Auto Salon Genf 2010
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Ford S-Max/Galaxy Facelift

Vorstellung: Ford S-Max/Galaxy Facelift

Ford frischt Familienkutschen auf

16.12.2009

Ford überarbeitet die beiden Familienkutschen S-Max und Galaxy. Beide Modelle erhalten neue Motoren, ein Doppelkupplungsgetriebe und eine Reihe neuer Assistenzsysteme und Komfortmerkmale. Vorgestellt werden die im belgischen Genk produzierten Fahrzeuge erstmals auf der European Motor Show (13. - 24. Januar 2010) in Brüssel.

Wichtigste Neuerung ist der 2,0-Liter-Turbobenziner aus der EcoBoost-Motorenfamilie, der nun erstmals in einem europäischen Ford-Modell zum Einsatz kommt. Das Vollaluminium-Triebwerk leistet 203 PS und beschleunigt den S-Max in 8,5 Sekunden auf Tempo 100. Beim Galaxy dauert es 0,3 Sekunden länger, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 221 km/h beziehungsweise bei 217 km/h erreicht. Den Verbrauch des neuen, nach dem Downsizing-Prinzip entwickelten Aggregats gibt der Hersteller mit 8,1 Litern je 100 Kilometer an. Serienmäßig ist der Motor an das neue Sechsgang-Doppelkupplungs-Getriebe gekoppelt.

Neuer Benziner, überarbeitete Diesel

Galerie: Vorstellung Ford S-Max/Galaxy FaceliftGründlich überarbeitet wurde außerdem die Dieselpalette. Den 2,0-Liter-Duratorq-Selbstzünder gibt es künftig in drei Leistungsstufen mit 115 PS, 140 PS und 163 PS. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch liegt bei 5,7 Litern. Alle Varianten werden mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe ausgeliefert, für die beiden stärkeren Versionen steht optional auch das Doppelkupplungs-Getriebe zur Wahl.

Zu den neuen Ausstattungsmerkmalen gehören unter anderem ein Tot-Winkel-Assistent und eine neue, elektrische Kindersicherung für die hinteren Türen. Ebenfalls neu ist der Geschwindigkeitsbegrenzer. Weitere, bereits aus anderen bekannte Assistenzsysteme wie Rückfahrkamera, das schlüssellose Zugangssytem und der „Easy Fuel“-Stutzen gegen Fehlbetankungen sind nun auch für Galaxy und S-Max verfügbar.

LED-Rückleuchten

Galerie: Vorstellung Ford S-Max/Galaxy FaceliftAuch optisch wurden die beiden Vans modernisiert. Die Front des S-Max ziert künftig der bereits von anderen Modellen wie dem Fiesta bekannte große untere Kühlergrill in Form eines umgedrehten Trapez. Eine Chrom-Zierleiste um die seitliche Fensterpartie sowie eine Alu-Leiste an der Heckklappe peppen die Karosserie zusätzlich auf. Beim Galaxy zeichnet sich der untere Grill durch Chromlamellen aus, die sich fast über die gesamte Fahrzeugbreite ziehen. Außerdem ist eine Aluminium-Dachleiste integriert. Bei beiden Modellen sind LED-Heckleuchten Serie.

Für die Top-Ausstattung des S-Max ist auf Wunsch ein einteiliges Panorama-Dach mit integrierter, elektrisch bedienbarer Blende verfügbar. Eine Dachkonsole bietet zusätzlichen Stauraum etwa für Sonnenbrillen, und ein integrierter Fondspiegel ermöglicht es Eltern, hinten sitzende Kinder besser im Blick zu behalten. Ebenfalls neu ist die modern konzipierte LED-Innenraumbeleuchtung.

Beleuchtung beim Beladen

Galerie: Vorstellung Ford S-Max/Galaxy FaceliftEine neue Heckklappen-Umfeldbeleuchtung an der Gepräckraumklappe bei beiden Modellen erleichtert das Beladen des Kofferraums bei Dunkelheit. Optional steht außerdem ein Premium-Sound-System inklusive eines hochwertigen Lautsprechersystems zur Verfügung. Es wurde um einen zusätzlichen Lautsprecher auf dem Armaturenträger sowie um einen Subwoofer hinter dem Fahrersitz erweitert.

Erhältlich sind die aufgefrischten Ford-Vans ab dem zweiten Halbjahr 2010, die Preise stehen noch nicht fest. Aktuell startet der S-Max bei 27.900 Euro, für den Galaxy müssen mindestens 29.250 Euro bezahlt werden. (red)

 
3
309

Gebrauchtwagen-Kaufberater

Sie suchen einen Gebrauchten? Unsere Kaufberater sagen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Traumwagen achten müssen.

Suche nach Angeboten

Marke
Model
Fahrzeugrückruf
Hier verpassen Sie keinen Rückruf vom Hersteller mehr. Wir informieren Sie sofort per E-Mail.
Zum Rückrufservice

Frage der Woche

ServiceWelten

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrug und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.