden und unter den Fondsitzen befinden sich zusätzliche Staufächer mit Platz für weitere 50 Liter Gepäck. Ein besonderer Clou: Die hintere Heckklappe ist zweigeteilt und erleichtert somit das Beladen.

Ein Motor, zwei Antriebe

Der Kunde hat beim Kuga die Wahl zwischen Frontantrieb oder einem 4WD-System. Letzteres verteilt die Kraft via Haldexkupplung zwischen den Achsen. Als zunächst einziger Motor wird ein Zweiliter-Diesel mit 136 PS angeboten. Über genaue Fahrleistungen macht Ford zurzeit noch keine Angaben. Das gut 1,6 Tonnen schwere SUV dürfte für den 100-km/h-Sprint geschätzte zehn Sekunden brauchen und bis zu 200 km/h schnell werden. Je nach Antrieb wird er laut Hersteller zwischen 6,3 und 6,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer verheizen.

Sportlich und sicher

Galerie: Vorstellung Ford KugaApropos heizen: Wie die technische Basis Focus, so soll auch das Fahrwerk des Kuga dynamisches Fahren auf einem recht hohen Niveau ermöglichen. Das Handling, die Bremsen und die Lenkung dürften für schnelle Fahrten durchs Kurvengetümmel also beste Voraussetzungen bieten.

Auch beim Thema Sicherheit will Ford ein hohes Niveau gewährleisten. So bietet die Karosserie eine stabile Fahrgastzelle, die hohen Deformationskräften standhalten soll. Damit es erst gar nicht zum Crash kommt, verfügt der Wagen serienmäßig über ABS, ESP, dem Anti-Überschlagssystem ARM (Anti Rollover Mitigation) und dem elektronischen Bremsverteiler EBD.

Preis noch vage

Angeboten wird der Kuga in den Ausstattungen Trend und Titanium. Über den Preis gibt es noch keine Auskunft. Vermutlich wird das neue SUV-Modell etwa ein- bis zweitausend Euro über dem C-Max mit gleicher Motorisierung rangieren. Mit dem Zweiliter-Diesel kostet der Kompaktvan derzeit 25.500 Euro.

 
3
21

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

AutoWelten

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.